Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

unbekannt

Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon unbekannt » 3. März 2017 23:45

https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laen ... rheit.html

Ein paar Auszüge vom 3.3.2017:

"Seit Anfang März 2016 gilt für Schweden eine erhöhte Terrorwarnstufe.

Reisende in Stockholm werden gebeten, sich in der Stadt sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln umsichtig zu bewegen, größere Menschenansammlungen zu meiden und in jedem Fall Weisungen der schwedischen Sicherheitskräfte zu befolgen. Besonders während religiöser Feiertage und auf Großveranstaltungen wie Konzerten oder Festivals sind besondere Aufmerksamkeit und Wachsamkeit geboten."

"Kriminalität

In den Touristenzentren, Transferplätzen (Fähren, Flughäfen) und neuerdings auch vermehrt in den Frühstücksräumen der Hotels ist Vorsicht vor Taschendieben geboten. Auch Autoeinbrüche kommen vor.

Zudem ist ein starker Anstieg von Diebstählen oder Aufbrüchen von Wohnmobilen zu verzeichnen. Die schwedische Polizei rät, bewachte Campingplätze aufzusuchen und keine Wertsachen, insbesondere Geld und Ausweise nicht im Fahrzeug zu lassen.Beim Einsatz von Bank- und Kreditkarten gibt es Fälle von Missbrauch (Datenkopie in Restaurants, Datenablesen auch am Bankautomaten). Seit Einführung des Chips auf den Karten nehmen die Fälle ab. Trickdiebe arbeiten mit allerlei Vorwänden (z.B. dem Ausbreiten von Landkarten über Mobiltelefonen, die auf dem Tisch im Café liegen, dem Umarmungstrick sowie dem Verspritzen von Flüssigkeit, die wie Taubendreck aussieht mit anschließender Hilfeleistung beim Reinigen)."

"Besondere strafrechtliche Vorschriften

Anders als in Deutschland ist nach dem schwedischen Waffengesetz das Führen, der Handel und die Einfuhr von Tränengassprays verboten. An Flughäfen gibt es Boxen zum Einwurf solcher Spraydosen. Zuwiderhandlungen werden mit Gefängnis bis zu einem Jahr, in geringfügigen Fällen bis zu sechs Monaten oder Geldstrafe geahndet.
Das Führen von Messern ist auf öffentlichen Plätzen verboten. Taschenmesser werden jedoch in der Regel geduldet."

Ein Tipp dazu von schwedischen Frauen: Haarspray wirkt als Ersatz für Tränengas ganz gut. Vorsicht bei Notwehr. Das hat einen Helfer 5 Jahre Haft und 1,5 Millionen Kronen Schadensersatz eingebracht ( http://www.aftonbladet.se/nyheter/krim/ ... -hovratten ).

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon vinbergssnäcka » 4. März 2017 19:14

Was??


Skickat från min iPad med Tapatalk
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon vinbergssnäcka » 4. März 2017 19:23

Ok, falsch gelesen, seit Anfang März 2016.... wir haben 2017.... dachte ich hätte was verpasst


Skickat från min iPad med Tapatalk
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

unbekannt

Re: Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon unbekannt » 4. März 2017 22:43

Schweden ist nur an bestimmten Orten zu bestimmten Tageszeiten unsicher. Mein altes Auto schließe ich fast nie ab. Das nächste Problemviertel ist 15 km entfernt. Dort brannten vor ein paar Wochen zwei Autos ab. Sonst gibt es hier keine besonderen Vorkommnisse, die der Öffentlichkeit bekannt sind.

Benutzeravatar
WoMo81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 38
Registriert: 5. Dezember 2016 16:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon WoMo81 » 6. März 2017 10:08

Hej!

Das liest sich als nicht Schwedenkenner ja schon beinahe wie eine Horrorgeschichte...

Da traut man sich beinahe gar nicht mehr irgendwo hin zu fahren! Vor allem als Camper und für Leute die mal gerne am See auf nem Übernachtungsplatz stehen wollen oder dergleichen sollten jetzt Angst bekommen!? :shock:

Gruß, René

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 930
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon EuraGerhard » 6. März 2017 12:02

Hallo René!

WoMo81 hat geschrieben:Da traut man sich beinahe gar nicht mehr irgendwo hin zu fahren! Vor allem als Camper und für Leute die mal gerne am See auf nem Übernachtungsplatz stehen wollen oder dergleichen sollten jetzt Angst bekommen!? :shock:

Natürlich nicht!

Tatsache ist, dass all dies, abgesehen von der seit einem Jahr erhöhten Terrorwarnstufe, überhaupt nichts Neues ist: Taschendiebstähle und Trickbetrügereien in Großstädten und an touristischen Brennpunkten gab und gibt es schon, seit es Großstädte und touristische Brennpunkte gibt. Schweden ist da keine Ausnahme, und war es auch nie. Und vor den Einbrecherbanden, die es insbesondere im Großraum Göteborg auf übernachtende Wohnmobile abgesehen haben, wurde auch schon vor 15 Jahren gewarnt.

Gerade als Womofahrer sollte man halt die gleiche, essenzielle Grundregel beachten, die auch in Deutschland und Frankreich uneingeschränkt gültig ist:

Niemals auf Rastplätzen an Autobahnen und Schnellstraßen übernachten! Wirklich niemals! Unter keinen Umständen!

Beachtet man diese strikt, so hat man das Risiko schon mal locker um rund 90% gesenkt. Darüber hinaus sollte man entsprechende Warnschilder an Parkplätzen etc. durchaus ernst nehmen. Im letzten Sommer war der offizielle Womo-Übernachtungsplatz auf dem Liseberg in Göteborg geradezu gepflastert mit Warnschildern. Wir persönlich vermeiden strikt den Großraum Göteborg, wenn es um Übernachtungen im Wohnmobil geht.

MfG
Gerhard

unbekannt

Re: Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon unbekannt » 6. März 2017 13:12

Falls jemand einen schwedischen Urlaub der anderen Art sucht, findet auf https://polisen.se/Global/www%20och%20I ... r%2014.pdf von der Polizei zusammengestelltes Kartenmaterial der No-Go-Areas nach dem Stand von 2014. Selbstverständlich verwendet die Polizei den Begriff "no go" nicht und spricht von "utsatta områden" ( https://sv.wikipedia.org/wiki/Utsatt_omr%C3%A5de ).

Schweden hat einer der höchsten Vergewaltigungsraten weltweit und befindet sich derzeit auf Platz 2. Zum Teil liegt das an der schwedischen Definition für die Vergewaltigung. Selbst wenn man dies herausrechnet, ist die Rate immer noch erschreckend hoch und sie steigt weiter. Aber bald wird es in Schweden keine einzige Vergewaltigung mehr geben. Der Begriff verschwindet einfach aus dem Strafrecht und wird durch "Sexueller Übergriff" ersetzt. Die Begründung ist 600 Seiten lang ( http://www.svt.se/nyheter/inrikes/ny-se ... resenteras ). Allerdings frage ich mich, wie dies ein Migrant verstehen soll, der kaum Schwedisch kann und die neue Kultur noch nicht kennt: "Vergewaltigungen gibt es nicht in Schweden. Aber eine klare Zustimmung muss sein. Alles weitere steht auf 600 Seiten.".

Unsere Außenministerin Margot Wallström soll am 3.3.17 angeblich ihren amerikanischen Amtskollegen angerufen haben, um über das Selbstbild von Schweden zu diskutieren ( https://www.svd.se/wallstrom-ringer-usa ... av-sverige ). Keine Ahnung, ob ihr Anruf tatsächlich angenommen worden ist. Ich habe da meine Zweifel. In Israel wird Margot Wallström als Außenministerin jedenfalls nicht mehr empfangen. Sie darf nur noch als ganz gewöhnliche Touristin nach Israel reisen ( http://www.juedische-allgemeine.de/arti ... w/id/27284 ): "Bereits im Januar 2015 hatte Netanjahu Wallströms Kommentare als empörend, unmoralisch, falsch und dumm bezeichnet. Außenministerin Tzipi Hotovely sprach damals von »einer Mischung aus Blindheit und politischer Dummheit«."

Am 9. September 2018 ist die nächste Reichstagswahl. Bis dahin bleibt mir nichts anderes übrig als mit einer gewissen Gelassenheit durchzuhalten. Und einige werden noch ihr blaues Wunder erleben.

unbekannt

Re: Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon unbekannt » 6. März 2017 14:05

Ich kann das wirklich alles nicht mehr fassen, was ich da gerade lese. Hallsberg etwas südlich von Örebro ist mir eigentlich als verschlafenes Nest in Erinnerung. Am Freitag gab es dort laut http://www.svt.se/nyheter/lokalt/orebro ... -hallsberg in einer Schule einen großen Tumult nach der Mittagspause.

Aber damit nicht genug, ging es heute am Montag laut http://www.svt.se/nyheter/lokalt/orebro ... -hallsberg wieder los, bei dem vor dem Schulgebäude an die 15 Personen aneinander geraten sind. Große Steine flogen. Das Ziel waren auch Polizisten und das Kamerateam vom SVT. Mehrere Festnahmen. Alle Eingänge der Schule sind mit Wachleuten oder Lehrern gesichert. Die Nerven liegen blank.

Vor zwei Jahren hatte ich mir noch gedacht, solche Vorkommnisse geschehen nur eher selten in gewissen Stadtteilen der Großstädte Malmö, Göteborg oder Stockholm, in Gegenden also, in denen man sich als Tourist nie verirren wird. Vor ein paar Wochen brannten selbst in unserer Kleinstadt zwei Autos ab, ganz in der Nähe der Praxis unseres Tierarztes. Einige Monate zuvor gab es eine Welle von Autobränden in der nächsten größeren Stadt mit 100.000 Einwohnern. Dort brannten auch Autos in einer ganz normalen Wohngegend. Es greift immer weiter um sich.

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 930
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon EuraGerhard » 6. März 2017 14:59

Volker hat geschrieben:Schweden hat einer der höchsten Vergewaltigungsraten weltweit und befindet sich derzeit auf Platz 2. Zum Teil liegt das an der schwedischen Definition für die Vergewaltigung. Selbst wenn man dies herausrechnet, ist die Rate immer noch erschreckend hoch und sie steigt weiter.

Zum Einen sind solche Vergleiche das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind, solange nicht erstens ein einheitlicher Vergewaltigungsbegriff verwendet wird und zweitens, mindestens ebenso wichtig, die unterschiedlich ausgeprägte Anzeigebereitschaft in den unterschiedlichen Ländern erfasst und berücksichtigt wird.

Zum Anderen ist die Anzahl der bei der Polizei angezeigten Vergewaltigungen zwar von 2013 auf 2014 gestiegen (2013 wurde der Begriff der Vergewaltigung abermals erweitert), dann aber in 2015 wieder gesunken, und zwar noch unter das Niveau von 2013. Eine echte Steigerung ist also zumindest seit 2013 nicht erkennbar. (Quelle bei BRÅ, siehe Grafik "Anmälda sexualbrott")

Volker hat geschrieben:Aber bald wird es in Schweden keine einzige Vergewaltigung mehr geben. Der Begriff verschwindet einfach aus dem Strafrecht und wird durch "Sexueller Übergriff" ersetzt. Die Begründung ist 600 Seiten lang ( http://www.svt.se/nyheter/inrikes/ny-se ... resenteras ).

Ziel der Reform ist ja eigentlich, dass klargestellt werden soll, dass jede sexuelle Handlung, die ohne Zustimmung des/der Betroffenen erfolgt, eine Straftat darstellt, auch dann, wenn keine Gewalt im Spiel ist. (Ob dieses Ziel mit den geforderten Maßnahmen erreicht werden kann, weiß ich nicht. Aber dem Ziel an sich kann ich zustimmen.)

Volker hat geschrieben:Allerdings frage ich mich, wie dies ein Migrant verstehen soll, der kaum Schwedisch kann und die neue Kultur noch nicht kennt: "Vergewaltigungen gibt es nicht in Schweden. Aber eine klare Zustimmung muss sein. Alles weitere steht auf 600 Seiten.".

Nun, die 600 Seiten werden sicherlich nicht 1:1 ins Gesetz übernommen. Aber eine klare Aussage wie: "Wenn sie nicht will, darfst Du sie nicht anfassen, sonst wirst Du bestraft." ist auch für einen Migranten sicherlich einfacher zu verstehen, als das was heute im Sexualstrafrecht drinsteht.

MfG
Gerhard

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 930
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schweden: Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Beitragvon EuraGerhard » 6. März 2017 15:09

EuraGerhard hat geschrieben:Tatsache ist, dass all dies, abgesehen von der seit einem Jahr erhöhten Terrorwarnstufe ...

So geht es, wenn man die Quellen nicht haargenau überprüft. Dann falle auch ich auf Falschmeldungen rein: :evil:

Tatsache ist nämlich, dass die Terrorwarnstufe vor einem Jahr nicht etwa erhöht, sondern vielmehr gesenkt wurde.

MfG
Gerhard


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste