Schulsystem schlecht(er)?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Hanse

Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon Hanse » 19. Oktober 2006 07:23

Hej tillsammans

wir verfolgen derzeit eine Diskussion innerhalb eines anderen Themas. Da hat uns eine Bemerkung etwas stutzig gemacht.

Wir haben aus unseren seitherigen Informationen bis jetzt den Schluss gezogen, das Schwedische Schulsystem wäre dem unsrigen überlegen. Über das Schulsystem gibt es zwar Infoseiten im Netz, aber die eine oder andere persönliche Meinung interessiert uns jetzt doch.
Daher vorsichtshalber nochmal ein paar Fragen.

Skogstroll hat geschrieben:Dem Schulsystem bescheinigt die PISA-Studie zwar noch bessere Resultate als in Deutschland, aber mit fallender Tendenz, was u.a. an einer Schule liegt, die es recht konsequent vermeidet, die Schüler nennenswert zu fordern. Zeugnisse gibt es z.B. erst ab der 7. oder 8. Klasse.


Zeichnet sich da ein Durchlauf nach unten ab?
Sicherlich hängt es wie auch bei uns mit von der individuellen Mentalität eines jeden Schülers und auch mit von den Eltern ab, aber irgendwie hört sich das doch nach "lockerem Schulalltag" an. Täuscht das?

Wirkt sich der "fehlende Druck" (ohne Noten bis zur 7./8. Klasse) erfahrungsgemäss nachteilig aus? Bei uns an der Schule vermeidet es zumindest 1 Lehrer, Tests vorher anzukündigen, um das "kurz vorher Schnell-Lernen" und Stress vor den Arbeiten zu vermeiden.

Gibt es in Schweden auch diesen in Deutschland so hochgehaltenen Lehrermangel? Wie gross sind die Schulklassen im Schnitt (in Stockholm logischerweise grösser als im tiefsten Norbotten)?

Wie lange sind die täglichen Unterrichtszeiten?

Sind die Ferien mehr konzentriert oder wie bei uns "klecksweise" übers ganze Jahr verteilt (wir haben jetzt, knapp 6 Wochen nach den Sommerferien, schon wieder 1 Woche Herbstferien!?)?
Sind die Ferien in ganz Schweden zeitgleich oder auch regional versetzt?

Wie genau ist der Durchlauf an der Schule? Ähnlich wie bei uns mit Grundschule und weiterführenden Schulen - wie lange?

Werden bestimmte Schülergruppen (besseres/schlechteres Lernvermögen etc.) in diesem System bevorzugt bzw. benachteiligt z.B. durch Unterstützung schlechterer Schüler auf Kosten der besseren oder andersrum? (Bei uns ging ein etwas "langsameres" Mädchen in der Klasse total unter - seine Mutter hat es jetzt von der Schule heraus in eine Walldorf-Schule genommen)

Welche Fremdsprachen stehen im Lehrplan (auch Deutsch?)?
Wie lernen deutsche (ausländische) Kinder z.B. Englisch, wenn der Unterricht in (noch nicht erlerntem) Schwedisch abgehalten wird. Oder gibt es hier so etwas wie Förderunterricht?

Welche Schulabschlüsse können erzielt werden, was sind diese (in Schweden und international, auch in Deutschland) Wert?

Sollte es für die Antworten wichtig sein: Die Fragen beziehen sich auf Schulen im Raum Värmland/Dalarna.

Im Voraus schon mal tack så mycket.

Hälsningär - Hanse

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon janaquinn » 19. Oktober 2006 08:20

Hej Hanse, hab da einen Wiki-Link für dich, da wird das Schulsystem Schwedens beschrieben;

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwedisch ... ungssystem

und gleich noch einen hinterher

http://www.soenkes-schwedenseite.de/tatsachen.html

da ist das Schulsystem recht gut beschrieben, ansonsten kann dir sicher "unser" Schwede helfen, seine Tochter geht ja oben schon in die Schule.

Aber mich würde es natürlich auch interessieren.

mvh

JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon Skogstroll » 19. Oktober 2006 08:33

Die eindeutige Antwort lautet jein.
Prinzipiell ist man in Schweden etwas säuerlich, weil das traditionell ärmere Finnland Schweden hier überrundet hat (Finnland hat übrigens das DDR-Schulsystem zu grossen Teilen kopiert, aber dies nur am Rande). Ansonsten kenne ich die Verhältnisse in Stockholm nicht, kann also in erster Linie nur über Norbotten sprechen, aber viele Probleme sind überregional.
Generell durchlaufen alle Schüler die neunjährige Grundschule, die meisten vorher noch ein Jahr Vorschule. Nach der Grundschule folgt ggf. ein dreijähriges Gymnasium. Letzteres ist in verschiedenen "Programmen" organisiert, wie z.B. Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, ästhetisches Programm, Gastronimie, Fahrzeugtechnik..., der Nachteil ist, dass jemand, der sich z.B. Fahrzeugprogramm eingeschrieben hat, später nicht mehr z.B. Medizin studieren kann.
Das mit den späten Zeugnissen ist nachteilig, weniger des fehlenden Drucks wegen als der fehlenden Rückkopplung wegen, die Schüler wissen einfach nicht richtig, wo sie stehen.
Lehrermangel gibt es auch hier, insbesondere Mangel an Lehrern mit "behörighet", also mit anerkannter Ausbildung. weshalb ziemlich viele Lehrer Quereinsteiger sind. Davon will man wegkommen, aber das dauert seine Zeit.
Unterrichtszeiten: Die Kleinen haben i.allg. Unterricht bis Mittag, die Grösseren auch länger. Insbesondere z.B. Spezialgymnasien nehmen auch den ganzen Nachmittag mit in Beschlag.
Die Ferien sind sehr auf die Sommerferien konzentriert (10-12 Wochen), daneben gibt es noch eine Woche höstlov (Herbstferien), jullov (Weihnachten), sportlov (Winterferien) und påsklov (Osterferien).
Man bemüht sich sehr um Förderung einzelner Schüler, aber das kann sehr unterschiedlich aussehen. Die Klassenstärke kann sehr schwanken, meine Frau unterrichtet Kurse mit 5 Schülern, aber auch welche mit 27 Schülern. Der Grad der individuellen Betreuung ist da natürlich sehr verschieden.
Der Abschluss am Gymnasium ist ein zumindest in der EU anerkanntes Abitur. Gleichzeitig machen die Schüler je nach Programm eine Art Berufsausbildung, die aber z.B. in Deutschland u.U. nicht anerkannt wird.
In kleinen Schulen auf dem Land werden oft Klassenstufen zusammengelegt, also 1+2, 3+4 usw., die Klasse, in der meine Tochter ist, hat trotzdem nur 11 Schüler.
Generell wird sehr grosser Wert auf soziale Kompetenzen und Umgangsformen gelegt - mit wechselndem Erfolg.
Erwähnenswert ist noch das Recht auf kostenlosen Schultransport. Ich kenne die Kriterien nicht genau, aber in ländlichen Gegenden werden die Schüler eingesammelt. Zu uns kommt also jeden Morgen ein Taxi und holt die Kleine ab. Zum Nulltarif.
Etliche ländliche Schulen sind aber in der Vergangenheit geschlossen worden, weitere sind mehr oder weniger von der Schliessung bedroht - auch Schweden hat zu wenig Kinder.
Eine Gymnasialreform, die die Persson-Regierung auf den Weg gebracht hatte ist übrigens gerade von der aktuellen Regierung gestoppt worden.
Ich hoffe, das beantwortet ein paar Deiner Fragen.

Hälsningar,
Skogstroll

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon Skogstroll » 19. Oktober 2006 08:45

... jetzt hab' ich doch die Fremdsprachen vergessen:
Obligatorisch ist Englisch ab der 2. Klasse. Ansonsten hängt es stark davon ab, welche Lehrer zur Verfügung stehen. Üblich sind Französisch, Deutsch oder Spanisch. Hier im Norden ist auch Finnisch wieder stärker im Kommen. Grössere Städte bieten u.U. eine grössere Auswahl. An samischen Schulen wird auch Samisch unterrichtet, was mittlerweile viele samische Kinder als Fremdsprache (!) lernen.
Viele Schweden sprechen auch deshalb so gut Englisch, weil nur Kinderfilme synchronisiert werden, alles andere läuft in der Originalsprache mit Untertiteln.

Skogstroll

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon janaquinn » 19. Oktober 2006 08:47

!!!!Hej Hanse och Skogstroll,

also ich habe auch gehört, daß skandinavische Länder einiges aus dem DDR-Schulsystem übernommen haben. Und da ich ein Kind dieses Schulsystems bin ( zumindest bis 1989-7. Klasse) bin, kann ich einiges dazu erzählen. Bei uns gab es eine Schule von der 1.-10. Klasse (POS), die Klassen von 1-4 wurden nachmittags kostenlos im Hort betreut, wo auch die Hausaufgaben gemacht wurden und etliche Freizeitaktivitäten angeboten wurden. Der Hort war bis 18.00 Uhr geöffnet, war ganz praktisch wenn die Eltern länger arbeiten mussten. Am Morgen gab es einen sogenannten Frühhort, der war ab 6.00 Uhr offen und ging bis zur 1. Schulstunde ( 7. Uhr) oder aber sobald für die jeweilige Klasse mit dem Unterricht begann. Ich habe mich eigentlich sehr wohl gefühlt im DDR-System, mußte mich mächtig umstellen, als 1990 das "West-System" übernohmen wurde, vorallem als unsere Schule geschlossen wurde und wir in eine Schule umgesiedelt wurden.

Auch die Schulferien waren ähnlich gegliedert wie in Schweden, allerdings hatten wir "nur" 8 Wochen Sommerferien, dann aber das ganze Land auf einmal, und im Winter hatten wir 3 Wochen Ferien. Schulnoten gab es allerdings ab der 1. Klasse, naja berauschend waren meine ja nie :oops: !!

In wie weit die Umsetzung in Schweden ist, werde ich im nächsten Jahr selber erleben, wenn Yannic eingeschult wird. Bin schon gespannt, vorallem wie die Schulen für Behinderte Kinder sind.

mvh JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Hanse

Re: Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon Hanse » 19. Oktober 2006 08:50

Hej

Danke für diese ersten informativen Antworten.

Eine wichtige Frage - die mit den Fremdsprachen - hätte ich aber doch noch ganz gerne geklärt.
Dass z.B. Englisch und später auch Deutsch angeboten wird weiss ich von Infoseiten im Netz.
Wie aber läuft z.B. der Englischunterricht ab? Wahrscheinlich doch Schwedisch - Englisch.
Was aber, wenn z.B. unser Sohn (noch) kein Schwedisch kann, später vielleicht (noch) nicht ausreichend? Erhalten solche Schüler "Sonderunterricht" Deutsch-Englisch?

Wichtig vielleicht noch: unser Sohn ist seit Sommer 9 Jahre alt.

Hanse

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2448
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon Dietmar » 19. Oktober 2006 09:02

janaquinn hat geschrieben:und gleich noch einen hinterher [...] da ist das Schulsystem recht gut beschrieben,

Hej,

wozu in die Ferne schweifen ;-) ... diese Tatsachenberichte haben wir auch bei uns hier im Schwedentor im Wissensbereich: http://www.schwedentor.de/wissen/

Sie werden übrigens vom Svenska Institutet herausgegeben; dort sind sie jeweils in der aktuellen Version im PDF-Format erhältlich.

Gruß,
Dietmar

Hanse

Re: Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon Hanse » 19. Oktober 2006 11:19

Hej

da uns diese Sache recht wichtig ist, stellen hier nochmal unsere Frage, bevor sie "im Mittelfeld" untergeht:

... wie aber läuft z.B. der Englischunterricht ab? Wahrscheinlich doch Schwedisch - Englisch.
Was aber, wenn z.B. unser Sohn (noch) kein Schwedisch kann, später vielleicht (noch) nicht ausreichend? Erhalten solche Schüler "Sonderunterricht" Deutsch-Englisch?

Wichtig vielleicht noch: unser Sohn ist seit Sommer 9 Jahre alt.

Vielleicht hat hierzu doch noch jemand eine Antwort?

Hanse

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon janaquinn » 19. Oktober 2006 11:43

Hallo Hanse, hab noch einen Link gefunden, allerdings noch nix zum Englischunterricht, aber ich suche weiter...versprochen.. :lol:

Die_schwedische_Grundschule_TS39s.pdf

schaust du mal hier!

JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2448
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Schulsystem schlecht(er)?

Beitragvon Dietmar » 19. Oktober 2006 11:54

janaquinn hat geschrieben:schaust du mal hier!


Hallo Jana,

oder hier ;-) :
http://www.schwedentor.de/wissen/grundschule.html
Wie bereits gesagt, liegen diese Tatsachenberichte direkt hier im Schwedentor, und zwar als normale Internetseite. Das ist für Browser schneller darstellbar als die PDFs, deshalb dieser Service.

Zum Ausdrucken eignen sich aber eventuell die PDFs vom Svenska Insitutet besser; der generelle Link dazu steht schon seit Jahren auf unserer Linkseite.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste