Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweisen

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

unbekannt

Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweisen

Beitragvon unbekannt » 9. Februar 2012 15:43

Hallo zusammen,

das Thema "Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweisen" habe ich mal versucht unter

http://schweden.pl7.de/schwedische-eige ... eisen.html

zusammenzufassend zu behandeln. Scherzhaft könnte man sagen, dass es sich um ein Art "Kurzanleitung für Schweden" handelt.

Wie ich dort am Anfang des Textes schrieb, lässt sich eine subjektive Betrachtungsweise nicht verhindern, denn jeder Mensch ist anders und jeder hat andere Erfahrungen in Schweden gesammelt. Deshalb sind Verallgemeinerungen immer eine Gratwanderung zwischen Vorurteilen und praktischen Verhaltensregeln. Manche Dinge habe ich als Stilmittel ein wenig übertrieben. Deshalb wäre ich für weitere Anregungen und Ergänzungen dankbar. Die Rechtschreibefehler werde ich hoffentlich mit der Zeit noch alle entdecken.

Hexenhäuschen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 18. August 2007 17:28

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon Hexenhäuschen » 9. Februar 2012 17:17

Hast Du gut ge- und beschrieben. Vielleicht kannst Du ein bisschen mehr auf nachbarliche Beziehungen eingehen: so einfach mal auf´n Topp Kaffee oder Schwatz zum Nachbarn zu gehen, ist nicht unbedingt üblich, aber sich bei den Nachbarn als "Neuer" vorzustellen, schon. Mit dem "unbedingt" meine ich, daß es in Dörfern mit z.B. 2 bis 5 Häusern sicher so ist, aber in meiner "Kleinstadt" mit ca. 900 Einwohnern eben nicht. Ausnahme: man benötigt Hilfe oder will etwas erfragen. Wichtig finde ich auch, daß man, wenn man eingeladen war, sich am nächsten Tag noch mal bedankt (und wenn man sich begegnen sollte, sagt man auch oft: danke für Neulich).

Hexenhäuschen
Wenn die Zeit kommt, in der man könnte,
ist die vorüber, in der man kann.
Ebner-Eschenbach

unbekannt

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon unbekannt » 9. Februar 2012 17:23

Ja, das stimmt. Danke. Werde ich noch nachtragen.

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon meckpommbi » 9. Februar 2012 19:50

nicht schlecht nur der Alkoholkonsum Teil ist arg geschönt :lol:
gruss birgit

knut245
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 301
Registriert: 26. Juni 2010 13:53
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon knut245 » 10. Februar 2012 11:01

Sehr informativ, vielen Dank. Mehr als PN
Hier könnte auch etwas sinnvolles stehen, zum Beispiel ein Bier.

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon HeikeBlekinge » 10. Februar 2012 12:10

Klasse Volker! Liest sich sehr gut!

Ich wuerde noch das Thema Kinder vorschlagen.
Da gibt es ebenfalls interessante kulturelle Unterschiede zu D
und bemerkenswerte Ansichten.

lg
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Kling
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 359
Registriert: 7. Januar 2012 11:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon Kling » 10. Februar 2012 12:59

super beschrieben die Eigenarten. Es istd och schon eine Umstellung von man von deutschland nach Schweden kommt. In Deutschland hat man dann doch eher Kontakt zu anderen und der Anschluss ist nicht so schwierig. Aber es kommt auch immer auf einen selber an.

Kling
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 359
Registriert: 7. Januar 2012 11:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon Kling » 10. Februar 2012 12:59

super beschrieben die Eigenarten. Es istd och schon eine Umstellung von man von deutschland nach Schweden kommt. In Deutschland hat man dann doch eher Kontakt zu anderen und der Anschluss ist nicht so schwierig. Aber es kommt auch immer auf einen selber an.

Holmen
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 29. Dezember 2011 10:40
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon Holmen » 10. Februar 2012 13:12

Wir sind mehrere Male im Jahr ( im Urlaub) in Gesellschaft von Schweden. Mit zwei Familien sind wir inzwischen ein wenig befreundet. Hierbei haben wir den Eindruck gewonnen, dass harmlos gemeinte Scherze oder persönliche Neckereien manchmal gar nicht so gut ankommen. Unser schwedischer Freund sagt jedesmal, wenn er uns verbal auf den Arm genommen hat, Entschuldigung, das war Spaß. Dann fragt er auch noch extra nach, ob wir dies verstanden haben, dass es als Spaß gemeint war.
Auf die Nachfrage, warum er dies immer sagt, antwortete er: in Schweden sei es üblich, sich bei einer normalen Unterhaltung, auch wenn es abends beim Grillen sei, insoweit zurückzuhalten und es gelte als unhöflich, " jemanden auf den Arm zu nehmen ", auch wenn man damit nur die Stimmung auflocken will.
Bei seinen schwedischen Freunden hätte er dies nie so sagen können, und so fragt er sicherheitshalber bei uns nach; seine größte Sorge ist dann, das wir den Spaß als Ernst mißverstehen.

unbekannt

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon unbekannt » 10. Februar 2012 14:58

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Unterstützung und die Anregungen. Mir ist zwischenzeitlich auch noch einiges eingefallen.

Das Thema Kinder, Erziehung und Schule wäre schon wieder ein eigenes, umfangreiches Thema, bei dem ich mich mangels praktischer Erfahrung leider nicht so gut auskenne. Wir haben zwei Katzen und mehr nicht.

Ja, Ironie und Selbstironie kommen bei den Schweden überhaupt nicht an. Und wenn man es versucht, ist darauf immer deutlich hinzuweisen. Besser ist es nach meiner Erfahrung eine Verwechslungsgeschichte mit gutem Ende aus seinem Leben zu erzählen. Wenn der Erzähler darüber selbst lacht, dann lachen die anderen meistens auch mit. Manche mehr oder weniger peinliche Vorfälle gehen auch ganz gut. Nach und nach kommt schon das Gespür, was wann lustig ist und was nicht.

Angeberei kommt natürlich überhaupt nicht an. Siehe Jantelagen. Es gibt auch in Schweden Angeber und Profilneurotiker, die das dann aber etwas subtiler und versteckter machen. Mit der Zeit kommt man denen aber auch auf die Schliche.

Andere Dinge schlecht machen oder einseitig kritisch zu betrachten, funktioniert auch nicht gut. Wen jemand ständig auf Deutschland schimpft, dann fragen sich die Schweden zu Recht, ob dann nicht früher oder später Schweden an die Reihe kommt. Wer offen oder unterschwellig ständig in einer pauschalen Weise über Schweden meckert, hat schon verloren und wird wahrscheinlich ohne es am Anfang zu merken ausgegrenzt. Das ist dann ein Teufelskreis.

Natürlich darf auch in Schweden die persönliche Meinung gesagt werden, aber eben ausgewogen unter Abwägung aller verschiedenen Güterinteressen, eben "lagom" ( http://de.wikipedia.org/wiki/Lagom ).


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste