Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Jesswein
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 16. Oktober 2015 11:40
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon Jesswein » 20. Oktober 2015 11:57

Vielen Dank!!! Dann werd ich mir das mal in Ruhe anschauen

Grüße Frank

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon Gottfried » 20. Oktober 2015 12:05

Hallo Frank,
ich hoffe, Du verstehst es richtig. Ich glaube nicht, dass wir Dir Schweden schlecht reden wollen. Nur, das Leben in Schweden ist realistisch nicht mit der Überhöhung der Bullerbü-Romantik zu stemmen. Das ist Schweden nicht. :elch: :elch: :elch:
Zu meinen Gründen zurück nach Deutschland zu gehen, habe ich mich schon ausführlich geäußert und möchte meine Forenfreunde nicht damit langweilen. Ich suche meinen Skript raus und sende Dir den per PN, wenn Du willst. Aber ich denke, das ist für dich wenig zielführend. Nur soweit, mein Leben in Schweden hat meinen Wahrnehmungshorizont für Deutschland jedenfalls deutlich erweitert. Ich fühle mich hier wieder ausgesprochen wohl. Ich war allerdings noch nie unzufrieden mit diesem Land…. Bin nie aus wirtschaftlichen oder sonstigen Gründen nach Schweden. Und die Liebe zu einem Land kann wie zu einem Partner erkalten. Vor allem, weil man zu viele positiven Eigenschaften hinein interpretiert hat.
Ich war auch in Schweden Selbständig und meine Zahlen sind (zugegeben vorsichtig kalkuliert) , realistisch. Buchführung selber machen: kannst du vergessen, das funktioniert in Schweden gaaaaanz anders. Du brauchst auf jeden Fall einen redovisningsbolag dafür. Nicht zu vergessen, die Anforderungen an Deine Schwedenkenntnisse wachsen mit der Selbständigkeit. Da musst Du mit Behörden und Kunden verhandeln, tausend Dialekte und schlechte Aussprachen, Telefongenuschel usw…… das ist heftig! Glaube mir bitte, ich weiß wovon ich rede. Ich habe einige scheiternde Existenzen in Schweden gesehen und beraten, aber wenn das Kind mal im Brunnen ist, wird es bekanntlich schwierig.
Deine Beschreibung des deutschen Gesundheitswesens kann ich so nicht nachvollziehen. Ich bin seit 25 Jahren als medizinischer Unternehmensberater beschäftigt ( u.a. auch mit notfallmedizinischer und katastrophenmedizinscher Versorgung )und habe ganz gute Einblicke, welche Standards hier landesweit üblich sind. Da mag es Ausrutscher geben, die Regel ist das sicherlich nicht. Nähere Ausführung zu diesem Thema in Bezug auf Schweden findet man in einer Arbeit der Bundeszentral für politische Bildung: Die Versorgungsstrukturen des Gesundheitswesens in Schweden
http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/ ... uren?p=all
Meine persönlichen Erfahrungen in Schweden und Deutschland sind naturgemäß nicht repräsentativ, ich habe in Deutschland persönlich sehr gute Erfahrungen. Das Hausarztsystem halte ich für überdurchschnittlich gut.
Nochmals: Ich will dir Deine Pläne und Träume nicht ausreden! Mach es! Mein Hinweis ging in die Richtung: Setz nicht alles auf eine Karte. Das ist nun mal meine Meinung. :smt064
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1207
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon vibackup » 20. Oktober 2015 20:25

Hej Frank!

Du hast in deinem Eingangsposting um etwas gebeten:
Bitte ehrliche Meinungen!

Und das Schweden fantastisch ist, davon bist du ja bereits überzeugt.
Und das ist wahr: Schweden und Deutschland sind zwei fantastische Länder, und gehören beide zu den reichsten und am besten funktionierenden Ländern der Welt.
In manchen Dingen hat das eine, in anderen Dingen das andere einen Vorteil.
Aber beide haben ihre Nachteile, und dann kommst du mit einer Idee, die zumindest mir etwas wacklig erscheint (und nicht nur mir)...
Naja, und da ist es nicht ganz fair, deinen Wunsch zu ignorieren.
Was das Gesundheitssystem betrifft finde ich zwei Zitate aus einem im Auftrag der Patientorganisationen erstellten Vergleich der Gesundheitssysteme innerhalb Europas bezeichnend:
At the same time, the notoriously poor Swedish accessibility situation seems very difficult to rectify, in spite of state government efforts to stimulate the decentralized county-operated healthcare system to shorten waiting lists by throwing money at the problem (“Queue-billions”). The HCP survey to patient organizations confirms the picture obtained from the official source http://www.vantetider.se, that the targets for maximum waiting times, which on a European scale are very modest, are not really met. The target for maximum wait in Sweden to see your primary care doctor (no more than 7 days) is underachieved only by Portugal, where the corresponding figure is < 15 days.
[...]
Another way of expressing the vital question: Why can Albania operate its healthcare services with practically zero waiting times, and Sweden cannot?

und
In the feedback round from national healthcare bodies, the response from the German
Bundesministerium für Gesundheit (BMG) contained an interesting reference to a study of
waiting times in German primary care. It is almost irrelevant what the actual numbers were
in that study; the unit of time used to measure and analyse primary care accessibility was
not months, weeks or days, but minutes!

Hier ist der Report, erstellt von einem Stockholmer Unternehmen:
http://www.healthpowerhouse.com/index.php?Itemid=55
Sehe gerade dass das englische Wort für sehr, "very" im ersten Satz zu einem Punkt zu werden scheint... merkwürdig, denk dir ein "very" an die Stelle.

//M

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon HeikeBlekinge » 20. Oktober 2015 22:01

Man jetzt ist aber gut!
Genau das was ihr alle von euch gebt musste ich mir vor 10 Jahren von zig schlauen Leuten anhören. Gebracht hat es gar nichts!
(Okej, ich hatte niemals die Absicht Ferienhausbetreuung zu machen ;-).)
Aber allen Unkenrufen zum Trotz gefällt es mir hier "wo das Gras gruener scheint" immer noch und immer wieder besser als in D. Ich nehme die "Einschränkungen" im Gesundheitsbereich manchmal fluchend hin, geniesse aber andere Vorteile die ich in D nicht habe. Vor- und Nachteile sind sehr, sehr individuell.

Wann bist du zurueck nach D, Gottfried?
Wieviel hast du heute mit Firmengruendung in S am Hut/Sorry Ahnung von?
Allein der Hinweis das ein Revisor in S unabdingbar scheint ist uebertrieben.
Ich war selbstständing i D und bin es in S - sehe kaum Unterschiede.
Sorry, und du Michael kommst mit Fachpostings aus deinem Fachbereich, aber am echten Leben gehst du vorbei, du bist in einer beruflichen Position die man auf gut deutsch "Fachidiot" nennt (Nochmal Sorry!!)

Frank wurde deutlich mitgeteilt das er mit seiner Idee wohl nicht weit kommt. Dem schliesse ich mich komplett an.
Dann reichts aber auch schon!
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Wer schlechte Erfahrungen macht, sucht neue Horizonte.
Mit "das ist aber auch nicht besser hier" bewegt man nichts.
Frank sucht nach Möglichkeiten, Ideen. Lycka till, Frank!
Wenn ich als Fachidiot im Bereich Selbstständig in Primärproduktion/Lebensmittelbereich m.m. meinen Senf dazutun kann, gerne - falls du Fragen hast ;-)

Michael:
Du hast in deinem Eingangsposting um etwas gebeten:
Zitat:

Bitte ehrliche Meinungen!


Meine eine.
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon Gottfried » 21. Oktober 2015 07:29

HeikeBlekinge hat geschrieben:Man jetzt ist aber gut!
Wann bist du zurueck nach D, Gottfried?
Wieviel hast du heute mit Firmengruendung in S am Hut/Sorry Ahnung von?
Allein der Hinweis das ein Revisor in S unabdingbar scheint ist uebertrieben.
Ich war selbstständing i D und bin es in S - sehe kaum Unterschiede.
Sorry, und du Michael kommst mit Fachpostings aus deinem Fachbereich, aber am echten Leben gehst du vorbei, du bist in einer beruflichen Position die man auf gut deutsch "Fachidiot" nennt (Nochmal Sorry!!)

Vielen Dank für Deinen extrem charmanten Beitrag.
Eigentlich wollte ich ja nicht darauf reagieren. Mir ist bewusst, dass Du offensichtlich gut gemeinte Inhalte, anderes verstehen willst oder kannst. OK! Wem es Freude macht….

Wie konnte ich nur übersehen, dass es ja nur eine Meinung gibt die wirklich zählt. Ich hätte doch erst die unendliche Güte und Weisheit des einzig realexistierenden Erfolgsmodels aus Südschweden befragen müssen. Wie konnte das passieren? Ich hätte doch als „Nichtmehr Schwede“ einfach meine unqualifizierte Klappe halten sollen. Von Unternehmensführung habe ich natürlich keine Ahnung und vom Gesundheitswesen in Deutschland schon gar nicht. Sorry! Mea culpa!
Also alles gut: Bitte in Zukunft alle Anfragen und Äußerungen bezgl. Auswanderung und Firmengründung erst an das Expertenteam Blekinge zur Beantwortung. Alle anderen „Sorry-Idioten“ bitte Klappe halten.
Noch zu Deinen Fragen: „Wann bist du zurueck nach D, Gottfried?“ Rhetorische Frage, Du weiß das war Ende 2007.
Wieviel hast du heute mit Firmengruendung in S am Hut/Sorry Ahnung von?“ Heute keine, Ahnung s.oben, auch keine. … welche Firmengründungen betreust Du gerade? Ach, übrigens –Sorry!
Allein der Hinweis das ein Revisor in S unabdingbar scheint ist uebertrieben.“ Das mag sein, ist formal aber unrichtig!
Ich war selbstständing i D und bin es in S - sehe kaum Unterschiede.“ Das mag auch sein, ist aber auch unrichtig.
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon vinbergssnäcka » 21. Oktober 2015 08:44

Hallo Heike,

warum so sauer?

Bisher waren jede Menge Beiträge mit vielen Infos dabei....deiner enthält nur die Info, das alle anderen doof sind.

Fühle mich persönlich angegriffen, ehrlich....oder hast du hier irgendwelche aktuellen Infos zur Firmengründung in Schweden beigegeben?

Hast du denn Deine Firma gegründet ohne fundierte Schwedischkenntnisse...hut ab!.....wie alt warst du denn damals? doch nicht über 50?

Und nach deinem Beitrag gehe ich davon aus, das Du JETZT ärztlich gut versorgt bist....das freut mich auch, ehrlich....ich bin es im grossen und ganzen auch...
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2454
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon Dietmar » 21. Oktober 2015 09:17

vibackup hat geschrieben:Sehe gerade dass das englische Wort für sehr, "very" im ersten Satz zu einem Punkt zu werden scheint... merkwürdig, denk dir ein "very" an die Stelle.

Zumindest das kann ich erklären :-)
Das stammt aus der Zeit, als Spammer mehrmals täglich versucht haben, ihren (englischsprachigen) Müll bezüglich der Region unterhalb der Gürtellinie hier loszuwerden. Das fragliche Wort kam in jedem dieser Beträge vor, neben vielen anderen.

Dank inzwischen gut eingestellter Filtermethoden kommt Spam aber nur noch selten vor; ich habe das deshalb gerade abgeschaltet.

Gruß
Dietmar

PS: Ich finde es klasse, wenn Leute hier aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz berichten! Das sollte man nicht kritisieren -- jeder hat schließlich unterschiedliche Erfahrungen im Leben gemacht, und unterschiedliche Kenntnisse erworben. Das kann man einfach akzeptieren.

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon Petergillarsverige » 21. Oktober 2015 12:55

Denkt dran, das hier ist das "nette Schwedenforum"
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon HeikeBlekinge » 21. Oktober 2015 14:12

Fühle mich persönlich angegriffen, ehrlich....oder hast du hier irgendwelche aktuellen Infos zur Firmengründung in Schweden beigegeben?


Wenn nach diesen direkt gefragt wird: Immer gerne!
Allerdings: Du hast doch schon die besten links reingestellt ;-)
Warum fuehlst DU dich angegriffen??

Was mich stinkig machte?
Frank geht doch auf die "Warnungen" ein! Er schreibt, das er weiss das es in einem neuen Land nicht nahtlos weitergeht. Trotzdem wird er wiederholt darauf aufmerksam gemacht mit Bemerkungen wie "Schweden ist nicht Bullerbue" ect.
Was hier einige verkennen ist die Bereitschaft einiger auszuwandern - trotz anderer Mentalität und Hindernissen, Gefahren in dem anderem Land. Sobald da ein Hauch von Risiko scheint (Beispielsweise Ferienhausbetreuung) wird Blauäugigkeit irgendwie vorausgesetzt. Sofort wird auch Deutschland hervorgekramt und die Gesundheitsversorgung angesprochen. Das alles erscheint dann schnell wie ein Ausreden wollen und wie das Absichern von Eltern (ich habs dir ja vorher gesagt!), eine gängige und wie sich immer wieder zeigt erfolglose Erziehungsmethode.
Man muss jeden seine eigenen Erfahrungen machen lassen!

Und ja, nun es erscheint es mir wirklich so, dass du Gottfried, anderen die in Schweden erfolgreich sind oder auch nur "angekommen" sind ihren Erfolg missgönnst. Das, was Du NUN geschrieben hast war mehr als unter aller Kanone! Da bin ich dem Herrn Unternehmensberater (medizinischer Bereich) wohl mehr als auf die Fuesse getreten?
Auch wenn du im Nachhinein gerne behauptest niemals Äpfel mit Birnen verglichen zu haben sage ich dir deutlich: Doch, genau das tust du! Und zwar wiederholt! Und ich stelle immer wieder fest das du zwar gerne erzählst, aber nur selten auch mal zuhörst.
Ach, was solls...

@Frank: Die Links von Heike vinbergsnäcka geben dir ja schon mal ne Menge Informationen. Falls du konkrete Fragen hast immer her damit. Gerne auch als PN. Positive Erfahrungen oder Einstellungen scheinen in Foren leider schnell als Bullerbueromantik oder Blauäugigkeit abgetan zu werden. Da sollte man sich frueh ein dickes Fell zulegen ;-)
Eins kann ich dir versprechen: Die Spreu trennt sich recht schnell vom Weizen bei solchen Zukunftsplanungen. Es kenne Leute, die sich teilweise Freunde nannten und die mich mit Unkenrufen uebergossen haben als ich meine Auswanderungspläne damals recht plötzlich in die Tat umsetzte. Diese Leute sind heute stinkig und reden kein Wort mehr mit mir, ja, versuchen sich sogar gern in uebler Nachrede denn was als Reinfall von ihenen vorausgesagt wurde kann doch nicht gut gehen!
Die meisten von denen haben es trotz angeblich sehnlichstem Wunsch niemals nach Schweden geschafft. Aber sie beteiligen sich immer wieder gerne an Diskussionen ähnlich dieser, mit denen sie ihre Unentschlossenheit mit angeblich guten Gruenden die gegen eine Auswanderung sprechen, verdecken können.
Dann gibt es wieder diejenigen die nicht zurueck können nach D - obwohl sie es wohl gerne wuerden. Da ist vielleicht der Zug abgefahren, Kinder oder Job verhindern den Rueckzug, anderes?
Eine dritte Art die zugeben muesste in Schweden nicht zurecht gekommen zu sein, die das aber gerne leugnet und die Gruende anderswo sucht weil sie sonst zugeben muesste gescheitert zu sein (was Quatsch ist!)?
Ich kenne all diese Arten seltsamerweise nur aus Foren.
Im "echten" Leben kenne ich einige Deutsche hier. Nicht all zu viele weil mein Freundeskreis doch sehr schwedisch geworden ist im Laufe der Zeit und ich mit der schwedischen Mentalität sehr gut zurechtkomme ;-). Doch auch die Deutschen die ich persönlich kenne schreien nicht sofort herum wie arg schlimm doch alles hier ist und wie alles viel besser in Deutschland wäre und war.
Was mich uebrigens zur Rueckkehr bewogen hätte war mir von vorhinein klar, das habe ich auch nie zu leugnen versucht, denn fuer mich ist das der Grund an sich:
Wenn ich nicht zurecht gekommen wäre mit den Menschen und deren Mentalität. Die muss man allerdings auch richtig erkennen und muss sie auf sich einwirken lassen. Eventuell muss man auch ein grosses Stueck bereit sein sich anzupassen. Meiner Meinung nach können letzteres nicht alle Menschen. Und das ist absolut verständlich!
Deine Einstellung, deinen Grund fuer ein Auswandern
Wir wandern auch nicht aus, weil wir es einfacher haben wollen, sondern besser mit einer besseren Lebensqualität und dies ist in S definitiv der Fall!

Kann ich persönlich bestens nachvollziehen und bestätigen!
Aber mach was anderes als Ferienhausbetreuung!
Evtl. wäre ja auch eine Umschulung oder ein anderer Beruf drin. Mit Weiterschulung, Umschulung, Ausbildung auch im erwachsenen Alter haben es die Schweden ganz dolle ;-) Und wenn man die Schulbank nochmal drueckt, kommt man schnell in Kontakt mit Einheimischen, muss schwedisch sprechen...

Lycka till!
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Selbsständig mit Ferienhausbetreuung?!

Beitragvon Gottfried » 21. Oktober 2015 14:47

HeikeBlekinge hat geschrieben: Da bin ich dem Herrn Unternehmensberater (medizinischer Bereich) wohl mehr als auf die Fuesse getreten?

Na, da nimmst Du dich aber ein wenig zu wichtig :lol: :lol: :lol: Fühlst Du dich minderwertig? Ansonsten kann ich mich nur wiederholen:
Mir ist bewusst, dass Du offensichtlich gut gemeinte Inhalte, anderes verstehen willst oder kannst. OK! Wem es Freude macht….

Da es ja ein nettes Forum bleiben soll, habe ich gerade zum 2. Mal den sinnigen Knopf betätigt: (Zu den ignorierten Mitgliedern hinzufügen ]
Also laß stecken, ich kann Deine Beiträge eh nicht mehr lesen….


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste