Schwanger nach Schweden auswandern - selbstständig

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

buebi
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 27. September 2011 18:10

Schwanger nach Schweden auswandern - selbstständig

Beitragvon buebi » 27. September 2011 18:22

Hallo,

wir werden demnächst (ende 2011)nach Schweden auswandern und uns selbständig machen (Milchwirtschaft übernehmen).

Nun bin ich Schwanger und das Kind wird in Schweden zur Welt kommen (Mai 2012). Wie sieht es mit den versicherungen aus
wenn wir selbsständig sind? Bekommen wir Kindergeld? Mein Freund und ich werden beide die Farm übernehmen und wenn sonst nicht
andere Jobs dazukommen, werden wir nur von der Milchwirtschaft leben.

Kann mir jemand weiterhelfen? Muss ich mich normal beim Skatteverket anmelden als selbständige?? Muss ich bei der ankunft
jemanden darüber informieren, dass ich Schwanger bin?


Vielen Dank im voraus

Lussekatt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 18. September 2010 16:46
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schwanger nach Schweden auswandern - selbstständig

Beitragvon Lussekatt » 28. September 2011 12:14

Hej Buebi!

Erstmal herzlichen Glückwunsch - zur Schwangerschaft und zur zukünftigen Selbständigkeit!
Zur Zeit herrscht in ganz Schweden Buttermangel weil die Milchproduktion nicht ausreicht, also sind Milchbauern mehr als willkommen :D !

Der Reihe nach:
Du bist auch als Selbständiger in Schweden krankenversichert. Voraussetzung dafür ist die Personennummer, die Ihr nach Eurer Ankunft beim Skatteverket beantragt. Sobald ihr die habt, meldet Ihr Euch bei der Försäkringskassa (das ist die staatliche Kranken- und Sozialversicherung) an.

Um die erforderlichen Vorsorgeuntersuchungen zu bekommen, meldest du dich dann bei Eurer örtlichen Vårdcentral an, das ist eine Art Poliklinik. Dort kommst du dann auch in Kontakt mit der zuständigen Hebamme.
Dazu kann dir z.B. Wiebke mehr sagen, die hier in Schweden Mutter geworden ist.

Was die Selbständigkeit betrifft - welche Unternehmensform werdet ihr denn wählen? Sprecht mit Euren zuständigen Skatteverk oder der Person, von der Ihr den Hof übernehmt. Ihr müsst Euer Unternehmen auf jeden Fall beim Skatteverket anmelden.

Nehmt auch Kontakt zu Länsstyrelsen auf, die helfen weiter bei allen Fragen, die den landwirtschaftlichen Teil betreffen!

Lycka till!

Gruß aus Örebro
von Lussekatt :smt006

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwanger nach Schweden auswandern - selbstständig

Beitragvon Imrhien » 28. September 2011 18:14

Hallo,
Stimmt, ich hab mein 3. Kind in Schweden bekommen und kenne daher auch den Unterschied im System. Die Geburt funktioniert hier ja wie dort :)
Wenn Du eher der Unsichere Typ bist, mach alle Vorsorgeuntersuchungen, die Du nur willst noch in Deutschland. Und so viele Ultraschalle wie möglich. Die gibt es hier nicht. Also, nur einen US per Schwangerschaft, wenn nichts ungewöhnlich aussieht. Also, wenn Du das für Dein Wohl brauchst und möchstest, dann sorg in Deutschland vor. Hier wird deutlich weniger auch an Blutuntersuchungen gemacht. Zumindest war das bei mir echt ein Unterschied.
Ansonten ist es tatsächlich so, dass Du hier sofort krankenversichert bist, wenn Du im System drin bist. Also, beim Migrationsverket melden, dass Du einwanderst. beim Skatteverket den Eintrag ins Volksbuch vornehmen lassen und die Personennummer bekommen. Damit dann eine Meldung an die försäkringskassan, damit Ihr krankenversichert seid. Die Krux: Man kann sogar zum Arzt ohne, dass man bei der försäkringskassan gemeldet, bzw. registriert ist. Aber gerade bei Kindergeld und so, ist es wichtig. Bringt beide Eure Arbeitsbescheinigungen mit, also Lohnzettel. So viel wie geht, mindestens das letzte halbe Jahr. Bin unsicher wie lange man braucht... Aber das ist wichtig, damit Ihr dann auch nach der Geburt Elterngeld bekommt. Wenn man nämlich vor der Geburt nicht eine bestimmte Zeit gearbeitet hat, dann bekommt man fast nichts. Kindergeld steht Euch automatisch zu, wenn Ihr bei der försäkringskassan ordentlich gemeldet seid und die PN habt. Das müsst Ihr nach der Geburt auf der homepage der FK oder bei denen vor Ort beantragen. Dauert meist nur ein paar Wochen, wenn man registriert ist. Der Betrag ist ähnlich wie in Deutschland.

Zur Schwangerschaftsbetreuung: Du gehst da wo Du wohnst, zur Vårdcentral und fragst nach der barnmorska (Hebamme). Hier wird die gesamte Schwangerschaft von der Hebamme betreut. Dort machst Du einen Termin zum Kennenlernen und für die letzten Untersuchungen und so. Die erklärt Dir dann auch wie das in der Gegend mit der Geburt so ist, also wo das Krankenhaus ist und so weiter. Ist ja nicht überall gleich. Geburtshäuser oder so gibt es so gut wie nicht. Eine Krankenhausgeburt ist aber meist ähnlich wie in Deutschland. Der Unterschied in meiner Ecke hier, die verwenden deutlich mehr Schmerzmittel, zumindest kenn ich keine Frau, die nicht eine PDR hatte hier und fast alle nehmen das Lachgas. Eine meinte, dass sie völlig high war... Ich hab es damals für ein paar Minuten aus Neugier mal versucht, konnte damit aber weniger was anfangen und habs dann wieder gelassen. Hat mir nicht viel gebracht ausser Schwindel... Ist aber vermutlich Geschmackssache :)

Die Selbständigkeit muss man hier anmelden, das läuft aber recht einfach und wenn Ihr den Hof übernehmt, bekommt Ihr vielleicht HIlfe. Ansonsten kann man sich eine Beratung beim skatteverket nehmen. Die helfen aus. Da gibt es auch Kurse, für egen företagare. Damit man weiss wie man seine Steuern macht und so weiter.
Auf den Seiten:
http://www.startaeget.se/
und
http://www.verksamt.se/portal/web/guest/home
findet Ihr Hinweise wie man sich selbständig macht, und zwar so, dass alles legal und vom Skatteverket abgesegnet läuft.
Ach ja, unter gravid.se, kannst Du dich anmelden und bekommst viele Hinweise wie die Schwangerschaft und Geburt hier so abläuft. Körperlich ist das ja kein Unterschied. Aber allein zu wissen wie das alles heisst, erleichtert das Ganze schon.
Frag beim zuständigen Krankenhaus ob Du die Räumlichkeiten besuchen darfst, falls Du das möchtest. Ich musste etwas nerven, aber ich durfte dann. Das hat mir einiges erleichtert, weil ich dann nicht völlig unvorbereitet in das Krankenhaus kam. Es reicht ja schon, dass man Wehen hat, da will man nicht noch wegen der Räume und der Sprache rumeiern.

Ich wünsch Euch viel Glück
Meld Dich gern, wenn Du was wissen willst
Grüsse
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste