Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Emil-i-Lönneberga
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 6. Januar 2009 21:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon Emil-i-Lönneberga » 7. Januar 2009 16:49

...ursäkta... ;-)

Da war ich zu schnell - steht ja alles am Ende des Test, haha... :-)

Na dann werd ich die jetzt mal durchmachen und danach berichten...
LG, Tonja

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon frasimi74 » 7. Januar 2009 16:52

Emil-i-Lönneberga hat geschrieben:Allerdings sind die Tests als pdf eingestellt und mir ist nicht ganz klar, wie und woher man die Auswertung dazu bekommt (Kosten ?). :(


Hej Tonja,

schau mal auf die letzte Seite der Tests,
das sind die Einstufungen angegeben. :smt064

LG Frank :smt006
Love it, change it, or leave it!

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon frasimi74 » 7. Januar 2009 16:54

Uups,

du hast es schon selbst gefunden. :lol:

LG Frank
Love it, change it, or leave it!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon Imrhien » 7. Januar 2009 21:26

Hej Tonja,
lies das nochmal mit der PN. Wenn ich das richtig erinnere muss man auch nachweisen, dass man von irgendwas leben kann. Eine Wohnung alleine reicht da nicht aus. Sonst könnte man ja, theoretisch mit der PN dann gleich Sozialhilfe beantragen... Mann muss entweder eine Arbeit oder Rente oder ein gefülltes Konto nachweisen.

Grüße
Wiebke

Emil-i-Lönneberga
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 6. Januar 2009 21:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon Emil-i-Lönneberga » 7. Januar 2009 21:59

Hallo Wiebke,

danke für den Tipp ! :-)

Hab mich nochmal erkundigt, die Info, die ich bekam (auch von Freunden in Stockholm) ist aber tatsächlich die, dass die Voraussetzungen für die PN nur ein geplanter Aufenthalt von mehr als einem Jahr und ein nachweisbarer bzw. belegter fester Wohnsitz in Schweden sind.

Ein Job ist dafür definitiv keine Voraussetzung und auch das Vermögen etc. wurde bei keinem meiner deutschen Freunde dort bei diesem Antrag überprüft (was aber nicht heißt, dass es nicht doch mal zwecks Stichproben oder bei besonders gründlichen Beamten der Fall sein kann - aber wir wolln ja positiv denken... ;-) ).

Ganz anders siehts im Gegensatz bei der Aufenthaltsgenehmigung aus, die als EU-Bürger im Lauf der ersten drei Monate bzw. für die Zeit danach beantragt werden muss - aber so lange hat man auf jeden Fall erst mal Luft... :-)

LG,
Tonja

Emil-i-Lönneberga
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 6. Januar 2009 21:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon Emil-i-Lönneberga » 7. Januar 2009 22:11

...vielleicht noch zur Ergänzung... ;-)

Hab zur 100%igen Absicherung auch mit der Arbeitsagentur gesprochen (hab ja leider im Sommer nach 10 Jahren meinen Job verloren...).

Auskunft: "Wenn man Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 (ALG1) hat, wie ich, und dem deutschen Arbeitsmarkt für mind. 1 Monat zur Verfügung gestanden hat (hab ich auch), hat man die Möglichkeit für bis zu 3 Monate ins EU-Ausland + Schweiz zu gehen und kann dort weiter das ALG beziehen - ohne Nachteile und Konsequenzen für die Zeit danach...

Der Antrag dafür nennt sich "E303" und muss lediglich vom zuständigen Vermittler abgesegnet werden (mit der hab ich auch schon gesprochen)...

Damit könnte ich also festes "Einkommen" für 3 Monate + Ersparnisse für weitere 6-9 Monate nachweisen, wenns wirklich einer ganz genau wissen will...

Wenn ich tatsächlich geh, würd ich das natürlich zur Absicherung noch vorher beantragen (dauert ca. 2 Wochen) und zur Not könnt ich ja auch noch Freunde / Bürgen vor Ort vorweisen - ich will jetzt aber auch nicht allerschlimmsten ausgehen... ;-)

LG, Tonja

Emil-i-Lönneberga
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 6. Januar 2009 21:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon Emil-i-Lönneberga » 8. Januar 2009 10:47

Hej Tillmann,

nochmal ich... ;-)

Hab gerade den Test der folksuni gemacht...
Das war genau das, was ich gesucht hatte und die Einteilung in verschiedene Levels und Unterlevels gefällt mir persönlich sehr gut...

Auch wenn ich den Test der ersten Stufe ganz gut bestanden hab, bin ich am überlegen, ob ich nicht doch auf dieser Stufe anfange, einfach um alles nochmal zu vertiefen und nicht gleich von Anfang an unbewusst falsche Konstruktionen mit aufzunehmen... ;-)

Dachte an die Module B1 oder B1+ zum Einstieg (die liegen zwar etwas unter meinem Testergebnis aber ich glaub, das wär ein guter Level zum Einsteigen für mich...).

Hat jemand von Euch schon mal mit diesen Modulen gearbeitet ?
Wie waren Eure Erfahrungen mit der folksuni und wie kamt Ihr so damit klar und voran ??? :?

LG u. vielen Dank Euch im Voraus - machts gut, Tonja

wölffin
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 18. Juli 2007 19:02

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon wölffin » 8. Januar 2009 11:59

Hej,

ich habe um einen Niveauplatzierungstest vor Beginn des SFI Kurses gebeten. Das waren einige Fragen und eine Bildergeschichte (2 Seiten). Wurde dann in eine Klasse eingestuft, welche schon mit dem 2. Lehrbuch arbeitete.
Begonnen habe ich mit dem Kurs im September. Für eine andere Klasse stand Anfang Dezember die nationale Probe an.
Meine Lehrerin stimmte zu, mich zuzulassen. Der Test dauerte alles in allem 5,5 Stunden. Ich habe bestanden, aber eine Polin, welche seit 15 Jahren in Schweden lebt, nicht. Wo der Haken ist? Der Test verlangt Wissen, welches die Lehrbücher nur zu ca. 10% enthalten. Die Lösung: Zeitung lesen, Slang aneignen und in der Lage sein eine Geschichte auf schwedisch zu schreiben, die minimum eine Din A4 Seite umfasst. Die Grammatik sollte schon stimmen, die Rechtschreibung wird nicht überbewertet. Die Interneteinstufung hatte ich vorher auch locker geschafft, davon konnte ich aber beim Test nicht profitieren.
Ob Du bestehst oder nicht, entscheidet ein Gremium aus 3 Autoritäten. Sie unterhalten sich noch mit Dir und geben danach Dein Ergebnis bekannt. Und fehlt auch nur 1 Punkt, kannst Du ne Ehrenrunde drehen. Es sei noch zu sagen, dass nicht Du bestimmst, wann und ob Du geprüft wirst. Und das so mancher Arbeitgeber Deinen Abschluß sehen möchte.
Ich hoffe, dass Du nun besser Bescheid weißt.
Gruß
Carmen

tilmann

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon tilmann » 8. Januar 2009 13:10

Hej!
Ich habe zwei Anfängerkurse besucht, der erste war auf A1/A2-Niveau und unser Lehrer sagte nachher, dass das ein außergewöhnlich langsamer Kurs gewesen sei. Trotzdem habe ich mit einer griechischen Mitschülerin den Anschlußkurs übersprungen und im B1-Kurs weitergemacht. Die Stimmung im ersten Kurs war auf alle Fälle besser und der Lehrer sympathischer als die Lehrerin im zweiten Kurs (die war allzu aristrokatisch). Gelernt habe ich sicher in beiden Kursen ausreichend, daher fällt es mir schwer einen Tipp abzugeben, weil der Erfolg ja von vielen, auch sehr individuellen, Bedingungen abhängig ist. Nach dem zweiten Kurs war mir die folkuni zu teuer und ich wollte mal komvux testen. Wie geschrieben war ich damit sehr glücklich.
Die Bewerbungsfrist für die komvux-Kurse endet am 28. Januar, die Kurse beginnen wohl im März, ich glaube, es könnte knapp werden, die Fristen einzuhalten. Also wäre folkuniversitetet sicher ein guter Start. Ich persönlich würde allerdings nicht unterhalb meines Sprachniveaus einsteigen, das kann langweilig werden.
Es gibt auch noch andere Schulen, die Sprachkurse anbieten, zum Beispiel die Medborgarskola (http://www.medborgarskolan.se/Search.as ... 11&sid=116), ich war da allerdings nie und kann über die Qualität nichts sagen.

Grüße,
Tilmann

Emil-i-Lönneberga
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 6. Januar 2009 21:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Schwedisch-Kurs für Einwanderer - wer weiss Details ?

Beitragvon Emil-i-Lönneberga » 8. Januar 2009 13:34

Hej Tilmann,

danke - ja, da geb ich Dir recht...! :-)

Bekommt man von der folksuni denn auch ein Zeugnis oder Zertifikat und hat das nen gewissen Stellenwert in SE, dass man damit bei einem Vorstellungsgespräch vielleicht auch punkten kann ?

Wenn ja, gibts da auch eine Abstufung nach Noten/Punkten oder kann mans einfach nur bestehen oder eben nicht ? :wink:

Wie zahlt man das, vermute mal in einer Summe vor Beginn, oder ?
...und endet es autom. oder muss man irgendwie kündigen, weil man ansonsten gleich zum nächsten Kurs angemeldet wird... ;-)

Tschuldige wegen der vielen Fragen, aber das gefällt mir vom ersten Eindruck mit Abstand am besten von allem...
LG u. machs gut, Tonja


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast