Schulranzen in Schweden!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Susan
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 25. Juni 2007 20:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon Susan » 21. April 2008 14:09

Oh da wird sich meine Tochter sehr freuen. Ich habe zu ihr gesagt "2 Jahre musst Du Deinen Schulranzen schon noch nehmen". Wir haben den ja erst vor 2 Jahren zur Einschulung gekauft. Knallrot und aus Leder. Den nehm ich dann halt als :roll: Handtasche oder so ähnlich?
Gruß Susan

Aurora

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon Aurora » 21. April 2008 15:10

Ich finde es auch wesentlich besser so wie es in Schweden organisiert ist. Als Hans`Tochter unsere "beladenen" Kinder sah, rollte sie auch nur mit den Augen und fragte erst mal nach, was das zu bedeuten hätte.
Leider haben die meisten Schulen auch nicht die materiellen (finanziellen) Voraussetzungen, um Schließfächer aufzustellen.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon janaquinn » 21. April 2008 15:13

Yannic hatte am Anfang auch einen Rucksack, zu Ostern hat er eine neue Tasche bekommen. "Fluch der Karibik", darauf fährt er nämlich total ab :lol: . Aber drin, ist nur sein Mitteilungsbuch und die Schienen für die Arme, egal, mein Sohnemann findet es genial.
Ansonsten habe ich hier manchmal das Gefühl, die Kids, gerade die Mädels, fahren eher zum Shoppen als in die Schule, so durchgestylt wie die sind :lol:

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

helden

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon helden » 21. April 2008 17:45

Hallo,

ich wollte fragen, bedeutet dass, die Kinder nichts mehr zu Hause lernen müssen?

Wie lange dauert die Schule den so im Schnitt für 1. Klasse / 2. Klasse?

Schöne Grüße

Rita

vinbäre

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon vinbäre » 21. April 2008 18:28

Kann nur schildern, wie es hier ist. Bei uns ist der reguläre Schultag in der 1.Klasse zwischen 13.30 und 14.00 Schluss. In der dritten und vierten Klasse zwischen 13.30 und 14.30 Alle Kinder, auch die, die nicht in die fritids (Hort) gehen essen um 11.30 zusammen Mittagessen.
Hier gibt es schon Hausaufgaben, was aber nicht an allen Schulen ueblich ist. Langsam kommt auch in Gang, dass die Aufgaben im Hort gemacht werden können, ohne Aufsicht. Das Heft mit den einzuklebenden Aufgabenblatt und das entsprechende Buch bringen die Kinder im Rucksack mit nach Hause. Kein Vergleich mit der irren Schlepperei damals in D, wo ich den Ranzen tragen musste, weil mein Sohn viel zu winzig fuer den grossen Ranzen samt unnötigem Inhalt war. Das Sportzeug meines Kleinen nimmt mit Abstand das grösste Gewicht an seinem schwedischen Rucksack ein. Wir hatten zu ersten Klasse in D noch einen teuren Schulranzen kaufen muessen, der wurde hier nie wieder benutzt.
Fuer den hätte ich hier Rucksäcke fuer die gesamte Schulzeit kaufen können, na ja fast.... Das ist schon prima.

helden

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon helden » 22. April 2008 08:16

Hallo vinbäre,

genau deswegen gehen wir auch na Schweden u.a., das Schulsystem ist einfach kinderfreundlicher.

Es ist immer unser Traum, dass ich und Zdenek von der Arbeit kommen am Nachmittag und dann Familienleben haben ohne Schulstreß und Streit...

In D ist es echt eine Belastung für die Familien und trotzdem ist D weit hinten bei Pisa, also Streß der nix bringt...

Da freue ich echt für meinen Sohn!

Danke für die Info! :danke:

:schwedentor2:

LG Rita

bjoerkebo

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon bjoerkebo » 22. April 2008 08:30

Bein uns haben die Kinder in Klasse 1 und 2 bis 12.50 Schule.Dann haben sie das Essen schon auf.
Schularbeiten gibt es dann auch,aber wesendlich weniger wie in D.
Ab Klasse 3 haben sie einen Tag länger Schule und nat.Hausaufgaben.

Da aber die meisten Eltern arbeiten sind die Kinder vor-und nacher im Freizeitheim,wo meist keine Hausaufgaben gemacht werden.Also macht mal sie dann noch abends.
Aber wenn man gut organisiert ist,geht das flott.Wir machen das immer so,das meine Tochter ihre Hausaufgaben alle an einem Tag macht(wo sie nicht im fritis ist).Dann hat sie den Rest der Woche mehr Zeit und muss nicht abends sitzen und lernen.

@ Helden
Hier findet Familienleben anders statt.Viele kommen erst um 17.00 nach Hause,essen was verwirklichen ihre Hobbys( hier hat z.B. jeder Hinz und Kunz Pferde).Das Familienleben findet mehr am Wochenende statt.
Natürlich hat es jeder selbst in der Hand,aber da doch viele voll arbeiten,haben die Kinder mindestens einen genauso langen Tag wie die Eltern.Und dann sind die auch platt und müde.
Das ist nämlich die Kehrseite der Medaille,die man von außen nicht sieht.

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon Aelve » 22. April 2008 08:50

Hallo Rita,

wenn das mit der Schule mit für Euch ein Grund ist nach Schweden auswandern zu wollen, dann kann ich Euch echt beglückwünschen. Unser Streß, den wir hier in Deutschland mit 2 Kindern durchgemacht haben -jetzt sind unsere Kinder Mitte Zwanzig- war unbeschreiblich. Und von anderen Eltern, die jetzt schulpflichtige Kinder haben, höre ich es auch so ähnlich wie wir es erlebt haben. Im nachherein bin ich mir sicher, dass wir in Schweden ein viel besseres Familienleben und entspanntere Zeiten mit den Kindern hätten verleben dürfen. Uns wurde die schöne Zeit, in der die Kinder klein waren, sozusagen gestohlen. Für uns ist das ein Grund mit, dass wir wenigstens im Rentenalter Deutschland nicht mehr so häufig aushalten müssen und öfter in Schweden weilen können.
Und ich bin auch Deiner Meinung, dass die Belastung für Eltern in D mit Schule immens ist und trotzdem schneiden wir bei Pisa schlechter ab, mir einfach unverständlich.

Grüße Aelve :twisted:
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

bjoerkebo

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon bjoerkebo » 22. April 2008 09:42

@ Aleve
Ich glaube es hängt aber auch ein wenig von den Arbeitszeiten der Elten ab und wie man sich selbst seie Zeit einteilt.
Ich z.B. arbeite auch öfter mal bis, 17.30.Dann bin ich nicht vor 18.00 zu Hause.Oder muss abends noch wieder zu einer Möte(des Schweden liebste Beschäftigung u.a.).
An solchen Tagen kann es auch schon mal sein,das wir uns allen zusammen nur ein paar Minuten bleiben.
Oder mein Mann,der auch schon mal Samstags arbeiten muss.
Da ist man als Familie dann auch nicht zusammen.

Im Allgemeinen ist es entspannter. Das stimmt.Aber trotz allem muss man hier genauso organisieren wie in D.auch.Und an manchen Tagen kann ich nicht sagen,das ich mehr Zeit habe.
Aber durch den Wechsel von D.nach S. habe ich gelernt die Zeit anders und effektiver zu nutzen.
Denn der Tag in Schweden hat nicht mehr Stunden wie in Deutschland.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schulranzen in Schweden!

Beitragvon janaquinn » 22. April 2008 09:55

Stimmt Miriam, uns bleibt meist auch nur das Wochenende, und wenn viel Arbeit im Hotel ist, gerademal ein Tag davon. Den nutzen wir natürlich dann richtig aus, langes Frühstücken mit den Kindern, Ausflüge mit beiden Kindern oder auch nur mit Taima, oder wir bleiben einfach Zuhause.
Mit Taima fahren wir gerne zum Shoppen und Bummeln, krönender Abschluss ist dann der Besuch bei McDonalds :wink:
An den normalen Wochentagen kann es vorkommen, dass die Kinder den Papa garnicht sehen, weil er lange arbeiten muss oder früh anfängt, wenn sie noch schlafen und dann in einem Meeting sitzt, was länger dauert als geplant, dann schlafen sie schon oder noch.
Dienstags und Donnerstag´s ist unser Sprachkurs, der bis 20.50 Uhr dauert, dann sind wir auch nie für 21.30 Uhr zuhause.

Aber unterm Strich haben wir hier mehr Familienleben, als in Deutschland, wo mein Mann täglich 17-18h gearbeitet hat und teilweise 4 Wochen am Stück durch. Wenn er dann frei hatte, war er so erschlagen und soviel zu erledigen, dass die Familie IMMER zu kurz kam.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste