Schweden mein Traum

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Yvi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 5. Juli 2009 16:17
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon Yvi » 9. Juli 2009 05:48

:danke:

Klar werde ich hier auch die Erfahrungen einbringen die wir so bei unserem Auswandern gemacht haben.
Es wird mit Sicherheit Sachen geben die man vorher nicht planen kann. Aber was das auswandern angeht haben wir auch die vollste Unterstützung von unseren Familien. Selbst meine Mutter, die kein Gefühl für Sprachen hat, lernt immer mal wieder fleißig mit mir mit wenn ich bei ihr bin.
Mit svenska lernen habe ich einen kleinen Vorteil. Meine beiden Chefinnen sprechen schwedisch. die eine besser als die andere.
Jag behöver koppla av

sverigemus
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 46
Registriert: 24. Februar 2009 16:20
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon sverigemus » 9. Juli 2009 06:34

Morrn, morrn Yvi,

oj du är men tidigt i forumet. :) ja, det är nog en stor fördel åt om du två personer i jobbet som talar svenska, så kan du träna dagligen lite.

Min kollega tog slut med att lära sig svenska, tyvärr och så har jag bara forumet för att skriva svenska.

Ha det roligt.

Vi hörs, hejdå Mona

Benutzeravatar
strangeways
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 10. Juli 2009 00:41
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon strangeways » 10. Juli 2009 01:33

omg, ich weiß genau was du meinst.
mir geht es nicht anders, nur dass ich schon öfter in schweden war. ich wollte schon immer dorthin, bin sogar 'heimlich' an meinem 18. geburtstag nach Stockholmum um mir ein gymnasium und eine familie zu suchen, damit ich dort mein abi machen kann...hätte auch fast geklappt, aber naja meine mutter fand die idee nicht so toll. Sie konnte leider den wunsch in 'die kälte' zu ziehen nie nachvollziehen. tja, 12 jahre später und ich will immer noch dahin. zumindest habe ich das abi schon ;).
aber vielleicht wird es ja jetzt endlich was....

sverigemus
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 46
Registriert: 24. Februar 2009 16:20
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon sverigemus » 10. Juli 2009 11:44

Hej strangeways,

du scheinst ja sehr abenteuerlustig zu sein und weißt was du willst, finde ich gut. weiter sooo!!

ja, wenn es dich gepackt hat, und so liest es sich, dann wird dich nichts mehr aufhalten können. war auch schon mehrere male i sverige und kaum in deutschland zurück ist die sehnsucht wieder da. mindestens zweimal im jahr muss ich rüber, schade nur, dass ich nicht so viel urlaub habe und mein mann will auch mal anderswo hin als nur nach schweden. gut, dass er eingesehen hat, dass mich das schwedenvirus gepackt hat und ich, wenn ich nicht mehr zu ertragen bin :lol: , zwecks heilung auch ohne ihn dort drüben aufschlagen kann.

nur mit mir auswandern will er absolut nicht :( , tja und ohne ihn will ich nun auch nicht.

ist die mutter immer noch dagegen, jetzt wo du doch schon dein abi hast und 12 weitere jahre ins land gegangen sind? hatte ja zeit sich ein klein wenig daran zu gewöhnen, oder?

wünsche dir viel glück

Benutzeravatar
strangeways
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 10. Juli 2009 00:41
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon strangeways » 10. Juli 2009 19:20

Hallo sverigemus,

das ist aber schade, dass dein Mann nicht nach Schweden möchte. Aber immerhin unterstützt er es, dass du nun mal den 'Schwedenvirus' hast. Zum Glück brauchte ich bisher nicht viel Überredungskunst bei meinem Freund. Er war zwar noch nie da, aber er lernt (just im Moment) sogar schon Schwedisch mit einer DVD, ich höre ihn gerade alles mögliche Nachbrabbeln. Klingt ganz süß ;).

naja, laut meiner mutter weiß ich ja überhaupt nicht was ich will. ich weiß eigentlich schon was ich will, nur ist es immer ein Konflikt zwischen dem Herzen und dem Verstand gewesen. Und das hat es für mich im Leben nicht leichter gemacht. Bis heute. So bin ich auch aufgewachsen (Vater = Herz, Mutter = Verstand, ganz grob gesagt). Meine Mutter weiß von den tollen Plänen noch nichts. Sie wird es heute auch nicht gut finden, aber da muss sie halt durch. sie ist ja schon einiges von mir gewohnt. Ich bin nach dem Abi auch für 4 Jahre nach Österreich und habe dort als Snowbaordlehrerin gearbeitet und Dolmetschen und Übersetzen studiert. Hatte auch nicht mehr viel Semester zu machen. (Leider) Studium abgebrochen und dann nach England um was anderes zu studieren, Video Produktion und Film. Da war ich zwei Jahre und habe den Bachelor abgebrochen um quer einzusteigen in Berlin (meine Heimatstadt also). Aber Berlin ist einfach nichts für mich. da ich aber in der Medienbranche bzw. Filmbranche tätig bin (allerdings arbeitslos gerade) war es sinnvoll nach Berlin zu kommen, aber lange halte ich es hier nicht mehr aus. Meine Heimat ist eben da wo ich mich wohl fühle, und das ist leider schon sehr sehr lange nicht mehr Deutschland.
Naja, meine Mutter bekommt halt immer das bestätigt was sie mir schon seit ich denken kann erzählt: das ich nichts kann, und das ich alles falsch mache. Zwei abgebrochene Studiengänge zu haben und nicht sesshaft zu werden ist halt ein Zeichen für sie, dass sie recht hat. Und sie mag Schweden sowieso nicht, und sie fand es auch doof, dass ich damals mit 16 schwedisch gelernt habe. Mein Vater war (er ist verstorben) ein totaler Skandinavien- und Kanada (Alaska) Freak, er hat mit mir Wildnistouren gemacht in Lapland usw. Und so ist Schweden für mich einfach ein geliebtes Land geworden. Meine Mutter, die Türkin ist, steht total auf Strand und Süden und Sonne und Bräunen...sie kann gar nichts mit der 'Kühle der Schweden' anfangen. Zugegeben ich habe auch sehr viel von der türkischen Mentalität, vor allem was meine Offenheit angeht, aber ich hab bisher keine Probleme mit den Schweden gehabt, weil ich mir auch vorstellen kann, dass ich ihnen gar keine Chance gebe 'schüchtern' zu sein :D. Ich bin einfach von natur aus sehr herzlich und direkt (so wie mein Vater es auch war), ich tue mich überhaupt nicht schwer auf andere zuzugehen, das hat mir bisher im Leben sehr vieles erleichtert. Wenn es nach meiner Mutter ginge, dann bin ich ja sogar zu nett und zu offen und überhaupt hätte ich damals mal lieber einen Türkischkurs und keinen Schwedischkurs gemacht. Ach, aber das Thema Familie und Mutter ist ein langwieriges Thema. NAtürlich wäre ich glücklich darüber, wenn sie sich einmal freuen würde für mich (so wie es mein Vater zum Beispiel immer getan hat), aber ich weiß, dass das für den Rest meines Lebens nie anders sein wird als es jetzt ist. Damit muss ICH leben. Ich werde sie nie ändern oder überzeugen können. Und da die Asche meines Vater oben in Lapland liegt (das war sein Wunsch, den ich ihn noch erfüllen konnte)...weiß nicht...habe ich das Gefühl vielleicht auch wieder ihm näher zu sein, wobei das Quatsch ist, ich weiß, aber vielleicht erfülle ich so auch ein wenig seinen Lebenstraum - er wollte immer nach Alaska auswandern oder anch Finnland. Wir waren uns immer sehr ählich. Naja, und vielleicht kann ich ja ein wenig für ihn 'weitermachen' mit den Träumen und diese dann auch mal in die Tat umsetzen. er hat mir als letztes gesagt, dass das einzige, was ich noch für ihn machen kann ist glücklich zu sein. Und eins habe ich gelernt, ich werde nicht glücklich, wenn ich Dinge mache, die meine Mutter zufriednestelln könnten (abgesehe davon ist es tatsächlich egal was ich mache, das Gegenteil davon ist immer das Richtige, aber nie das was ich gerade tue) - sondern ich werde erst dann glücklich, wenn ich das tue was mein Herz mir sagt. Damit kann ich das Schlechte, das mir in Zukunft widerfahren wird natürlich nicht vermeiden, aber ich wäre insgesamt einfach glücklicher. Und ich hab keine Lust am Ende meines Lebens zu denken "Ach, wäre ich mal gegangen. Ach, hätte ich mich doch mal getraut. Ach, hätte ich doch weniger Zeit damit verbracht an mir zu zweifeln....".

Ich war in den letzten Jahren leider sehr wenig im Urlaub. Entweder habe ich keine Zeit oder kein Geld gehabt :(. Das letzte Mal in Schweden war ich 2005.

Mein Freund muss jetzt noch seine Diplomarbeit in Physik fertig machen (bis Ende des Jahres) und ich bin wie ich schon erwähnte arbeitslos. Ich habe hier im Forum auch gefragt ob irgendjemand bescheid weiß über die Medien Branche in Schweden (ich bin Cutterin/Video Editorin), kann aber auch andere Sachen arbeiten. So vielfältig mein Leben bisher war, so vielfältig sind natürlich auch meine Kenntnisse im Laufe der Zeit geworden (aber so was ist natürlich für meine Mutter auch nichts positives). Jedenfalls antwortet aber keiner auf meinen Thread. Ich find's voll schwer gute Infos zu bekommen.

Wo fährst du denn immer hin? Also ich halte mich am liebsten alles was so ab nord Smaland anfängt an, also wenn es so langsam hügelig wird, und dann nach Norden hin unbegrenzt :D.

Und wer weiß, vielleicht packt es deinen Mann irgendwann doch auszuwandern. Vielleicht kann man ja mal mit einem kleinen Ferienhaus oder Ferienhütte in Schweden anfangen ;)....schwups, und ehe du dich versiehst werdet ihr vielleicht, wenn ihr mal auf Rente seid oder so dort ein noch schöneres Leben führen können und vielleicht wird es ihm dort dann auch noch mehr gefallen. Hauptsache du hörst immer auf dein Herz. wenn mein Freund nicht nach Schweden wollen würde, dann würde ich auch nicht gehen. Das ist auch eine Herzenssache. Denn im Notfall gäbe es noch andere Länder, in die man auswandern kann. Das wäre ein Wunsch, den ich ihm erfüllen würde, aber er erfüllt mir im Gegenzug den Wunsch nicht in Berlin zu bleiben.

PapaSchlumpf82
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 28. August 2009 21:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon PapaSchlumpf82 » 28. August 2009 21:30

Tja was soll ich sagen, war auch vor drei Jahren das erste mal oben, allerdings beruflich, und mich hat es auch gepackt.
Nicht nur das Klima und die Natur, im allgemeinen ist das Land vom feinsten, und bei weitem nicht so hektisch und so verbissen wie Deutschland. und sollt ich es irgendwann mal gebacken bekommen, hier wirkli9ch mal loszulassen, dann wird es definitiv Schweden sein :D

sverigemus
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 46
Registriert: 24. Februar 2009 16:20
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon sverigemus » 4. September 2009 12:00

@ strangeways,

wow, das war lang. :?

ich denke du bist alt genug zu wissen , was gut für dich ist und was nicht. das ist wie so oft im leben, dass die ansichten der eltern nicht deckungsgleich mit denen der kinder sind. ist aber auch ganz normal, das gehört zum leben.

mach was du für richtigt hälst, denn letztendlich bis du für dich selbst verantwortlich, wenn deine mutter nicht deine pläne noch finanziel unterstützen soll. ich denke, wenn man etwas wirklich will, ich meine wirklich, dann hat man auch den biß es zu schaffen. wird mit sicherheit nicht immer leicht sein und du wirst vielen einstecken müssen, aber genauso wird es auch wunderbar sein, wenn man es geschafft und seinen traum leben kann. ich wünsche dir dafür jedenfalls alles gute, vor allem durchhaltevermögen.

du solltest davon wegkommen, deiner mutter etwas beweisen zu wollen, wenn ich dir den kleinen rat geben darf. du musst nur dir etwas beweisen.

nee mein mann wird nicht mit mir auswandern, aber das mit der kleinen hütte, wenn man rente und mehr zeit hat, wer weiss. ist schon so´n kleiner gedanken, den wir ins auge gefasst haben.

selber treibe ich mich in der gegend von kalmar, öland und stockholm rum. war dieses jahr leider schon meine 2 mal drüben. bin aber auch schon wieder kraftig am planen für nächstes jahr. fest steht schon, silvester 2010/2011 geht es ab nach lappland. *grins*

sorry, dass ich nicht gleich reagiert habe, aber irgendwie habe ich verpeilt, dass du geschrieben hast.

ha det roligt så länge till snart.

ciao Mona

ps: das mit dem vater tut mir leid, ist ein schöner gedanke, ihm auf diesem wege nah zu sein indem du dorthin ziehen möchtest. nur die realität nicht aus den augen dabei verlieren. :?

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon Rüdiger » 4. September 2009 12:50

Hej Konstanze!

Ich wünsche Dir viel, viel Erfolg bei Deinem Plan, nach Schweden auszuwandern. Laß Dich bitte nicht von Deiner Mutter abhalten, denn es geht um Dich und Deinen ureigenen Weg durchs Leben (ich kenne es sehr gut aus leider eigener Erfahrung, was es heißt, von den Eltern (-teilen) nicht unterstützt zu werden). Das soll nicht heißen, daß Du mit Deiner Mutter brechen sollst - aber Dein eigener Weg ist wichtiger als der ewige Versuch, von den Eltern Akzeptanz zu erfahren (falls Du mir meine recht persönlichen Anmerkungen erlaubst).

Ich arbeite übrigens (seit 28 Jahren!) beim NDR in Hamburg als MAZer, Cutter und nun wieder MAZer. Kenne den ehemaligen Korrespondenten und die jetzige Korrespondentin im Studio Stockholm gut und habe da auch schon einige Male vorbeigeschaut. Schau dort doch einfach mal vorbei und stelle Dich vor. Ich sehe zwar nicht viel Chancen für Dich, dort eine Arbeit zu bekommen, zumal die dort einen festangestellten Cutter (aus Hamburg) haben, aber vielleicht als Urlaubsvertretung (die aber bisher immer aus Hamburg kam)... fragen und Kontakte knüpfen ist immer gut. Hast Du mal bei SVT nachgefragt? Um bei denen zu arbeiten, müßtest Du aber wohl perfekt Schwedisch können...


Drücke Dir fest die Daumen, liebe Grüße,
Rüdiger

McGarry14101976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 13. Juli 2008 19:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Schweden mein Traum

Beitragvon McGarry14101976 » 23. Oktober 2009 15:58

quote]Zugegeben ich habe auch sehr viel von der türkischen Mentalität, vor allem was meine Offenheit angeht, aber ich hab bisher keine Probleme mit den Schweden gehabt, weil ich mir auch vorstellen kann, dass ich ihnen gar keine Chance gebe 'schüchtern' zu sein[/quote]

Türken und offen, kann ich weniger behaupten. Finde die Schweden da viel offener, aber deine Mutter ist eben mal Türkin und hat einen derartigen Nationalstolz, wie die dort alle haben, für die zählt eben nur Türkiye, Türkiye.

Lass dir von der nicht so dreinreden, du bist dein eigener Mensch und wenn deine Mutter daherkommen möchte und die Türkei über Schweden stellen möchte soll sie doch. Kostet mir doch maximal einen Lacher, sonst aber bitte gar nichts:)

DAss sie dir allerdings vorwirft, du wirst nicht sesshaft kann ich zum Teil verstehen, denn jede Mutter (auch meine, die ja keine türkin ist :) will, dass ich am liebsten 5000 Euro im Monat verdiene und Chef einer Firma bin :)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste