Schwedische Rezepte

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Storstadstjej

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon Storstadstjej » 21. Januar 2008 16:52

Ihr habt den widerlichen Lutfisk vergessen ;-)

Uwe_Stgt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 1. April 2007 16:27
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon Uwe_Stgt » 21. Januar 2008 16:55

glada hat geschrieben:Hallo Uwe,

du widerspricht dir selbst ein wenig, wenn du sagst, dass es kein typisch schwedisches Weihnachtsessen gebe aber Janssons frestelse und Julskinka als Muss bezeichnest. Ich würde deiner Liste noch köttbullar und prinskorv hinzufügen.


Na, das Julbord ist ja ein Buffet und eben nicht das typische schwedische Weihnachtsessen. Die Köttbullar gehören z.B. zum Julbord dazu - aber egentlich gibt es sie das ganze Jahr über; sie sind als nicht typisch für Weihnachten.

Leider weiß ich nicht, was die Schweden an Heiligabend oder den Feiertagen zu hause essen... Vielleicht kann uns da mal jemand aufklären?

Uwe_Stgt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 1. April 2007 16:27
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon Uwe_Stgt » 21. Januar 2008 16:57

Storstadstjej hat geschrieben:Ihr habt den widerlichen Lutfisk vergessen ;-)


Das Wörterbuch sagt "eingeweichter Stockfisch". Wie muß ich mir das vorstellen? Es klingt jedenfalls in der Tat widerlich... :?

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon HeikeBlekinge » 21. Januar 2008 19:56

Wie muß ich mir das vorstellen?


Stell dir vor du kaust auf weicher Seife rum ... schüttel


Also Julskinka und Julbord mit evtl. regional unterschiedlichen Zutaten würd ich schon als typisch schwedisches Weihnachtsessen bezeichnen.

Typisches Getränk: Julmust!
Der heißt das Ostern übrigens Påskmust ...

Kennt denn einer von euch typische Ostergerichte?


:wink:
Heike

Uwe_Stgt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 1. April 2007 16:27
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon Uwe_Stgt » 21. Januar 2008 21:37

HeikeBlekinge hat geschrieben:Typisches Getränk: Julmust!
Der heißt das Ostern übrigens Påskmust ...


Stimmt... das schmeckte aber irgendwie -äh - neutral... Was ist das eigentlich genau?

Smultron

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon Smultron » 21. Januar 2008 21:46

Sieht aus wie Cola, meine Geschmacksnerven empfinden auch eine Verwandtschaft dazu, jedenfall ekelig süß, finde ich.

norder
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 1. November 2006 18:56
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon norder » 22. Januar 2008 10:24

Hej,
natürlich gibt es nicht DAS typisch deutsche Gericht für Weihnachten. Ich glaube in Deutschland gibt es jedoch schon Gerichte die typisch für Weihnachten sind. Also eher unterschiedliche, die aber fast nur zu Weihnachten gegessen werden.
Viele mögen Forelle blau, andere Kartoffelsalat mit Würstchen oder (so wie ich) lieber Wild mit Rotkraut und Knödel oder so ähnlich.
Danke für die Tips, ich hab gleich mal noch ne Runde gegoogelt und habe viele Sachen gefunden.

Schöne Grüße
Karina

Sabine

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon Sabine » 22. Januar 2008 11:09

Hej Heike,
wir waren einmal zum Osteressen eingeladen.Abgesehen natürlich von Hering in verschiedenen Variationen,gab es auch halbe Eier,deren Eigelb mit verschiedenen Sachen vermischt war.Das Highlight war ein rohes! Eigelb mit Anjovis und Zwiebeln!
Gewöhnungsbedürftig so ein rohes Eigelb-aber sehr lecker.
Grüße
Sabine

norder
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 1. November 2006 18:56
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon norder » 22. Januar 2008 11:17

Hej Sabine,
ich kann mir nur schwer vorstellen rohe Eier zu essen. Nicht weil ich jetzt wahnsinnig Angst vor Krankheiten oder so hätte, sondern weil ich es mir so glibbrig im Mund vorstelle.
Wenn es mit anderen Sachen vermischt ist, dann geht es sicher wieder.
Es kostet sicher Überwindung so Sachen zu probieren.
Wenn du meinst das es lecker schmeckt ist es vielleicht mal einen Versuch wert ;)
Ich bin auf jeden Fall jemand der fast alles probiert, egal wie es aussieht. Danach ist man dann doch schlauer was gut ist und wo man lieber die Finger weg lässt.

Viele Grüße
Karina

Sabine

Re: Schwedische Rezepte

Beitragvon Sabine » 22. Januar 2008 11:38

Hej Karina,
Du hast recht-ist schon merkwürdig,das rohe Eigelb!
es kam übrigens in die Mitte des Tellers.Drum herum lagen Anjovis und die kleingehackten Zwiebeln-beim Mischen wird es wirklich lecker!
Einige andere Gäste haben aber auch Sill dazu gegesessen.
Ging bei mir nicht mehr rein :wink:
Die gehälfteten Eier gibt es bei mir zu Hause auch öfter-Man soll sich wundern,womit man das Eigelb alles mischen kann :D Richtig schön sieht es dann aus,wenn man die Eigelbmasse anschließend mit der Spritztüte wieder ins Eiweiß füllt!
Toll-jetzt habe ich schon wieer Hunger darauf :shock:
Grüße
Sabine


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast