Schwedischer Pass

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Beate36
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 25. August 2014 17:59
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Schwedischer Pass

Beitragvon Beate36 » 25. August 2014 18:18

Hallo, eine Frage m wenn man 5 Jahre sich in Schweden aufgehalten hat, lkann man die Schwedische Staatsbürgerschaft und den Schwedischen Pass beabtragen un auch kann dis auch bekommen zusaetzlich zur Deutschen Staatbürgerschaft und Deutschen Pass, so habe ich es gelesen(Stand 2014) nun meine Frage 1. wieviele Tage muss man sich im (pro) Jahr dann in Schweden aufhalten, um diese 5 Jahre zu erreichen ? 181 Tage pro Jahr oder wie ? , 2. wo muss man sich dann an an- und abmelden wenn man wochenweise dann nicht in Schweden ist , wird in deutschen Reisepass gestempet oder wie? 3. Muss man berufstaetig sein oder genuegt es als Lebenspartner bei einen Berufstaetigen dort zu leben ?
uawg. Danke.

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1192
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedischer Pass

Beitragvon vibackup » 25. August 2014 18:28

Beate36 hat geschrieben:[...fragt nach regeln zum Erwerb der Schwedischen Staatsbürgerschaft...]

Deine Fragen sollte hier beantwortet werden:
http://www.migrationsverket.se/Privatpe ... vuxna.html
http://www.migrationsverket.se/Privatpe ... erige.html
Beate36 hat geschrieben:1. wieviele Tage muss man sich im (pro) Jahr dann in Schweden aufhalten, um diese 5 Jahre zu erreichen ?

Im Prinzip 365,25: "Hemvisttiden ska vara sammanhängande."

//M

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 733
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schwedischer Pass

Beitragvon vinbergssnäcka » 25. August 2014 18:52

Urlaubsreisen sind aber kein Problem.....

allerdings reicht es mitnichten, dich 5 Jahre in Schweden aufgehalten zu haben. Du musst vor mindestens 5 Jahren dein uppehällsrätt beantragt haben, bzw musst dir das bestätigen lassen. Nach 5 Jahren hast du dann ein permanent uppehållsrätt, da brauchst Du auch einen Nachweis drüber.
Wenn ich mich nicht ganz irre musst du inzwischen auch wieder beantragen, die deutsche Staatsbürgerschaft zu behalten BEVOR du die schwedische beantragst..

die deutsche Botschaft sollte da aber Auskunft zum aktuellen Stand geben.
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
danielsson
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 16. November 2006 09:52

Re: Schwedischer Pass

Beitragvon danielsson » 26. August 2014 08:45

Meines Wissens ist es genau wie Vinbergssnäcka bescreibt: Du musst hier min 5 Jahre gemeldet gewesen sein (ob du hier bist oder nicht kann ja niemand mehr prüfen) und deinen Lebensmittelpunkt haben (>50% deiner Zeit hier sein). Oder auch anders ausgedrückt: Du musst hier Steuern zahlen.

Wenn du die dt Staatsbürgerschaft behalten willst ist es ganz wichtig, dass du dich vorher erkundigst und spezielle Anträge stellst. Denn eigentlich musst du mit em erhalt der schwedischen die deutsche abgeben.

Liebe grüße

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedischer Pass

Beitragvon tjejen » 26. August 2014 08:46

vinbergssnäcka hat geschrieben:Wenn ich mich nicht ganz irre musst du inzwischen auch wieder beantragen, die deutsche Staatsbürgerschaft zu behalten BEVOR du die schwedische beantragst.

Nein, muss man schon lange nicht mehr. Wenn du die dt. abgeben willst musst du dies beantragen. :)
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedischer Pass

Beitragvon tjejen » 26. August 2014 09:18

tjejen hat geschrieben:Nein, muss man schon lange nicht mehr. Wenn du die dt. abgeben willst musst du dies beantragen. :)

Und das Merkblatt dazu: http://www.stockholm.diplo.de/contentbl ... igkeit.pdf
Gnäll suger, handling duger.

Volker
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 705
Registriert: 27. Februar 2007 19:43

Re: Schwedischer Pass

Beitragvon Volker » 26. August 2014 12:36

So einfach geht das nicht mehr seine deutsche Staatsbürgerschaft zu verlieren. Zum einen muss ein Antrag ( http://www.bva.bund.de/DE/Themen/Staats ... 2.1_cid393 ) gestellt werden und es müssen noch bestimmte Voraussetzunen vorliegen. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass der Zustand der Staatenlosigkeit nicht eintritt.

Zum anderen muss die Verzichtsurkunde persönlich in der Deutschen Botschaft in Stockholm entgegengenommen werden. Erst zum Zeitpunkt der Entgegennahme dieser Urkunde erlischt die deutsche Staatsangehörigkeit. Für jemanden, der also über 1000 km aus Kiruna anreisen muss, kann dieses Unterfangen ganz schön umständlich werden. Abgesehen von den Reisekosten entstehen keine weiteren Kosten oder Gebühren.

Nach 25 Jahren Aufenthalt im Ausland verliert man so oder so das Wahlrecht bei den Bundestagswahlen. Allerdings gibt es da wieder Ausnahmeregeln. Das Wahlrecht für die Landtags- und Gemeindewahl besteht eh nur, wenn der Wohnort in Deutschland vorliegt.

SchwedenBox

Re: Schwedischer Pass

Beitragvon SchwedenBox » 26. August 2014 17:28

Hallo Beate36,

das ist alles eher simpel.

Du musst seit mindestens 5 Jahren das Aufenthaltsrecht in Schweden haben (Bevis om registrering för Eu/EES-medborgare med uppehållsrätt). Wieviel Tage Du wirklich im Land warst, interessiert niemanden, zumal man es, wie hier bereits jemand sagte, ehedem nicht nachprüfen kann.

Die Berufstätigkeit spielt auch keine Rolle.

Nachdem die 5 Jahre um sind, beantragt man einfach die Staatsbürgerschaft. Im Ergebnis bekommt man nach sehr kurzer Zeit eine Urkunde, die einen als schwedischen Staatsbürger ausweist. Danach kann man zur örtlichen Polizei gehen und einen schwedischen Pass beantragen.

Die deutsche Staatsbürgerschaft und den deutschen Pass berührt das gar nicht. Allerdings werden die Schweden den Erwerb der schwedischen Staatsbürgerschaft sicher nach Deutschland melden, was m. W. aber keinerlei Bedeutung hat.

Nur bei Annahme einer Nicht-EU-Staatsbürgerschaft, muss von vorher eine Beibehaltungsgenehmigung beantragen. Das ist aber für Schweden nicht der Fall.

Beste Grüße aus Småland

SchwedenBox

Benutzeravatar
SchwedenBox
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 26. August 2014 17:33
Kontaktdaten:

Re: Schwedischer Pass

Beitragvon SchwedenBox » 26. August 2014 17:58

Hallo Beate36,

das ist alles eher simpel.

Du musst seit mindestens 5 Jahren das Aufenthaltsrecht in Schweden haben (Bevis om registrering för Eu/EES-medborgare med uppehållsrätt). Wieviel Tage Du wirklich im Land warst, interessiert niemanden, zumal man es, wie hier bereits jemand sagte, ehedem nicht nachprüfen kann.

Die Berufstätigkeit spielt auch keine Rolle.

Nachdem die 5 Jahre um sind, beantragt man einfach die Staatsbürgerschaft. Im Ergebnis bekommt man nach sehr kurzer Zeit eine Urkunde, die einen als schwedischen Staatsbürger ausweist. Danach kann man zur örtlichen Polizei gehen und einen schwedischen Pass beantragen.

Die deutsche Staatsbürgerschaft und den deutschen Pass berührt das gar nicht. Allerdings werden die Schweden den Erwerb der schwedischen Staatsbürgerschaft sicher nach Deutschland melden, was m. W. aber keinerlei Bedeutung hat.

Nur bei Annahme einer Nicht-EU-Staatsbürgerschaft, muss von vorher eine Beibehaltungsgenehmigung beantragen. Das ist aber für Schweden nicht der Fall.

Beste Grüße aus Småland

SchwedenBox

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 428
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Schwedischer Pass

Beitragvon Faxälva » 27. August 2014 00:22

...naja, also ich mußte einen gültigen Arbeitsvertrag für die 5 Jahre vorweisen ....und mein Sohn einen Auszug aus den Schulregister, die Jahreszeugnisse wurden als Beweis, daß er im Lande war, nicht akzeptiert....

:smt006
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste