Schulabschluss-Anerkennung

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Pechmarie
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 22. April 2007 11:58
Kontaktdaten:

Schulabschluss-Anerkennung

Beitragvon Pechmarie » 10. Mai 2007 21:18

Hejsan!

Ich bin zur Zeit ja Aupair in Schweden, werde auch bald meine Familie wechseln und wenn es möglich ist meine Personennummer dann auch erhalten, wenn dies klappt auch bei KomVux Schwedisch lernen (lerne seit ca. 4 Monaten bei ABF Stockholm).

Danach würde ich gerne förskollärare studieren, weiss aber nicht, ob ich was bei KomVux nachholen müsste, oder nicht.

In Deutschland war ich 2 Jahre auf einer Höheren Berufsfachschule Betriebswirtschaft. Mein Abschluss nennt sich: kaufmännische Fachassistentin. Zudem hab ich den schulischen Teil der Fachhochschulreife auf jener Schule erworben. Müsste ein halbes Jahr in einem Betrieb in Deutschland Praktikum machen, um meine Fachhochschulreife zu erhalten.

Nun ja, jetzt will ich ja einen ganz anderen Weg einschlagen, ich möchte ja förskollärare in Schweden lernen.
Welcher Abschluss wird da denn anerkannt?
Reicht mein Abschluss?


Grüsse aus Schweden,
Michelle:]

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Schulabschluss-Anerkennung

Beitragvon Skogstroll » 11. Mai 2007 12:04

Ich habe keine Ahnung, aber bei Komvux gibt es doch meist jemanden, der als studievägledare arbeitet. Dort würde ich mal nachfragen.
Beeil dich aber lieber, die Reinfeldt-Regierung ist gerade dabei, Komvux zu demontieren, indem die Abschlüsse nicht mehr anerkennt. Ziemlich üble Sache!

Skogstroll

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 600
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Schulabschluss-Anerkennung

Beitragvon Auswanderer » 11. Mai 2007 12:26

Pechmarie hat geschrieben:Ich bin zur Zeit ja Aupair in Schweden, werde auch bald meine Familie wechseln und wenn es möglich ist meine Personennummer dann auch erhalten, wenn dies klappt auch bei KomVux Schwedisch lernen (lerne seit ca. 4 Monaten bei ABF Stockholm).

Danach würde ich gerne förskollärare studieren, weiss aber nicht, ob ich was bei KomVux nachholen müsste, oder nicht.

In Deutschland war ich 2 Jahre auf einer Höheren Berufsfachschule Betriebswirtschaft. Mein Abschluss nennt sich: kaufmännische Fachassistentin. Zudem hab ich den schulischen Teil der Fachhochschulreife auf jener Schule erworben. Müsste ein halbes Jahr in einem Betrieb in Deutschland Praktikum machen, um meine Fachhochschulreife zu erhalten.

Nun ja, jetzt will ich ja einen ganz anderen Weg einschlagen, ich möchte ja förskollärare in Schweden lernen.
Welcher Abschluss wird da denn anerkannt?
Reicht mein Abschluss?


Wozu reichen? Deine jetzige Ausbildung ist für deine geplante neue
Ausbildung in Schweden irrelevant. Selbst wenn sie anerkannt
wäre, was würdest du davon haben?

Grundsätzlich gilt: man braucht nur für bestimmte Berufe eine in
Schweden anerkannte Berufsausbildung (entweder eine schwedische
Berufsausbildung oder eine ausländische Ausbildung, die in Schweden
offiziell, und zwar individuell nach einem Verfahren, anerkannt wird).
Lehrer gehören aber zu diesen Berufen, die eine anerkannte Ausbildung
brauchen. Da du die Ausbildung in Schweden machen wirst, ist das
kein Problem.

Die entscheidende Frage ist, ob du in Schweden studieren darfst. Dafür
dürfte weniger deine Ausbildung in Deutschland ausschlaggebend sein
als vielmehr dein Schulabschluss (Abitur oder was auch immer) in
Deutschland.

Beispiel: jemand hat Abitur in Deutschland gemacht und dann Jura
studiert. Er will nun als Arzt in Schweden arbeiten. Ganz klar, dies ist
ein Beruf, die eine offiziell anerkannte Ausbildung braucht. Also muss
er im Ausland (in Deutschland oder sonst wo) Medizin studieren und
dies in Schweden anerkennen lassen, oder aber in Schweden Medizin
studieren. Wenn er das will, ist wichtig, dass er Abitur hat, weil dies
(mit entsprechenden Kenntnissen der schwedischen Sprache) wohl
als Voraussetzung für ein Studium in Schweden anerkannt werden
dürfte. Dass er jetzt in Deutschland Richter am Bundesverfassungsgericht
oder sonst was ist, ist für seine künftige Tätigkeit in Schweden als
Arzt nicht von Belang.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Schulabschluss-Anerkennung

Beitragvon Skogstroll » 11. Mai 2007 13:10

Korrekt. Will man in Schweden studieren, braucht man wie woanders auch ein Abitur. Ein deutsches Abi wird meines Wissens prinzipiell anerkannt, ist aber nicht ganz vollständig, da natürlich das Fach Schwedisch fehlt. Das muss man dann z.B. bei Komvux machen, der Kurs heisst SAS (svenska som andraspråk) und unterteilt sich in SAS A und SAS B. Man braucht beide, SAS A ist Voraussetzung für SAS B. Neuerdings wird dem noch SAS grund vorangestellt, und die Voraussetzung dafür ist wieder SFI. Es gibt noch SAS C, aber das ist mehr ein Rhetorikkurs und für das Abi nicht erforderlich.
Um es zusammenzufassen:
SFI -> SAS grund -> SAS A -> SAS B
Damit bist du theoretisch jahrelang beschäftigt, aber es gibt individuell auch Ausnahmen. Wenn du schon richtig gut schwedisch sprichst, erlässt man dir sicher zumindest SFI.
Wie gesagt, Genaueres kann bestimmt der studievägledare bei Komvux sagen.

Skogstroll


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast