Schweden Auswandern

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

papar71

Schweden Auswandern

Beitragvon papar71 » 23. Januar 2009 12:41

Hallo
Bin neue Hier! Würde gerne nach Schweden Auswandern!
Bin Betobauer (Bau) Und Alleinerziehender Papar!!!!
Ist es für mich überhaubt moglich mit Kind in Schweden??????? :shock:

hansbaer

Re: Schweden Auswandern

Beitragvon hansbaer » 23. Januar 2009 13:17

Wenn du "möglich" darauf beziehst, ob du überhaupt mit Kind nach Schweden darfst, dann ist die Antwort ja. Allerdings musst du für eine Einwanderung entsprechende Bedingungen erfüllen - grob gesagt ziemlich stattliche finanzielle Reserven oder eben einen Job.

Ansonsten ist das mit dem Beton momentan nicht so rosig, nehme ich an, da auch in Schweden momentan die Arbeitslosigkeit nach oben und das Wirtschaftswachstum nach unten geht. Daher wird momentan auch wenig gebaut.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schweden Auswandern

Beitragvon Imrhien » 23. Januar 2009 16:37

hansbaer hat geschrieben:Wenn du "möglich" darauf beziehst, ob du überhaupt mit Kind nach Schweden darfst, dann ist die Antwort ja.



Das hängt davon ab ob er alleine Sorgerecht hat oder nicht. Hat die Mutter des Kindes auch das Sorgerecht, muss sie mit dem Umzug einverstanden sein. Ist manchmal etwas schwierig, ist aber geltende Rechtslage und anders macht man sich nach deutschem Recht strafbar.

Abgesehen davon:
In Schweden gibt es eine flächendeckende Kinderbetreuung. Wenn man erst mal einen Job hat und die Wohnung, geht das mit dem Kindergartenplatz recht einfach. Selbst in den Kommunen in denen es Wartelisten gibt, hat man automatisch Vorrang vor denen die noch keinen Job haben. Je nachdem wo man lebt und arbeitet ist das aber eh kein Problem weil es genug Kindergärten gibt. Man hat hier gerade mit kleinen Kindern mehr Möglichkeiten.
Das gelobte papaledig, also Elternzeit, sollte man als Einwanderer allerdings mit Vorsicht geniessen. Man hat ein Recht darauf, das ist nicht die Frage. Das bedeutet, dass Du relativ kurzfristig daheim bleiben darfst oder weniger arbeiten darfst, wenn Du Dich um die Kinder kümmern musst/willst. Normalerweise bekommt man dann einen bestimmten Prozentsatz des Gehaltes, was gar nicht so schlecht ist. Verdient man aber sehr gut, lohnt es sich nicht. Das geht aber nicht so vielen so...
Für Einwanderer ist das deshalb ein Problem weil für die Bemessung des Geldes der Zeitpunkt der Geburt entscheidend ist. Also, die F-Kassa schaut was Du verdient hast als die Kinder auf die Welt kamen. Dann haben sie einen Wert. Wenn Du später mit einem Kind nach Schweden kommst, wissen sie nicht was sie rechnen sollen. Das aktuelle Gehalt wird jedenfalls nicht genommen. Man bekommt einen Grundsatz, der dann absolut nicht mehr lohnt... Toll ist es ja trotzdem, dass es sowas gibt. Vor allem auch wenn die Kinder krank sind. Man kann ohne schlechtes Gewissen daheim bleiben und wird nicht gemobbt oder so.

Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste