Schulranzen

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Schulranzen

Beitragvon snickare » 11. September 2008 16:40

Hallo,

habe mal gehört, dass die schwedischen Kinder keinen Schulranzen haben, also nicht diese Dinger wie es sie hier bei uns zu kaufen gibt...
Meine Tochter hat einen von der prinzessin Lilifee, aber wenn wir den in Schweden nicht brauchen, würde ich den gleich hier noch entsorgen und ihn nicht noch mit hochschleppen.

Oder war das eine Fehlinfo und die Kinder brauchen doch einen Ranzen?

Danke

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 429
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Schulranzen

Beitragvon Faxälva » 11. September 2008 18:05

Ich hab hier noch kein Kind mit einem Schulranzen gesehen, gibt es auch nicht in den Geschäften zu kaufen...wozu auch, alles Schulmaterial stellt die Schule und die Buecher bleiben auch in der Schule.... was die Kinder oft haben sind kleine Rucksäcke....
:smt006
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schulranzen

Beitragvon Haui » 11. September 2008 18:06

Hallo
Hier Tragen die Schulkinder auch Tasche. Aber Schulranzen?
Wir haben gerade Heute den Schulranzen von unseren
Mittleren Sohn zur Återvinningscentralerna gebracht.
Schade um den schönen Scout aber hier tragen sie nur
Rucksäcke. Die Schulranzen sind auch viel zu groß um
angewärmte Luft von A nach B zu transportieren.
Gruß Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: Schulranzen

Beitragvon snickare » 11. September 2008 18:20

Ok, dann war die Info richtig. Der Ranzen wird also in den Müllcontainer wandern uns schwedischen boden gar nicht erst betreten.
Aber gibt es denn gar keine Hausaufgaben?

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schulranzen

Beitragvon Haui » 11. September 2008 18:43

Hausaufgaben haben meine Kinder in Form von Wochenaufgabe auf.
Sie bekommen eine Aufgabe gestellt und haben dafür eine Woche Zeit sie zu machen. Die Aufgabe ist in gut einer Stunde zu schaffen aber die Kinder sollen es sich selber einteilen. Dan bekommen die Kinder so sinnvolle Aufgaben wie einmal in der Woche sollen sie Wäsche waschen, einmal in der Woche ein Essenstisch eindecken, einmal in der Woche den Einkauf managen oder einmal in der Woche Rasen mähen. Hier sind die Kinder dadurch aber auch viel selbstständiger.
Kinder wachsen mit ihren Aufgaben.
Gruß Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schulranzen

Beitragvon Imrhien » 12. September 2008 18:37

Bisher habe ich nur deutsche Kinder in Schweden mit Ranzen gesehen :)
Hausaufgaben werden hier, wie von Haui beschrieben, als Wochenaufgaben gegeben. Es sind schon für verschieden Fächer unterschiedliche Dinge, die jedoch von den Kindern in eigener Zeiteinteilung gemacht werden können.
Die Schule stellt alles Material und je nach Schule ist das recht großzügig. Die meisten Kinder haben nicht mal ein Mäppchen. Meist schleppen sie nur einen Bleistift und einen Radierer mit sich rum. Oder sie bedienen sich beim Lehrer in einem Mäppchen, da sind dann genug Stifte für alle drin.

Ich würde höchstens einen schönen Rucksack kaufen, in dem man was zum Essen einpacken kann (fika, rast) oder was die Kinder eben wollen. Manche haben ein Buch dabei, da die Kinder (zumindest kenne ich es hier so) manchmal so eine Art
Freistunde haben, in der sie lesen sollen/dürfen.

Grüße
Wiebke

irni
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 374
Registriert: 14. August 2008 13:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schulranzen

Beitragvon irni » 12. September 2008 19:11

Vergiss die Schultasche, aber gewöhne dir an zu kontrollieren womit sich deine Kinder in den Pausen beschäftigen. Manchmal kann es gut sein mit Extrakleidung. In der Schule meiner Kinder verbrachte man die Rasten immer im Freien, bei jedem Wetter :roll:

Hans

Re: Schulranzen

Beitragvon Hans » 12. September 2008 19:28

Schulranzen

In meiner Jugend waren die aus Leder.

Ich würde gern son deutschen Schulranzen haben.
Als Kuriosität oder Antiquität.
Wir haben ja noch auf Schieferntafeln geschrieben.

Mann haben die im Ranzen geklappert.
Und kaputt waren die meist.

Läxor/Hausaufgaben haben die Kinder.

Aber das erzählen sie ja den Eltern nicht.

Kinder lernen sich schnell das hierige System denn es ist schwer zu kontrollieren.
Man muss nur kreativ sen.

Grüsst
H :smt006 ans

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schulranzen

Beitragvon Imrhien » 13. September 2008 10:06

Etwas was mir an schwedischen Schulen aufgefallen ist, es gibt keine Zäune. Aus Deutschland kenne ich das anders. Da sind Schulen oft richtig eingezäunt, das Tor geschlossen (gerade in der Grundschule) und niemand kommt raus oder rein, ohne dass das bemerkt wird. Hier sieht das Schulgelände oft sehr weitläufig aus. Man weiss grar nicht immer wo es anfängt oder aufhört. Allenfalls sind da Büsche oder Teile eines Zauns. Ein Tor habe ich noch nie verschlossen vorgefunden, wenn es denn eines gab.
Die Vorschulen sind da noch anders. Da gibt es Zäune und "kindersichere" Tore. Sobald die Kinder dann in die erste Klasse kommen, sind sie auf einem offenen Gelände. Ich weiss noch gar nicht was ich davon halten soll... Finde ich das gut? Ja und nein. Es gefällt mir, dass die Kinder da so offen und frei laufen können. Sie wissen auch so wo sie bleiben müssen. Die Lehrer passen ja auf und auf Gefahren wird deutlich hingewiesen. Meine typisch deutsche Denkweise sagt aber: "Das ist viel zu gefährlich! Die laufen weg, jemand klaut eins, das ist doch nicht ordentlich".
Letztlich glaube ich aber, dass es gar nicht so ein Problem ist, denn sonst wäre es anders. Für meine Kinder finde ich es auch irgendwie schön, dass man ihnen da mehr vertraut. Wir wurden damals mehr oder minder eingeschlossen (obwohl sich damals ja auch nicht so angefühlt hat).
Was denkt Ihr dazu? Sind bei Euch die Schulhöfe auch so offen?

Und noch eine Beobachtung: Bewegen sich die Kinder in der Stunde bei Euch in der Schule auch so viel? Ich muss gestehen, das ist mir echt schwergefallen. Ich finde es ja theoretisch gut. Wenn man nur drüber redet, finde ich das toll. Als ich dann vor der Klasse stand und die ständig irgendwas anderes zu tun hatten (Bleistift spitzen, den Nachbarn fragen wie das geht, auf Toilette gehen usw.) da war ich schon verwirrt. Sie haben letztlich alles mitbekommen und das ist ja das was zählt. Trotzdem musste ich mich zwischendurch zusammennehmen, dass ich nicht typisch deutsch, Ruhe und Ordnung verlange :)
Ich glaube, die Lehrer haben es hier schwerer. Man muss viel intensiver auf den Einzelnen schauen. Der Eine arbeitet langsam, der andere schnell. Der Schnelle brüllt immer wieder nach Nachschub oder stört halt vor Langeweile. Der Langsame will alles noch dreimal erklärt bekommen. Da muss ein Lehrer viel mehr springen und sich aufteilen. Insgesamt ist es aber witzigerweise ruhiger in der Klasse, obwohl alle ständig in Bewegung sind und auch reden.

Äh, war wohl etwas viel aber es beschäftigt mich auch grade :)

Grüße
Wiebke

nysn

Re: Schulranzen

Beitragvon nysn » 13. September 2008 11:19

Was denkt Ihr dazu? Sind bei Euch die Schulhöfe auch so offen?


Hej Wiebke,
jetzt wenn du es sagst, fällt es mir auf - habe aber die ganze Zeit darüber nie nachgedacht oder gar irgendeine "Gefahr" darin vermutet!

Der Schulhof in der Schule meines Sohnes ist auch offen ohne Zäune - es ist sogar eine ziemlich große Schule (zurzeit 750 Kinder - von Kl. 0 bis Kl. 9) - die Kinder können sich frei bewegen und trotzdem bleiben die Kleinen und die Großen schon "für sich". Es ist bisher auch noch keiner "verloren" gegangen.

Ich hätte eher gerne einen Zaun um das Schulgelände, weil hier am Wo-Ende die Jungs mit den Mopeds das Gelände unsicher machen und die "freie Fahrt" über den Schulhof dann ziemlich fehlinterpretieren.

Dass es die Lehrer an einer schwedischen Grundschule eher schwerer haben, das würde ich auch so sehen. Wie gesagt, es ist schon ein Kunststück alle Kinder "gleich" zu behandeln - und allen gleich viel Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen.

Die Eltern bringen das ja dann auch zum Ausdruck, indem für die Lehrer (bei uns bis zur 6. Klasse) durch die "klassföräldrar" immer Geld gesammelt wurde für ein schönes Geschenk zum Schulabschluss!

S-nina


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste