„Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

„Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon svenska-nyheter » 29. April 2008 09:54

Das Mitgefühl der Schweden mit vergewaltigten Frauen ist begrenzt – zumindest wenn das Opfer sexy angezogen oder betrunken war oder sich nicht gewehrt hat. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Amnesty International. Demnach ist jeder fünfte Schwede der Meinung, dass eine Frau in gewissen Fällen selbst schuld ist, wenn sie vergewaltigt wird. Besonders junge Schweden zwischen 15 und 25 Jahren sowie Ältere über 66 Jahren halten die Opfer für mitverantwortlich. 96 Prozent der Befragten betrachten Vergewaltigung aber als großes oder ziemlich großes Problem.




(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

helden

Re: „Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon helden » 29. April 2008 11:50

svenska-nyheter hat geschrieben:Das Mitgefühl der Schweden mit vergewaltigten Frauen ist begrenzt – zumindest wenn das Opfer sexy angezogen oder betrunken war oder sich nicht gewehrt hat. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Amnesty International. Demnach ist jeder fünfte Schwede der Meinung, dass eine Frau in gewissen Fällen selbst schuld ist, wenn sie vergewaltigt wird. Besonders junge Schweden zwischen 15 und 25 Jahren sowie Ältere über 66 Jahren halten die Opfer für mitverantwortlich. 96 Prozent der Befragten betrachten Vergewaltigung aber als großes oder ziemlich großes Problem.


(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)


Das ist ja wohl der Hammer,

wenn ich nett angezogen, "muss" ich mit einer Vergewaltigung "rechnen"??

Sind die noch ganz sauber?

Wenn das Obst im Regal nett aussieht, ist es selbst schuld, wenn es gegessen wird, bevor es bezahlt wird? Gut, kein passender Vergleich...

Also das verzerrt mein Bild schon sehr von den Schweden :cry

Schöne Grüße

Rita

Benutzeravatar
Niels
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 18. April 2008 10:35
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: „Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon Niels » 29. April 2008 11:52

Hallo Rita,

statistisch gesehen wird es vom Meinungsbild her in D-Land wohl recht ähnlich ausfallen.

Traurig, aber wahr!

Gruß
Niels
in a world without fences, who needs windows and gates?
http://www.us.debian.org/

helden

Re: „Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon helden » 29. April 2008 12:12

Hallo Niels,

zumindest in unserer Kleinstadt Regensburg fand ich niemanden mit dieser Einstellung...

Schöne Grüße

Rita

bjoerkebo

Re: „Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon bjoerkebo » 29. April 2008 12:19

Ich glaube aber auch,das Niels nicht unrecht hat.
Diese Einstellung ist schon noch verbreitet.
Aber nat. in keinster Weise ein Grund!

HeikeBlekingeII

Re: „Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon HeikeBlekingeII » 29. April 2008 13:24

96 Prozent der Befragten betrachten Vergewaltigung aber als großes oder ziemlich großes Problem.


Ich denke das ist ein typisch reißerischer Zeitungsartikel mit entsprechender Überschrift. Der letzte Satz gehört eigentlich nach vorne. 4% mit der beschränkten Haltung sind durchaus "normal".
Also redet euch mal lieber nicht so den Kopp heiß darum.
Ich kenne übrigens 2 (ältere) Menschen, die nach einem entsprechendem Vorfall genau so reagierten wie oben beschrieben! Traurig aber wahr!
Denn wären 100% empört, dürfte es wohl keine Übrergriffe dieser Art mehr geben- logisch.

Wenn dieser Artikel dein Bild von Schweden verzerrt @Rita, dann solltest Du dir manch anderes ebenfalls durch den Kopf gehen lassen.


Hälsningar
Heike
... die ihr neues Passwort vergessen hat und "HILFE Dietmar!!!" noch keine Freischaltung bekommen hat :-(

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: „Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon Aelve » 29. April 2008 13:30

Hallo,

ich möchte nicht wissen, wieviele männliche Richter in Deutschland der Meinung sind, dass ein Vergewaltigungsopfer eine große Mitschuld trifft. Dementsprechend behandeln sie den Vergewaltiger als halbes Opfer, traurig aber wahr.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

nysn

Re: „Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon nysn » 29. April 2008 13:33

Zu diesem Thema habe ich nun keine Statistiken oder Zahlen, was mir in der Montagsausgabe meiner Lokalzeitung in Göteborg immer auffällt ist, dass fast jedes Wo-Ende irgendwelche Vergewaltigungen vorkommen. Meistens werden die dann auch noch von Jugendlichen in einer Gruppe ausgeübt, wobei immer auch Alkohol mit im Spiel ist. In dieser Häufigkeit, wie ich das hier in Schweden lese, ist es mir in Deutschland (München) früher nie aufgefallen.

Das will jetzt nicht heißen, dass dies dort nicht vorkommt und ich habe vielleicht auch nie so darauf geachtet.

Meine gefühlte "Meinung" ist die, dass hier in S der Umgang mit dem Alkohol zu gehäufter Kriminalität führt und auch die Eltern der Jugendlichen in dieser Hinsicht recht "gelassen" damit umgehen. In dieser Woche - am 30. April - muss man davon ausgehen, dass man wieder sehr viele Betrunkene auf den Straßen sieht, und leider wird die Zeitung danach auch wieder entsprechend berichten. Irgendwie ist das eben auch "schwedische Normalität".

S-nina

Storstadstjej

Re: „Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon Storstadstjej » 29. April 2008 14:03

Ich werd garantiert gleich wieder gesteinigt, daher vorneweg:
Im folgenden Geschriebenes entlastet in KEINSTER WEISE den Täter.

Was ist eigenlich mit der persönlichen Verantwortung? So durch Stockholm laufend kommen mir äusserst junge und äusserst sparsam bekleidete Mädels entgegen, sogar im Winter kann man sich Abends von den Discos vor nackter Haut und T*tten kaum retten. Wir leben in einer multimedialer Welt, in der sich Nachrichten in windeseile verbreiten, in der keiner mehr behaupten kann, nicht zu wissen, dass es kranke, gestörte Menschen (oder Monster?) gibt. Warum handelt man denn nicht wenigstens ein bisschen danach?
Tun wir doch den Stureplansprofilerna-fall wieder auf (zur Erinnerung, zwei Widerlinge haben ein sich im Rausch befindendes Mädchen vergewaltigt), hat sich seit dem etwas geändert? Nein, die Mädels geben sich nach wie vor, leichtbekleidet und nach rechts und links flirtend die Kante. Natürlich ist einzig und allein der Täter an der Tat schuld. Aber muss man sie focieren???
Ich schätze, ähnliche Gedankengänge, im "falschen" Kopf führen zu solchen Umfrageergebnissen.

HeikeBlekingeII

Re: „Selbst schuld“: Schweden zu Vergewaltigungen befragt

Beitragvon HeikeBlekingeII » 29. April 2008 14:58

Ich fass es nicht!
Da bleibt mir echt die Spucke weg!

So eine Aussage kann man nur verzeihen, weil derjenige evtl. nie ein Opfer war oder eines kannte. Mit diesem Schubladendenken verurteilst Du auch all diejenigen Frauen, die "hochgeschlossen" vergewaltigt werden!
Pfui!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste