Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
ela74
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 19. März 2009 02:56
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon ela74 » 27. August 2009 13:40

Hallo ihr Lieben!

Ich wollte mal fragen ob irgendwer von euch sich in Schweden im Tourismusbereich selbstständig gemacht hat?
Also Vermietung von Ferienhaus/Bungalow oder ähnliches.
Wie sind die Möglichkeiten für Fördermittel ob jetzt Kommunal oder aus EU Förderung oder was es sonst noch so gibt?
Was hat man da für Möglichkeiten?
Ich weiss das es in Deutschland bzw. Brandenburg Fördermittel gibt, für den Aufbau des Tourismus in ländlichen Regionen. Die Zahlen da sogar ne bestimmte Summe, die nicht mal zurück gezahlt werden brauch.
Gibt es so etwas auch in Schweden? Wo bekommt man Informationen her, welche möglichkeiten man hat, welche Auflagen man Erfüllen muss usw...?
Bis jetzt ist das einzige was wir raus bekommen haben, dass es Fördermittel gibt.
Aber um raus zu bekommen, ob die für einen in Frage kommen, wie hoch die Mittel sind, wie die Chancen stehen da ran zu kommen und welche in Frage kommen muss man schon in Schweden Leben und seine Firma schon angemeldet haben.
Ich fände es halt im Vorfeld und für die Planung aber schon recht Interessant zu wissen, was man so für Möglichkeiten hat.
Aber wie gesagt, es ist nix raus zu bekommen. Immer nur schwammige Aussagen und Infobroschüren in denen im Grunde nix drin steht :(

LG
Ela

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon stavre » 28. August 2009 06:16

moin

ich bin mir nicht ganz sicher,aber ich glaube,daß es hier in schweden keine fördermittel für die turibranche gibt.

gruß aus jämtland
elke

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 430
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon Faxälva » 28. August 2009 10:01

..es gibt wohl EU-Gelder zur Förderung strukturschwacher Gegenden, aber das Geld geht da nicht an Einzelne, die etwas aufbauen wollen, sondern in Schulungen der verschiedensten Art und auch in Projekte landschaftlicher Art wie die Rekultivierung alten Weidelandes... Förderung besteht teilweise auch darin, Steuererleichterungen zu gewähren .. von so einer direkten Fördermittelauszahlung wie in Deutschland fuer den Tourismus hab ich noch nichts gehört....
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

EU-Medel

Re: Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon EU-Medel » 29. August 2009 18:12

Natürlich gibt es auch EU-Gelder für den Tourismus in Schweden.
Einfach mal google fragen, Suchwort: EU pengar till turism

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon stavre » 30. August 2009 12:38

habe malgegoogelt.die eu-gelder gehen nicht an einzelne betriebe,die sich erst selbstständig machen wollen,sondern an solche die es schon geschafft haben und an organisationen.

elke

Benutzeravatar
ela74
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 19. März 2009 02:56
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon ela74 » 31. August 2009 21:49

Danke erstmal für die Antworten, aber das ist leider auch nicht mehr, als das was wir schon raus bekommen haben :(
Ist anscheinend wirklich schwierig an genauere Infos zu kommen, wenn man noch kein Unternehmen hat. Deswegen hatte ich ja gehofft hier ist jemand bei, der den Spass schon durch hat :wink:

sommarida
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 15. April 2009 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon sommarida » 1. September 2009 08:59

Hej!
ela74 hat geschrieben:Ich wollte mal fragen ob irgendwer von euch sich in Schweden im Tourismusbereich selbstständig gemacht hat?
Also Vermietung von Ferienhaus/Bungalow oder ähnliches.
Wie sind die Möglichkeiten für Fördermittel ob jetzt Kommunal oder aus EU Förderung oder was es sonst noch so gibt?
Was hat man da für Möglichkeiten?

Ich kenne auch keine Möglichkeiten. Freunde von uns (Schweden) haben zwar einen Campingplatz, aber nie EU-Mittel dafür in Anspruch genommen. Von dem Campingsplatz können sie allerdings auch nicht ganzjährig leben.
Wie du oben schon liest gehen EU-Mittel hauptsächlich an Firmen, Vereine etc., die ein Konzept haben und anscheinend (?) genau wissen, wofür diese Mittel sein sollen. Die Mittel kommen aus dem Strukturfond, was vielleicht als Suchwort dienen kann. Soviel ich dazu sagen kann, ist das Bewerben um EU-Mittel nicht so einfach hier und deswegen scheuen wahrscheinlich auch viele davor.
Gefunden habe ich diesen Guide hier, auf englisch, http://ec.europa.eu/budget/library/publ ... nds_en.pdf
der von dieser Seite kommt http://ec.europa.eu/sverige/news/topics ... 732_sv.htm
vielleicht kannst du da mehr erfahren. (Nach 2(!) Jahren gibt es diesen Guide allerdings immer noch nicht auf schwedisch :? vielleicht lässt sich da schon ablesen, wie intressant das für Schweden ist? )
Dieser Guide ist allerdings vorgesehen für Gruppen, die um EU-Beitrag ansuchen wollen wie Bauern, Kleinunternehmer, Forscher, Jugendliche oder Representanten für Freiwilligorganisationen.====>Guiden är till för alla grupper som vill söka stöd, som bönder, småföretagare, forskare, ungdomar eller representanter för frivilligorganisationer.
ela74 hat geschrieben:...welche Auflagen man Erfüllen muss usw...?

Ich denke, eine Auflage wird sein, in Schweden ansässig zu sein und eine supergute Idee zu haben.

hälsningar
Ida
Det ä int så lätt å förklara för nån som int begrip... - Ingemar Stenmark

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon Skogstroll » 1. September 2009 10:26

Nun bin ich zwar nicht aus der Branche, aber es scheint nicht einfach zu sein, nur vom Tourismus zu leben.
Die, die schon mal den Inlandsvägen bis nördlich von Jokkmokk befahren haben (oder mit der Inlandsbahn unterwegs waren), haben vielleicht mal in Vaikijaur angehalten. Das ist ein nettes und preiswertes Restaurant mit sehr gutem Essen, ziemlich frequentiert, vor allem von Touristen, aber auch von Einheimischen. Die Inlandsbahn legt dort ihre Esspausen ein, abends sogar ganze 45min. Mit anderen Worten: Der Laden brummt richtig.

Bisher war ich immer der Meinung, die Betreiber schuften den ganzen Sommer richtig (geöffnet ist von Juni bis August) und haben dann genug Kohle für den Winter.
Weit gefehlt! Die Besitzer haben alle ihre normalen Jobs, sie verwenden ihren Urlaub bzw. nehmen tjänsteledig (also unbezahlten Extraurlaub), um im Sommer ihr Restaurant zu betreiben.

Man sollte also sehr genau rechnen, ehe man sich entschliesst, sein Einkommen allein von Touris zu beziehen.

Skogstroll

Benutzeravatar
ela74
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 19. März 2009 02:56
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon ela74 » 3. September 2009 10:30

@sommarida

Vielen lieben Dank für deine Links, die sind schon mal sehr Interessant :)

Benutzeravatar
ela74
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 35
Registriert: 19. März 2009 02:56
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Selbstständigkeit im Tourismusbereich

Beitragvon ela74 » 3. September 2009 10:32

@Skogstroll

Es sollte mich auch wirklich stark verwundern, wenn es jemand schafft in 3 Monaten so viel Kohle einzunehmen, um den Rest des Jahres nicht mehr arbeiten zu müssen.
Sollte das so einfach sein, würden wir das wohl alle machen :wink:


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste