Schwanger nach Schweden?!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

dasLeben

Re: Schwanger nach Schweden?!

Beitragvon dasLeben » 22. Oktober 2008 21:10

Eine Hebamme wird in Schweden deshalb nicht infrage gestellt, weil es hier sonst praktisch keinen anderen gibt, der sich um die Schwangeren kümmert. Das ist ein Ergebnis der Mangelwirtschaft im schwedischen Gesundheitssystem, und nicht etwa eine in langer reiflicher und gründlicher Prüfung gewonnene Einsicht der Gesundheits-Oberen.

Damit ist von meiner Seite nichts gegen Hebammen gesagt, persönlich finde ich, sie haben den schönsten, verantwortungsvollsten und berührendsten Job der Welt.

Aber es gilt, richtig zu stellen, warum in Schweden die Hebammen die ungekrönten Königinnen der Geburtshilfe sind:

It's a real "bloody" job and somebody has to do it. But: The doctor's won't!

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwanger nach Schweden?!

Beitragvon priscilla » 20. November 2008 13:20

Hallo alle zusammen!

Ich habe im Oktober letzten Jahres in Deutschland entbunden. Wir sind dann Anfang dieses Jahres nach Schweden gegangen. Das Problem, was dadurch aber entstanden ist, ist finanzieller Natur. Ich habe kurz nach der Geburt Elterngeld aus Deutschland bekommen. Dann habe ich mich ordnungsgem. in Deutschland abgemeldet und in Schweden angemeldet. Ich habe hier in Schweden auch gleich Anfang des Jahres Elterngeld bei der Försäkringskassan beantragt. Und auf dieses Elterngeld warte ich im Prinzip bis heute! Und meine Elternzeit ist übrigens im letzten Monat zu Ende gegangen... Aber hej, ich warte! :pfeif:

Bei der Entscheidung sollte daher finde ich auch das Finanzielle eine Rolle spielen.

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwanger nach Schweden?!

Beitragvon vinbär » 20. November 2008 13:24

Die liebe Försäkringskassan,aber tröste Dich, bei mir kam das Geld nach 8 Monaten, es besteht noch Hoffnung. Wurde bei Dir Dein Einkommen aus D bei der Berechnung des Föräldrarpenning zu Grunde gelegt, oder bekommst Du das Grundniveau?
mvh
vinbär

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwanger nach Schweden?!

Beitragvon priscilla » 20. November 2008 19:30

Hallo Vinbär!

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was bei mir zu Grunde gelegt wurde. Meine Lohnbescheinigungen aus Deutschland habe ich zwar eingereicht, aber mir liegt ja auch noch kein Bescheid vor. Aber wenn bei Dir das Geld nach 8 Monaten kam, dann kann ich ja noch hoffen, daß das Ganze vielleicht doch noch dieses Jahr was wird. :D

vi ses

oldschwede
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 11. März 2008 18:49
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schwanger nach Schweden?!

Beitragvon oldschwede » 21. November 2008 22:40

priscilla hat geschrieben:Hallo Vinbär!

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was bei mir zu Grunde gelegt wurde. Meine Lohnbescheinigungen aus Deutschland habe ich zwar eingereicht, aber mir liegt ja auch noch kein Bescheid vor. Aber wenn bei Dir das Geld nach 8 Monaten kam, dann kann ich ja noch hoffen, daß das Ganze vielleicht doch noch dieses Jahr was wird. :D

vi ses


zu euren fk problem die anträge müßen nach binnen 2 monaten abgearbeite sein das ist gesetz

treten denen 0771-524524 in den A.....sch den lahmen säcken

jemand der nicht eine bestimmte zeit in schweden einbezahlt hat bekommt den grundbeitrag der liegt bei ca 3800 skr nach steuer ein ommen aus deutschland zählt da nicht
das kindergeld ist hier in s niedriger als in d es gibt aber unter gewissen vorrausetzungen eine ausgleichmöglichkeit

ich meine das du in d finaziell besser gestellt bist als in s
solange du auch im mutterschutz bist bekommst du auch deinen rente weitergezahlt

vom medizinschen standpunkt gibt es eigentlich keine unterschiede ich hab ne tochter hier bekommen also von meiner frau
zur ewähnen sei bloß das es in d normal ist wenn die zeit über ist das kind dann auch beschleunigt geboren wird und wenn die fruchtblase platz krankenhaus zeit ist hier in s ist so das wenn die wehen noch nicht eingesetz haben du wieder nach hause geschickt wirst
kein scheiß

Guldklimp

Re: Schwanger nach Schweden?!

Beitragvon Guldklimp » 3. April 2009 21:51

oldschwede hat geschrieben:vom medizinschen standpunkt gibt es eigentlich keine unterschiede ich hab ne tochter hier bekommen also von meiner frau
zur ewähnen sei bloß das es in d normal ist wenn die zeit über ist das kind dann auch beschleunigt geboren wird und wenn die fruchtblase platz krankenhaus zeit ist hier in s ist so das wenn die wehen noch nicht eingesetz haben du wieder nach hause geschickt wirst
kein scheiß


Ich hatte zwar etwas Mühe, den Satz zu verstehen, aber das Ende stimmt auf keinen Fall: wenn die Fruchtblase geplatzt ist, wird man ins Krankenhaus bestellt und dann auch dort behalten. (Der (!) sehr nette Geburtshelfer meinte: So, hier kommst du erst wieder mit deinem Baby raus!).
Folglich war ich hier in S. schwanger und habe hier entbunden - alles war prima und ich fühlte mich auch trotz allen Komplikationen gut aufgehoben! Was mir persönlich ja das aller, allerwichtigste war: meinen Mann und Vater des Kindes an meiner Seite zu haben! Und zwar während der Schwangerschaft und erst recht während der Geburt. Keine Mutter, Schwester, Freundin hätte mir ihn ersetzen können! Aber das muß natürlich jeder selbst wissen und bewerten.

Wie ist eure Geschichte denn ausgegangen? Wo steckst du gerade?
Alles Gute für euch 3!

Guldklimp
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 3. April 2009 21:53
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schwanger nach Schweden?!

Beitragvon Guldklimp » 3. April 2009 21:58

... ah! Jetzt bin ich registriert! :wink:

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schwanger nach Schweden?!

Beitragvon vinbär » 4. April 2009 13:58

Guldklimp schrieb: aber das Ende stimmt auf keinen Fall: wenn die Fruchtblase geplatzt ist, wird man ins Krankenhaus bestellt und dann auch dort behalten

Das war vielleicht in Eurem Fall so, ist aber nicht immer so, man/frau kann in Schweden auch durchaus wieder nach Hause geschickt werden, auch mit gesprungener Fruchtblase, bzw. dazu ermuntert werden noch zu Hause zu warten, bis "Mann Frau" ins Krankenhaus fährt. Kommt auf den Befund und den Geburtsverlauf an!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste