Schweden mein Traum

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Haro
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 26. April 2008 21:05
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon Haro » 15. Januar 2009 17:32

@hansbaer

ist schade und schlimm das Du schon solche Erfahrungen machen musstest, das wünscht man ja keinem aber wie gesagt kann ich nur das schildern was ich für Erfahrungen gemacht habe. Ich denke aber das die Schweden Ihr Gesundheitssystem ehr in den Griff bekommen wie die Deutschen Ihren "Selbstbedienungsladen". :wink:

Gruß aus Småland :flagge:
Harald
Man muss dem Leben nur gelassen folgen und ihm ein Höchstmaß an Freude entnehmen.

http://www.ferienhaus-smaland.se

Benutzeravatar
schwedenschnuppe
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 4. Januar 2009 13:06

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon schwedenschnuppe » 15. Januar 2009 17:52

Hej liebe Foris,

ich denke,dass man zu dem Thema,was in Schweden schlechter oder besser ist,als in Deutschland,diskutieren kann bis man "schwarz" wird.Es gibt sicher Dinge,die in Schweden schlechter sind,aber auch Dinge,die in Schweden einfach besser sind.In jedem Land gibt es halt seine Vor- und Nachteile.Dennoch ist es auch unser Traum in Schweden zu leben.Wir sind uns aber auch der negativen Dinge in Schweden vollkommen bewusst.Denn wir haben das gesamte letzte Jahr damit verbracht,uns ausführlich über Land und Leute zu informieren.Und auch mit den Dingen,die in Schweden schlechter sind,haben wir uns ausführlich beschäftigt.Ich denke,dass das jeder tun sollte,der in ein anderes Land auswandern möchte.Und wenn man sich dessen bewusst ist,und man damit leben kann,dann kann man auch das Risiko eingehen,sich ein Leben in einem "fremden" Land aufzubauen.Und wenn es dann immer noch schief geht,dann ist es halt so.Eine Garantie,dass alles klappt,bekommt man auch nach ausführlicher Recherche nicht.Aber wenigstens braucht man sich dann nicht vorwerfen,dass man unvorbereitet ausgewandert ist.

Liebe Grüße
Jessica
~Nur der Schwache wappnet sich mit Härte.Wahre Stärke kann sich Toleranz,Verständnis und Güte leisten~

hansbaer

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon hansbaer » 15. Januar 2009 19:09

@Haro: ich hatte nicht den Eindruck, dass ich ein besonders schlimmes Los erwischt hätte - das schien vollkommen normal zu sein.

Vielleicht war ich auch nur zu brav. Mit etwas Schauspiel hätte ich in der Notaufnahme übelste Schmerzen vortäuschen können. Dann wäre es wohl ganz schnell zur Operation gekommen :-)

Die Schweden wollen das gar nicht in den Griff bekommen. In meiner ganzen Zeit hier habe ich keinen einzigen Artikel gelesen, der diese Missstände anprangerte. Man hat sich wohl damit abgefunden.

Tommy
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 18. März 2007 16:59

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon Tommy » 15. Januar 2009 22:38

Leider muss ich hanbaer widersprechen. Auch die schwedischen Medien haben schon oft die langen Wartezeiten in der Gesundheitsfürsorge angegriffen. Die von der Regierung versprchene 90-Tage-Wartezeit für Facharzt-Behandlungen wird mehr oder weniger erfüllt, abhängig von den Bezirken. Die 90-Tage-Regelung heisst aber nicht, dass das Problem nach 90 Tagen gelöst ist, sondern nur, dass man nach spätestens 90 Tagen zum Facharzt vorgelassen wird. Die Hüftoperation (wenn denn bewilligt) kann denn schonmal 1 Jahr dauern. Das ist je nach Bezirk verschieden, und deswegen kann der Leser hier keine abschliessenden Vergleiche aufstellen.

Hier in meinem Bezirk habe ich festgestellt:
Arzttermin nach 10 Tagen, bei viel Flehen 4 Tage.
Facharzt 8 Monate, erst nach wiederholtem anrufen.

Mein Schlusssatz: Geh nach Schweden, wenn du kerngesund bist und einfachere Operationen selber machen kannst.

MfG
Thomas

hansbaer

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon hansbaer » 15. Januar 2009 22:45

Wie MacGyver schon wusste, ist da ein Schweizer Taschenmesser sehr hilfreich :-)

Das mit der vårdgaranti ist mir schonmal vereinzelt untergekommen. Während sich die Medien tagelang über die böse böse Liza Marklund aufregen, die es gewagt hat, einen Buchuntertitel irreführend zu formulieren, verhallen Berichte über das Gesundheitssystem im leeren Raum. Die Moderaterna brüsten sich damit, irgendwo irgendwie irgendwelche neue Vårdcentralen ausgebaut zu haben - macht sich nett auf Wahlplakaten, aber hat sonst keinerlei öffentliche Relevanz, wie es scheint. Dass es eigentlich nicht sein kann, dass man 90 Tage warten muss (und das ist ja nur das Soll), bis die Behandlung überhaupt beginnt, interessiert offenbar keinen. Irgendwie umwabert eine tiefe Lethargie dieses Thema.

Tommy
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 18. März 2007 16:59

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon Tommy » 15. Januar 2009 22:54

hans,

ich schätze deine analytischen Fähigkeiten, aber ich fürchte, du bist auch schon zusehr von der Stockholmsperspektive geprägt.
Eine Zeitlang hatte ich DN abbonniert. Dann fragten die, ob ich weitermachen wollte, und meine Antwort war: OK, sehr interessant, aber leider leigt die Druckerei soweit im Abseits, dass die Sonntagszeitung erst am Montag kommt.
In Stockholm vergisst man oft, dass 80% der Leute nicht in Stockholm wohnen. Nur eine kleine Minderheit von 20% wohnen in Stockholm.

hansbaer

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon hansbaer » 15. Januar 2009 23:01

Das mag sein. Ich wohne nunmal hier - ich habe die DN abonniert, was aber nicht zuletzt daran liegt, dass sie die billigste seriöse Zeitung ist. Sonst lese ich wenig andere Zeitungen, weil mir die U-Bahn-Zeitungen zuviel Quatsch schreiben und die anderen Blätter, die sich manchmal im Briefkasten finden, unglaublich spannende Geschichten über mysteriös zu Tode gekommene Katzen bringen. Da verzichte ich gerne drauf. Ein großes Portal abseits DN und SvD ist mir auch noch nicht aufgefallen - echte schwedische Pendants zu SPON und tagesschau.de fehlen.

Schreiben denn die Regionalzeitungen mehr über die Vårdgaranti und das alles? Ich bezog meine Ausführungen darauf, dass anscheinend auch die Politik sich nicht wirklich kümmert. Keine der Parteien scheint sich das Thema auf die Fahnen geschrieben zu haben - 2006 habe ich jedenfalls nichts davon gesehen, und die Situation war damals ja ähnlich wie heute.

nysn

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon nysn » 16. Januar 2009 09:49

Schreiben denn die Regionalzeitungen mehr über die Vårdgaranti und das alles?


Mein "Käsblättle" die GP (Göteborgs Posten) ist voll davon - hätten die dieses Thema nicht, müssten sie noch 5 Seiten Extra-Sport täglich bringen.

Fast jeden Tag stehen irgendwelche Katastrophen-Meldungen zum Gesundheitssystem drin - mal geht es um die Zusammenschlagung/Umorganisation der Krankenhäuser und dadurch bedingte Entlassungen (mit der Auswirkung, dass die Warteschlagen wieder mal länger werden), mal geht es darum, dass irgendwelche Leute falsch oder gar nicht behandelt wurden, Leute an Wo-Enden 10 Stunden und länger in der Akutaufnahme verbracht haben und anschließend mit einer Packung "Alvedol" wieder nach Hause geschickt wurden, oder sich irgendwelche Oberärzte lukrative Nebeneinkünfte verschafft haben (weil sie nebenbei noch private Unternehmen betreiben) usw.

Ich muss auch zugeben, mich interessiert das schon gar nicht mehr - irgendwie nach 14 Jahren "Dauerberieselung" mit diesen Nachrichten, glaubt man sowieso nicht mehr, dass sich das noch ändern wird.

In Göteborg dürfte das auch noch lange Zeit ein Dauerbrenner sein - das Krankenhaus Sahlgrenska gehört auch mit zu den größten Arbeitgebern der Region.

Meist finden sich diese Themen direkt auf der Titelseite - momentan gibt es allerdings eine "Verschnaufpause", denn Volvo / Saab oder die Dagis-Warteschlangen scheinen derzeit interessanter zu sein ... :D


S-nina

Tommy2

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon Tommy2 » 16. Januar 2009 10:05

Hej,
Dies und die drohende Entlassdung von über 800 Mitarbeitern des Karolinska zeigt einmal mehr, dass das schwedische staatliche Gesundheitssystem nicht bedarfsorientiert arbeitet, sondern eine (sozialistische) Mangelwirtschaft darstellt. Es gibt eben eine vom Staat bestimmte begrenzte immer kleiner werdende Menge Krankenfürsorge und die Kranken müssen sich darum balgen.

hansbaer

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon hansbaer » 23. Januar 2009 09:29

Bemerkenswerterweise lässt sich auch die DN in den letzten Tagen massiv über die Wartezeiten aus, und führt dabei sogar die Situation in Dänemark ins Feld, wo die vårdgaranti bei geradezu unglaublichen 30 Tagen liegt.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste