Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweisen

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Auch in Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon Auch in Schweden » 28. März 2012 16:35

Hej,
lustig, zitiere hier einen Schweden, der gerade von einem Kurztrip aus Deutschland zum Alkohl-Großeinkauf zurückgekommen ist: "Es ist schon merkwürdig, wie gut es Deutschland geht ... die sauberen Toiletten überall und die schönen sauberen Autobahnen." Mehr scheint ihm aber nicht aufgefallen zu sein :-)

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon Santa » 28. März 2012 19:46

ufff.. ja kritik geht gar nicht!!! das scheint typisch nordisch zu sein, und das schniefen,schmatzen und suppe schlürfen auch!! wenn mein chef eintopf zu essen hat, esse ich absichtlich in nem anderen raum.. das ist so dermaßen ekelig!!! sorry!

Benutzeravatar
Älven
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 2. November 2009 19:36
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon Älven » 28. März 2012 21:01

Hej :D
Da ich nun auch schon einige Jahre in Schweden arbeite ( und das auf dem Lande ) kann ich Speedy in allen Punkten zustimmen. Da die Schweden ja auch niemals Ihre Stimme erheben, geschweige denn schreien würden, wäre ich gerne mal Mäuschen bei einem schwedischen Ehestreit. Ob die sich überhaupt streiten??? Ich habs noch nie erlebt :D :D

Liebe Grüsse
Älven
Människans bästa vän ha fyra ben och kallas.....sofa

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon HeikeBlekinge » 29. März 2012 08:43

Die brauchen sich nicht zu streiten :lol: :lol: :lol:
Die trennen sich dann kurzum bei Meinungsverschiedenheiten.

Das mit den Themen ist mir auch schon oft aufgefallen. Als erstes wird gefragt wie es einem geht (worauf man bloss nicht zu ausufernd antworten sollte), dann wird ueber das Wetter geredet, die Kinder, Tiere .....

lg
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon Speedy » 29. März 2012 08:58

Hej,

habe gerade meinen Mann gefragt wie er das mit seinen Ex-Frauen gehalten hat. Er sagt wir haben immer Kompromisse gefunden und wenn es nicht mehr ging haben wir uns getrennt. Da konnte ich nicht anders als fragen und was machen wir? Wir diskutieren und kommen zu keinem Ergebnis, war sein Kommentar.

Gruss Speedy

unbekannt

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon unbekannt » 29. März 2012 10:23

Der Möbelwagen, der unsere Sachen nach Schweden bringen sollte, behinderte notgedrungen eine Fahrbahn der Straße. Es vergingen nicht zwei Stunden und eine Frau stieg wutentbrannt aus ihrem Auto und beschwerte sich lauthals wie blöd wir nur den Möbelwagen parken könnten. Dann fragte ich sie, wie wir den ihrer Meinung nach den Möbelwagen parken sollten. Darauf bezeichnete sie mich als etwas, was hier im Forum zensiert wird (Ar...) und brauste wütend davon. Ok, was solls, habe ich mir gedacht, denn ein ein krankes Hirn kann nicht wissen, dass es krank ist. Die deutschen Möbelpacker nahmen es auch gelassen und meinten, dass sei normal und das passiert eigentlich fast immer. Für mich war das ein Schlüsselerlebnis.

Wir waren dann schon froh in ein Land zu ziehen, in dem mit Konfllikten anders umgegangen wird. Hauptsächlich werden in Schweden Konflikte vermieden oder man geht ihnen aus dem Weg. Das kann man wortwörtlich nehmen, da Schweden viel Platz bietet, um sich aus dem Weg zu gehen oder seine Ruhe zu finden. In Deutschland ist das fast schon unmöglich. Ohne eine gewisse Ellenbogenmentalität wird man in Deutschland meistens gegen die Wand gedrückt.

In Schweden drückt man auf die Tränendrüse und bittet um Verständnis, um seine Anliegen durchzusetzen, während man in Deutschland eher Vorschriften und Gesetzestexte zitiert.

In Deutschland ist es wichtig, sich mit Humor und Schlagfertigkeit auf verbale Angriffe verteidigen zu können. Im Schwedischen gibt es auch das Wort "slagfärdighet", das allerdings sehr selten gebraucht wird ( http://www.synonymer.se/?query=slagf%E4rdig ).

Alles in allem ist mir da Schweden schon lieber.

Der Nachteil ist, dass hier in Schweden, wo Konflikte eher vermieden werden, Strategien zur Bewältigung von Konflikten nicht gelernt werden. Vieles brodelt deshalb unterschwellig. Eine Folge davon ist Mobbing. Wobei in Schweden unter Mobbing schon verstanden wird, wenn man jemanden aus dem Weg geht und man übergangen wird. Mobbingopfer haben es oft nicht gelernt, durch Schlagfertigkeit den Anfängen zu wehren. Die Strategie "Wehrlose Menschen greift man nicht an.", funktioninert auch in Schweden nicht.

Im Geschäftsleben sieht das aber wieder anders aus. Preisverhandlungen und Vertragsverhandlungen können unter Schweden auch ganz schön knallhart sein. Aber dafür haben viele erst einen Kurs besuchen müssen.

Pink_Panther
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 342
Registriert: 1. September 2010 01:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon Pink_Panther » 29. März 2012 11:16

Hallo Volker,

das war ein guter Beitrag. Gerade das mit dem Möbelwagen in Deutschland :-)
Ich weiss noch wie wohl mir war, als ich gerade frisch nach Schweden gezogen bin und wußte, dieses typisch deutsche Gehabe losgeworden zu sein.
Auch im Urlaub in Deutschland fallen mir solche Sachen immer wieder mit einem Schmunzeln auf.

Allerdings gibt es in Schweden meiner Meinung nach eine Kehrseite:
In der Zeit, als in in Miete mitten in Östersund wohnte, sind mir überaus häufe Fälle bekannt, wo besagter Möbelwagen MITTEN in der Einfahrt zum Hinterhof unseres Miethauses parkte, und dadurch den gesamten Parkplatz lahmlegte. Völlig unnötigerweise, er hätte sich auch am Rand platzieren können, dann wäre der Verkehr nicht behindert worden, und Ihm hätte es auch nichts gemacht. Ich spreche jetzt von EINEM Möbelwagen, tatsächlich waren es viele unterschiedliche Umzugsparteien. Auch andere Eigenarten, wie dass man sich mitten auf einen Fußgängerüberweg stellt, um Passagiere ein- aussteigen zu lassen oder Einfahrten blockiert - das geschieht hier mit der größten Selbstverständlichkeit. Und keiner sagt was.
Ich habe oft überlegt, ob das Rücksichtslosigkeit ist (also aus Berechnung) oder einfach Unfähigkeit, ich bin bisher noch zu keinem Schluß gekommen.
Aber ich habe oft gedacht "In Deutschland wäre dem schon lange einer aufs Dach gestiegen". Aber wo kein Kläger, da kein Richter.
Meiner Meinung nach bietet Schweden Menschen, die welche keine Rücksicht auf andere nehmen wollen oder können, einfach zu viel Freiraum.
Ich wünschte mir da manchmal einen guten Kompromis :-)

/Paul

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1820
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon jörgT » 29. März 2012 12:26

Genau solche Sachen habe ich auch festgestellt, Paul! Aber ich glaube mittlerweile, dass das einfach "Gedankenlosigkeit" ist. Denk nur mal daran, wenn zwei Käufer mit ihren Wagen sich im Supermarkt treffen und erstmal ein Stündchen schnacken! Will man vorbei und sagt etwas, löst sich die "Versammlung" sofort und ohne Kommentar auf ... :D
Jörg

unbekannt

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon unbekannt » 29. März 2012 13:01

Dies mit dem Zuparken ist hier in Östergötland auch normal. Die Leute gehen einfach davon aus, dass niemand da ist, der behindert werden könnte. Meistens ist es auch so. Also wie gesagt Gedankenlosigkeit. Man muss dann die Leute nur freundlich bitten, und der Lastwagen, der Traktor oder das Auto wird umgehend zur Seite gefahren.

Als ich noch in Deutschland in einem Dorf an einer Durchgangsstraße wohnte, haben ab und zu parkende Autos unsere Garage zugeparkt. Das Schlimme daran war, dass nicht wenige Verursacher sich im Recht fühlten und aggressiv reagierten. Ich war mal nahe dran die Polizei zu rufen, als mir so ein junger Bengel mit der Faust drohte. So etwas habe ich in Schweden noch nicht einmal ansatzweise erlebt.

Da fällt mir eine Geschichte ein, die mir als Student mit meiner Rostlaube passiert ist. So etwas vergisst man nie im Leben. Ich wohnte an einer stark abschüssigen und kerzengeraden Straße. Die Autos und darunter meine Rostlaube wurden seitlich am Straßenrand geparkt. In Fahrtrichtung ging es bergab. 300 m weiter unten war ein Kreuzung und ein Fluss. Eines Tages wurde ich im scharfen Tonfall von einem Nachbarn herbeigerufen und er meinte, was mir den einfallen würde, mein Auto so dicht rückwärts zu parken, dass sich die Stoßstangen zu seinem dahinter parkenden Fahrzeug berührten. Die Leute wollten dann noch die Polizei rufen. Schade, dass sie nicht gekommen ist. Als ich nämlich meine Handbremse löste, rollte das hinter mir parkende Fahrzeug mit. Ohne mein sorgfältig abgestelltes Auto wäre das andere Auto 300 m weiter runter in den Fluss gerollt. Ich hatte eine Katastrophe verhindert. Es gab blasse Gesichter, aber kein Wort der Entschuldigung oder des Dankes. Das ist die eben eine weit verbreitete Mentalität in Deutschland, die da lautet: "Schuld haben immer die anderen."

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedische Eigenarten, Umgangsformen und Verhaltensweis

Beitragvon HeikeBlekinge » 29. März 2012 13:30

Naja ;-)
Den Satz "det är inte mitt fel" gibt es auch auf schwedisch und der ist recht beliebt.

lg
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste