Schwule und Lesben in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

StefanK

Schwule und Lesben in Schweden

Beitragvon StefanK » 23. Oktober 2006 22:13

Erstmal sag ich "Hej" als Neuling hier.

Auch wir gehören zu all denen, die sich mit dem Gedanken tragen, nach Schweden auszuwandern.
Mein Partner ist Arzt von Beruf, ich arbeite im pädagogischen Bereich, und vor allem mein Mann hätte die Möglichkeit, zu ganz anderen Konditionen zu arbeiten als hier.
Neben all den anderen Faktoren, wie die Natur und weiteres, die ebenfalls verlockend sind, wäre das ja durchaus ne konkrete Überlegung wert.

Wir sind schwul und in Deutschland "verpartnert" (Eingetragene Lebenspartnerschaft), und dahin geht auch meine Frage.
Ist Homosexualität in Schweden, auch abseits der Zentren, akzeptiert?
Hat man viel mit Vorurteilen im Alltag zu kämpfen?
Würde die Eingetragene Lebenspartnerschaft auch in Schweden gelten?

Fragen über Fragen, aber vielleicht kann mir ja jemand was dazu sagen.

Viele Grüße
Stefan

sweport

Re: Schwule und Lesben in Schweden

Beitragvon sweport » 23. Oktober 2006 23:21

Schweres Thema :wink: Es herrscht hierzu sicher auch in Schweden eine versteckte Doppelmoral. Offiziell steht der Staat diesem sehr tolerant und offen gegenueber und schuetzt mit entsprechenden Rechten und Ombudsmaennern Homosexualität.

Die Toleranz duerfte in den Staedten sehr viel groesser sein als auf dem Land. In kleineren Kommunen oder Orten ist man sicher ein Exot.

gerhard
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 17. Oktober 2006 16:46

Re: Schwule und Lesben in Schweden

Beitragvon gerhard » 24. Oktober 2006 08:45

Hallo Stefan,

ich hatte vor kurzem die gleiche Frage, konnte mir aber keiner beantworten.

Ich wohne zur Zeit in Suedspanien in einer Kleinstadt und die Toleranz hier ist ueberraschend gross, auch wenn man doch noch ab und an eine negative Aeusserungen bekommt.

Ich nehme doch stark an, dass die Stellung homosexueller Frauen und Maenner in Schweden groesser und akzeptierter ist als in Spanien oder Deutschland. Aber dennoch, wie ueberall kann es auf dem Lande vereinzelt Kommentare geben, die nicht erfreulich sind.

Also ich bin auch gespannt, ob jemand eine genauere Auskunft geben kann.

Gruesse - Gerhard

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwule und Lesben in Schweden

Beitragvon janaquinn » 24. Oktober 2006 09:40

Hej Gerhard und Stefan, schaut mal hier, habe ich in einem anderem Forum gefunden. Davon ist die deutsche Kirche noch weit entfernt.


Schweden macht den Weg frei
Kirchlicher Segen für Homo-Ehe

Homosexuelle Paare können sich künftig in Schweden auch kirchlich trauen lassen. Das beschloss die Synode der Lutherischen Staatskirche mit 160 gegen 81 Stimmen. Voraussetzung ist dabei, dass die Betroffenen ihre Partnerschaft vorher entsprechend den in Schweden seit 1994 bestehenden Regeln beim Standesamt registrieren lassen.

Die anschließende Trauung soll im offiziellen kirchlichen Sprachgebrauch "Segnungsakt" heißen. Der Sprecher des Schwulenverbandes RFSL, Sören Andersson, begrüßte die Möglichkeit zum gleichgeschlechtlichen Ja vor dem Traualtar: "Die Kirche spielt im Leben vieler Homosexueller, Bisexueller und Transsexueller eine enorm wichtige Rolle. Diese Entscheidung zeigt, dass die Kirche alle diese Menschen nicht mehr ausschließen will."

Die Neuregelung war innerkirchlich lange heftig umkämpft. Zahlreiche Pastoren haben angekündigt, dass sie gleichgeschlechtliche Trauungen verweigern wollen. Nach den in Uppsala verabschiedeten Bestimmungen können sie das auch individuell tun. Umgekehrt haben die jeweiligen Paare aber einen Anspruch auf Durchführung der Zeremonie mit einem Pastor, der dazu bereit ist. Knapp 80 Prozent der neun Millionen Bürger Schwedens gehören der lutherischen Staatskirche an.


und außerdem noch dies:


Schweden: Geldstrafe wegen Diskriminierung eines lesbischen Paares
Frauen sollten Restaurant verlassen, weil sie sich küssten

Stockholm - Wegen Diskriminierung eines lesbischen Pärchens ist ein Restaurantbesitzer in Schweden zur Zahlung von 50.000 Kronen (5.500 Euro) an eine der Frauen verurteilt worden. Ein Berufungsgericht hob damit am Montag einen Freispruch der Vorinstanz auf. Der Angeklagte hatte die Frauen zum Verlassen seines Lokals aufgefordert, weil sie sich küssten.

Der Polizei erklärte er, er akzeptiere es grundsätzlich nicht, wenn jemand in seinem Restaurant "herummache". "Das ist fantastisch," kommentierte eine der beiden Frauen die Gerichtsentscheidung in einem Rundfunkinterview. Das Urteil zeige, dass Homosexuelle die selben Rechte hätten, ihre Liebe öffentlich zu zeigen. (APA/AP


Ich finde es so traurig, das Menschen nicht ihre Liebe, egal ob zu Mann oder Frau,ob gleichgeschlechtlich oder Bisexuell nicht so ausleben können, wie sie wollen. Das sie als Menschen 2. Klasse behandelt werden, als wenn ihre sexuelle Orientierung so wichtig ist und etwas über den Charakter aussagt.

@Stefan: Ich weiß zwar nicht, wie lange eure Hochzeit her ist, aber ich gratuliere euch nachträglich ganz herzlich. Ich finde es Klasse, das ihr diesen Schritt gemacht habt. Vielleicht heiratet ihr ja nochmal kirchlich in Schweden!!

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwule und Lesben in Schweden

Beitragvon janaquinn » 24. Oktober 2006 09:46

Ich habe noch was vergessen:

Stefan und Gerhard, dumme Menschen werdet ihr überall auf der Welt finden, egal wo und egal wie aufgeschlossen das Land ist. Das wichtigste ist, das ihr euch nicht selbst verleugnet, sondern euer Leben und eure Liebe lebt, denn kein Mensch auf der Welt hat das Recht euch zu verurteilen.

Ich komme in meinen Beruf, mit schwulen, gott ich hasse diesen Ausdruck, Kollegen zusammen,(Gastronomie), ich habe nie nettere Menschen getroffen und sehr oft tiefe Freundschaften geschlossen. Es gibt für eine Frau nicht schöneres als einen schwulen besten Freund zu haben, wir waren oft zusammen shoppen, haben herrlich gelästert und uns in die selben Männer verliebt :wink: .

Einige der größten männlichen Stars sind oder waren schwul: Elton John und mein persönlicher Liebling, Freddy Mercury, für mich die größte männliche Diva, die je gelebt hat.

Liebe Grüße JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Schwule und Lesben in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 24. Oktober 2006 10:41

Hej Jana,

dies ist die offizielle Seite, und hier ist Schweden wirklich viel weiter als die meisten anderen Länder. Diskriminierung ist eine Todsünde. Auf "Stammtischebene" sieht die Sache aber u.U. anders aus, und da hat sweport mit der Doppelmoral nicht Unrecht.
Trotzdem, auch hier gibt es Entwicklungen. So hat Arjeplog seit einiger Zeit einen bekennend schwulen Bürgermeister. Das ist nicht selbstverständlich, denn Arjeplog ist "fjällkommun", also eine Gegend, die noch von so richtig harten Männern geprägt ist, die Skoter und Geländewagen fahren, Riesenlachse angeln, Elche jagen und mit Bären ringen (jedenfalls erzählen sie das). Jedenfalls keine ausgesprochen intellektuell geprägte Gegend. Und trotzdem hat er es geschafft, aber vor einiger Zeit habe ich auch gelesen, dass er mit Drohanrufen und ähnlichen Unfreundlichkeiten fertig werden muss. Auch Schweden ist hier noch auf dem Weg.

Skogstroll

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwule und Lesben in Schweden

Beitragvon janaquinn » 24. Oktober 2006 10:50

Hej Troll, deswegen habe ich ja geschrieben, dumme Menschen gibt es überall und man kann sich leider nicht vor ihnen schützen. Aber was hat Klaus Wowereit gesagt: "Ich bin schwul und das ist gut so!!"

Obwohl ich sehr konservativ erzogen wurde, Sexualität gab es in meinem Elternhaus nicht, es wurde nicht darüber gesprochen und hätte ich nicht die Bravo gehabt, hätte ich wahrscheinlich auch geglaubt, das man vom küssen schwanger wird. :lol:

Aber ich bin ein Mensch, der sich nicht von den Meinungen anderer beeinflussen lässt, für den der Charakter eines Menschen über seiner sexuellen Orientierung steht. Würde meine Tochter eines Tages zu uns kommen, um uns ihre Frau vorzustellen, würde ich im ersten Moment zwar erstmal schlucken, aber ich würde es akzeptieren, nicht weil ich es muss, des lieben Friedens willen, sondern weil mir das Lebensglück meiner Kinder wichtiger ist als alles andere. Jede Art sexueller Orientierung, solange sie sich nicht auf Kinder bezieht, ist für vollkommen normal und wird begrüßt. Es wäre ja auch sehr sehr langweilig auf der Welt, wenn alle gleich wären.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Claudi_85

Re: Schwule und Lesben in Schweden

Beitragvon Claudi_85 » 10. November 2006 08:53

Hallo Jana!

Zitat von Jana:
"Schweden macht den Weg frei
Kirchlicher Segen für Homo-Ehe"

Nur mal so zur Info,bei uns (Hessen) kann man auch als Homosexueller kirchlich heiraten!

GLG Claudi


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast