SEB-Bank

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

SEB-Bank

Beitragvon Haui » 16. September 2007 19:39

Hallo
Ich habe mal eine Frage zum Thema Banken.
Wenn man ein Konto bei der SEB-Bank in Deutschland hat und später in Schweden Geld von der SEB-Bank abhebt oder auch mit der EC-Karte der SEB-Bank bezahlt, fallen dabei Gebühren an? Wieweit arbeiten SEB Deutschland mit SEB Schweden zusammen. Und Überweisungen wie sieht es damit aus fallen dort Gebühren an. Kann ich ein Konto bei der SEB-Bank einfach nach Schweden überschreiben? Sicher ich könnte für die Beantwortung der Fragen einfach zur SEB-Bank gehen und ihr könnt sicher sein ich werde es bei Gelegenheit auch machen aber evtl. hat ja jemand Erfahrungen gemacht.
Gruß Haui

Suchfunktion habe ich ausgeführt, brachte mich aber nicht weiter.
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

Storstadstjej

Re: SEB-Bank

Beitragvon Storstadstjej » 16. September 2007 21:34

Hejsan,

Haui hat geschrieben:Wenn man ein Konto bei der SEB-Bank in Deutschland hat und später in Schweden Geld von der SEB-Bank abhebt oder auch mit der EC-Karte der SEB-Bank bezahlt, fallen dabei Gebühren an?

Ja, d.h. als ich mein SEB-Konto einrichtete war es so (und ist imemr noch so) - es steht allerdings nicht mehr auf der Webseite. Webseite sagt es fallen Gebühren an, ausser man hebt Beträge in EUR ab und das ist in S ja nunmal nicht wirklich gegeben.
Haui hat geschrieben:Und Überweisungen wie sieht es damit aus fallen dort Gebühren an.

Nein, die sind innerhalb der EU kostenfrei, bis 50 000 €, glaube ich.
Haui hat geschrieben:Kann ich ein Konto bei der SEB-Bank einfach nach Schweden überschreiben?

NEIN. Und solltest Du in S ein Konto benötigen, ist die SEB für den Normalstreblichen nicht die erste Wahl. Diese Bank ist einfach teuer und deren Service ist in den Filialen in denen ich bisher war einfach nur zum k***. Es war für mich die erste Anlaufstelle, weil ich mit der SEB in D recht gute Erfahrungen gemacht habe.

Wenn Du nach einem Mittel suchst, auf Reisen günstig Geld abzuheben, so kann ich dir die Postbank Sparcard 3000 (so hiess sie glaube ich) empfehlen. Da hat man 10 kostenfreie Abhebungen im Ausland im Jahr, ansonsten ist das Ding ähnlich dem guten alten Sparbuch.
http://www.postbank.de/pbde_pk_home/pbd ... 0plus.html

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: SEB-Bank

Beitragvon janaquinn » 17. September 2007 06:53

Hej Haui,
ich habe, hier in Schweden, eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht mit der SEB. Bekam ohne grosse Umstände mein Konto inkl. Maestro, kann mir in 2 Monaten eine Visa ausstellen lassen, wenn ich denn möchte ect. Die Filiale hier in Huddinge ist echt gut, aber es kann durchaus von Filiale zu Filiale anders sein. Die Filiale der Swedbank in Huddinge ist eine absolute Katastrophe, die haben meiner Schwester ein Konto verwehrt, trotz PN, in Stockholm direkt, war das alles kein Problem mehr. :roll:

Wie das mit den Gebühren ist, Konto in Schweden und Abhebung in Deutschland, werde ich im November erfahren, wenn ich mal wieder im Euro-Land bin. Wird wahrscheinlich komisch sein, nach 7 Monaten wieder Euro in der Tasche zu haben :D .

Die Sparcard 3000 kann ich dir auch empfehlen, ist in meinem Besitz. Besonders praktisch, wenn du auch ein Konto bei der Postbank hast, da kannst du dir Online oder per Telefon Geld auf die Karte überweisen.
Aber Vorsicht: Ab der 11. Abhebung wird es teuer, dann werden pro Aktion 5,50 € Gebühr verlangt!
Ich mache es mittlerweile so, habe den gesamten Betrag ab und zahle es auf mein SEB-Konto ein. Spart Nerven und Geld!

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Storstadstjej

Re: SEB-Bank

Beitragvon Storstadstjej » 17. September 2007 09:20

Also die SEB am Sergelstorg ist die reine Katastrophe - ausser man hat einen entsprechenden Betrag auf dem Konto - da sind sie auf ein Mal sehr freundlich. :evil:

Das mit den Banken ist so ein Ding, wenn man hierher zieht. Da die Angestellten keine Ahnung haben, kann's durchaus passieren, dass man mehrere Banken besuchen muss. Grundsätzlich darf und kann man ein Konto eröffenen - auch ehe man die PN bekommt. Manche Banken - wie die SEB geben einem keine VISA - vor Ablauf der 3 Monate, andere Banken haben kein Problem damit. Die SEB wollte mir erst kein Onlinezugriff auf das Konto geben - musste bei der Dame freundlich Nachfragen, wie ich meine Telefonrechnung bezahlen soll (SIE: Du hast ein Telefon?) was wiederum den die Kugel zum rollen brachte (Wenn sie ein Telefon hat, dann könnte sein, dass sie auch ein Onlinekonto kriegen kann)... Ja und die SEB (am Sergel & in Mörby) möchte, dass wenn man die VISA beantragt, man auch eine ID-Kort beantragt. Man MUSS einen Kunden der ausstellenden Bank, der in einem sehr engen Verhältnis zu einem steht zur Beantragung mitnehmen. :roll:
ACHTUNG: Manche Banken arbeiten in sachen ID-Kortausstellung mit dem svensk kassaservice zusammen und die Stellen nur eine ID-Kort aus, wenn man einen in Schweden angemeldeten Verwandten mitbringt, der bezeugt, dass der Antragsteller der ist, der er vorgibt zu sein. Damit fällt Svensk kassaservice für alle Nichtschweden ohne Verwandte in S aus...

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: SEB-Bank

Beitragvon Imrhien » 17. September 2007 11:28

Storstadstjej hat geschrieben:Wenn Du nach einem Mittel suchst, auf Reisen günstig Geld abzuheben, so kann ich dir die Postbank Sparcard 3000 (so hiess sie glaube ich) empfehlen. Da hat man 10 kostenfreie Abhebungen im Ausland im Jahr, ansonsten ist das Ding ähnlich dem guten alten Sparbuch.
http://www.postbank.de/pbde_pk_home/pbd ... 0plus.html



Hej,

wenn es wirklich nur um Reisen geht... da hab ich ne gute Bank.

Die DKB (Deutsche Kredit Bank). Die sind ohne Kontoführungsgebühren und der Clou, man zahlt bei Abhebungen mit der Visa weltweit keinen Cent Gebühren. Das mach ich schon lange so. Wir heben nun halt mit der Visa Geld ab und nicht mehr mit der EC. Es ist in einigen Ländern erprobt und wir hatten nie Probleme damit. Keine Gebühren und kein Stress mit der Suche nach dem richtigen Automaten. Selbst die sonst so teuren Automaten die in den Läden stehen, kein Problem mehr :)
Auslandsüberweisungen sind bis 50.000 frei. Das reicht für das normale. Ein Haus muss man halt dann anders zahlen. Oder dafür eben die 1-2% Gebühren zahlen (bis zu einer Höchstgrenze).

Die DKB hat aber kaum Filialen, nur im Osten. Aber sie haben einen sehr freundlichen Service am Telefon und ein gutes OnlineBanking.

Grüße
Wiebke

Storstadstjej

Re: SEB-Bank

Beitragvon Storstadstjej » 17. September 2007 11:45

Wenn man erstmal in S wohnt hat man kein Automatensuchproblem nicht - bei den meisten Banken ist die Abhebung an allen Automaten frei :-)

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: SEB-Bank

Beitragvon Imrhien » 17. September 2007 12:38

Klasse, das kennt man ja aus Deutschland kaum...

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: SEB-Bank

Beitragvon Haui » 17. September 2007 13:24

Hallo an alle Antworter.
Ein herzliches Danke für die viele Info. Sicher werde ich mich mit den Banken zusammensetzen müssen wenn es da so viele örtliche Unterschiede gibt.
Mal sehen wo man dann landet.
Gruß Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste