Schanklizenz, Alkoholausschank in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Schanklizenz, Alkoholausschank in Schweden

Beitragvon Imrhien » 29. Mai 2008 08:56

drudenfuss hat geschrieben:
dann passiert aber bei uns gerade viel illegales, oder sollte ein zaun um die terrasse herum ausreichen?


Die Frage habe ich mir auch grade gestellt.
Wenn das so ist, dann kann man ja locker seinen Biergarten eröffnen und eben einen kleinen Lattenzaun drumrum machen. Sowas gibt es hier in der Stadt mehrfach. Es gehört halt zum Restaurant dazu aber es ist draussen im Freien. Und was da so auf den Tischen steht... also das ist schlimmer als jeder Bierkrug im Biergarten. Letzte Woche sah ich da wieder mal so eine Gruppe junger Leute mit einer Zapfsäule am Tisch. Es war so eine grosse Säule (anders kann ich es nicht sagen) aus Plexiglas, die mit Bier gefüllt war. Unten war ein Zapfhahn dran... Und die sahen alle schon recht bedient aus...

Grüße
Wiebke

Hans

Re: Schanklizenz, Alkoholausschank in Schweden

Beitragvon Hans » 29. Mai 2008 09:33

[quote="Imrhien"][quote="drudenfuss"]

Es gehört halt zum Restaurant dazu aber es ist draussen im Freien.


So ist es.

Im Hintergrund immer ein Restaurant-Pizzerie-Pub- zu denen der Biergaten gehört.
Nu einen Biergarten ohne angebotene Nahrung wird problematisch.
Alles wird in der entsprechenden Kommune geregelt und dort kann man nachfragen.

Socialnämnden muss Aussagen darüber machen. Polizei auch.
Das kann unterschiedlich sein zb. in Grossstädten anders als in Kleinen.
Universität usw.

Viel Glück
Grüsst
H :smt006 ans

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Schanklizenz, Alkoholausschank in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 29. Mai 2008 10:18

Neben der Frage, ob man einen Biergarten eröffnen darf sollte man sich auch die stellen, ob man das wirklich will. Die schwedischen Trinkgewohnheiten unterscheiden sich deutlich von den deutschen. Man trinkt entweder gar nicht oder man säuft sich bewusstlos. Wobei das noch die angenehmere Variante ist. Die, die bei Bewusstsein bleiben, sind dann oft etwas unangenehm. Nicht umsonst haben schwedische Kneipenwirte Sicherheitspersonal. Trotzdem kommt es regelmässig zu Prügeleien und Wachleute werden angegriffen, obwohl das fast wie ein Angriff auf einen Polizisten gewertet wird.

Und dann hat auch die organisierte Kriminalität in Schweden Einzug gehalten. Erst vor ein paar Tagen ist im Zentrum von Luleå ein Thai-Restaurant in die Luft geflogen, Ursache noch unbekannt. Kann also auch ein Unfall gewesen sein.

Kurz und gut: Ich glaube nicht, dass hier einen Biergarten betreiben möchte. Auch wenn ich es nicht schlecht fände, wenn es einen gäbe.

Skogstroll

Benutzeravatar
geli & uwe
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 7. Februar 2008 10:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Schanklizenz, Alkoholausschank in Schweden

Beitragvon geli & uwe » 29. Mai 2008 11:45

Aber Hallo.
Sehe ich das richtig, daß es in Schweden kein gemütliches Beisammenseit bei einem oder zwei Weißbier gibt???
Komasäufer wollte ich nicht haben.

Bis dann

Uwe
Immer nur Sonne macht eine Wüste!

http://www.purzelpage.de
http://www.bartos-service.com

helden

Re: Schanklizenz, Alkoholausschank in Schweden

Beitragvon helden » 29. Mai 2008 12:33

Echt?

Ich weiß nicht ob es wirklich so den gemütlichen Trinker gibt, wir erlebten nur Komasaufen...

:oops:

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Schanklizenz, Alkoholausschank in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 29. Mai 2008 12:42

Das ist leider richtig. Ich bin selbst schon in Anstellungsinterviews nach meinen Trinkgewohnheiten gefragt worden. Als ich gesagt habe, dass ich ab und zu abends mit meiner Frau ein (1!) Glas Rotwein trinke, kam sofort zurück: "Ah ja, die typisch deutsche Art!"
Es ist nicht so, dass es ein oder zwei gemütliche Bierchen gar nicht gibt. Aber das ist (wie in allen skandinavischen Ländern) eher die Ausnahme und fast schon intellektuell-oberschichtig gefärbt. Die Regel ist ganz oder gar nicht. Und wenn man in die Kneipe geht, dann tut man das nicht nüchtern, sondern "vorgeglüht", sonst wird es zu teuer bis zum Koma. Man darf nur nicht übertreiben, sonst kommt man nicht mehr rein.
Und zur allergrössten Not muss man sich dann zu Hause oder beim Kumpel (wo immer man am nächsten Morgen aufwacht) den Rest geben. Und: Die Frauen sind keinen deut besser als die Männer.

Skogstroll


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste