Schwedenheirat fuer Dummies...

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
logiker
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 29. Oktober 2010 07:08
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon logiker » 9. März 2015 22:10

Hej zusammen!

Ich bin in Schweden lebender Deutscher und plane eine Schwedin in Schweden zu heiraten. Soweit so gut. Nun habe ich bereits versucht mit dem Standesamt in Berlin, der Botschaft in Stockholm und auch dem Standesamt meines letzten Wohnortes in D in Verbindung zu treten um an komplette Informationen zu gelangen, doch bislang ohne echten Erfolg.

Die Hochzeit soll mit einer Namensänderung meinerseits einhergehen und gemäss schwedischem Gesetz tritt diese Änderung automatisch und definitiv einige Tage nach der Trauung in Kraft, nämlich wenn das Skatteverket den Vigselwisch prozessiert hat.

Alles schön und gut, jedoch bin ich in D weiterhin namentlich der, der ich vorher war. Ich könnte also einfach direkt eine Änderung auch in D anzeigen und alles wäre gut -WENN da nicht die Hochzeitsreise ins ferne Ausland ca 6 Wochen nach der Hochzeit wäre!

Meine Frage nun zum Thema vor allem an alle die, die bereits einen Schweden/eine Schwedin geheiratet haben:

Was kann man empfehlen, was die zeitliche Reihenfolge betrifft? Mein Plan wäre die Änderung in D erst NACH der Reise anzuzeigen, was allerdings auch zu Problemen fuehren kann, weil ich in Schweden ein anderer als in D bin...?!?


Gerne hilfreiche Tipps in diesen Amtsfragen!!

/logiker :roll:

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon Petergillarsverige » 10. März 2015 08:24

Ich kann dir zwar keinen Rat geben: Aber schön, dass du dich traust zu heiraten! Alles Gute euch.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 928
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon EuraGerhard » 10. März 2015 08:51

Hallo logiker,

Du kannst die Namensänderung im deutschen Personenstandsregister auch schriftlich anzeigen, Du musst dafür nicht nach D fahren. Insofern spricht nichts dagegen, die Namensänderung bereits vor der Auslandsreise anzuzeigen, sobald Du die Unterlagen vom Skatteverket erhalten hast. Dann können die Mühlen der Bürokratie mahlen, während ihr euch auf der Hochzeitsreise vergnügt. :wink: Irgendwelche Schwierigkeiten, weil Du in D und S vorübergehend unter zwei verschiedenen Nachnamen registriert bist, sehe ich nicht. Im Zweifelsfalle nimm halt eine (beglaubigte) Kopie der Heiratsurkunde mit auf die Reise.

Ich bin mir jetzt nur nicht ganz sicher, ob für Dich die Deutsche Botschaft in Stockholm oder das Standesamt I in Berlin zuständig ist (letzteres ist Auslandsstandesamt für alle Auslandsdeutschen).

MfG
Gerhard

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon Speedy » 10. März 2015 09:31

Hej an Euch,

ich habe Auch einen Schweden geheiratet und altmodisch wie ich bin den schwedischen Nachnamen meines Mannes angenommen. Mit dem Standesamt in Berlin habe ich noch nie etwas zu tun gehabt. Man hat mich seitens der deutschen Botschaft in Stockholm Auch nicht darauf hingewiesen, dass ich mich dort melden muss. Hab ich nun was versäumt?

Gruss Erika :?

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 928
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon EuraGerhard » 10. März 2015 10:36

Speedy hat geschrieben:Mit dem Standesamt in Berlin habe ich noch nie etwas zu tun gehabt. Man hat mich seitens der deutschen Botschaft in Stockholm Auch nicht darauf hingewiesen, dass ich mich dort melden muss. Hab ich nun was versäumt?

Wenn auf Deinem deutschen Pass Dein richtiger Nachname steht, also der schwedische Nachname Deines Mannes, dann hast Du nichts versäumt.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
logiker
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 29. Oktober 2010 07:08
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon logiker » 10. März 2015 13:24

Um die Problematik nochmal von einer anderen Seite zu beleuchten: Ich könnte auch einfach frisch verheiratet losreisen und nix in D ändern, was zunächst möglich erscheint, da ich ja aktuell nur Deutscher bin. Aber: ich habe nur einen Wohnsitz in Schweden und dann habe ich mit meinem alten Namen GAR keinen Wohnsitz mehr,wenn man diesen unter meinem alten Namen sucht :(

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 928
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon EuraGerhard » 10. März 2015 14:36

logiker hat geschrieben:Aber: ich habe nur einen Wohnsitz in Schweden und dann habe ich mit meinem alten Namen GAR keinen Wohnsitz mehr,wenn man diesen unter meinem alten Namen sucht :(

In Schweden bist Du für die Behörden (und die Werbewirtschaft ...) in erster Linie über die Personnummer registriert, nicht über den Namen. Und die Personnummer ändert sich ja durch die Heirat nicht. Sobald die Namensänderung beim Skatteverket registriert ist, wird sie von dort aus früher (Werbewirtschaft) oder später (Behörden), oder ganz spät (Försäkringskassan), auf jeden Fall aber vollautomatisch weitergeleitet.

MfG
Gerhard

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon vinbergssnäcka » 10. März 2015 14:41

Ich muss einfach mal blöd fragen, das einzige Problem, was mir einfällt ist doch, das noch dein Geburtsname im Pass steht oder?

Ich sag mal, da muss es doch so oder so eine Karenzzeit geben für die Namensänderung, es ist ja kein Einzelfall, das ihr direkt nach der Hochzeit eine Reise antretet. In Schweden, deinem Wohnsitzland ist ja soweit dann alles geregelt....aber du musst hier ja auch Deine ID-kort und Führerschein ändern..das dauert ja auch..

Ich denke, wie schon geraten, mitnahme der Hochzeitsurkunde, bzw Kopie sollte (hoffentlich) ausreichen.
Wo soll es denn hingehen? Eventuell noch bei der Botschaft erkundigen, ob es zu Problemen kommen könnte...
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 928
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon EuraGerhard » 10. März 2015 15:45

Hallo nochmal,

wenn ich es so recht überlege, dann könnte es an einer Stelle doch ein kleines Problem geben. Und zwar falls die Hochzeitsreise als Flugreise in ein außereuropäisches Land geplant sein sollte:

Dann stehst Du nämlich mit einem Flugticket auf Deinen neuen Nachnamen und einem - deutschen - Reisepass auf Deinen alten Nachnamen da. Beim Abflug aus Schweden sicher kein Problem, wenn Du die Heiratsurkunde dabei hast. Aber wie das bei der Rückreise aussieht, das weiß ich nicht. (Ob die eine schwedische Heiratsurkunde lesen können?) Da solltest Du vielleicht Erkundigungen bei der Fluglinie bzw. der Botschaft des Reiselandes anstellen.

MfG
Gerhard

knut245
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 301
Registriert: 26. Juni 2010 13:53
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schwedenheirat fuer Dummies...

Beitragvon knut245 » 11. März 2015 09:41

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles so kompliziert sein soll.

Dass zwei Menschen heiraten, einer dann anders heißt und beide gemeinsam kurz darauf auf eine Auslandsreise gehen, ist nun nicht gerade eine Ausnahmesituation, Staatsangehörigkeit hin oder her. Und ich habe nichts davon gehört, dass in Venedig, auf den Seychellen oder in Weißrussland tausende gestrandeter Jungvermählter die Botschaften stürmen, um nach Monaten behördlicher Blockaden irgendwie ihre Heimreise zu erlangen...
Hier könnte auch etwas sinnvolles stehen, zum Beispiel ein Bier.


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste