Sarek Sommer 2010

Lohnenswerte Reiseziele, Ausflugstipps, Tourpläne und allgemeine Reiseplanung: Wo war es am schönsten, was muss man unbedingt gesehen haben? Clubs, Museen, Partys, Runensteine und touristische Aktivitäten.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/urlaubsregionen
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Beni
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 15. August 2009 20:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Sarek Sommer 2010

Beitragvon Beni » 15. August 2009 21:04

Hallo wer hat lust?
Ich würde im Sommer 2010 für drei Wochen durch das Sarek ziehen. Von Abisko nach Akka. Wer hat lust mit mir mitzureisen?

Gruß Beni!

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Sarek Sommer 2010

Beitragvon Skogstroll » 16. August 2009 10:19

Warum musses eigentlich immer der Sarek sein, und dann noch gleich drei Wochen? Es wurde hier schon mehrfach diskutiert: Der Sarek ist völlig wegloses Land und zu grossen Teilen Sumpf mit unendlichen Mückenschwärmen. Drei Wochen Sarek heisst auch Vorräte für drei Wochen mitzuschleppen, nix mit ICA nära oder bewirtschafteter Hütte. Und ganz ungefährlich ist es auch nicht, es geht gelegentlich mal jemand im Sarek verloren, auch Einheimische.

Gediegene Outdoorerfahrung ist die Grundvoraussetzung. Und es sollte zumindest zumindest jemanden geben, der Alarm schlägt, wenn man nicht pünktlich wieder rauskommt. Mit dem Fjällwetter ist auch nicht zu spassen. Die Anzahl der Rettungsaktionen hat in diesem Jahr einen neuen Rekord erreicht.
Lasst euch auch nicht von den Höhenangaben täuschen, dank der nördlichen Lage sind die Verhältnisse alpiner als nur nach der Höhe zu erwarten.

Ansonsten gibt es den Abisko Nationalpark, der Padjelanta, den Muddus, den Stora Sjöfallet, und alle sind sie genauso schön und besser erschlossen und zu erreichen. Sind die nicht "cool" genug?

Skogstroll

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Sarek Sommer 2010

Beitragvon amarok » 16. August 2009 15:25

Beni hat geschrieben:Hallo wer hat lust?
Ich würde im Sommer 2010 für drei Wochen durch das Sarek ziehen. Von Abisko nach Akka. Wer hat lust mit mir mitzureisen?

Gruß Beni!


Hej Beni,

weder Abisko noch Akka haben etwas mit dem Sarek zu tun. Vielleicht meinst Du eine 3-wöchige Wanderung auf dem Kungsleden oder Nordkalottleden. 2-3 Wochen sind dann o.k., wenn Du bei schönem oder schlechtem Wetter auch mal einen mehrtägigen Stopp einlegst. Ansonsten kommst Du mit etwa 8 Tagen auch gut zurecht. Von Abisko nach Vakkotavare (unweit des Akka-Massivs) sind es 113 km. Im Stein Verlag gibt es ein kleines informatives Büchlein "Schweden: Kungsleden". Wenn Du noch keine einschlägigen Erfahrungen hast, dann solltest Du Dir z.B. damit die nötigen Informationen für Dein Vorhaben besorgen. Jedenfalls ist es eine tolle Tour durch die grandiose Fjällwelt Lapplands.
Zum Sarek hat ja Skogstroll schon wichtige Hinweise gegeben. Wenn Du dort unterwegs sein willst musst Du einschlägige/vergleichbare Outdoorerfahrungen haben. In diesem Jahr haben wir dort erlebt wie kleine Bächlein bei anhaltendem Dauerregen zu reißenden gefährlichen Hindernissen anschwollen. Und wir hatten Glück, denn wir waren nur am Rande des Sarek auf dem Kungsleden unterwegs und dort gibt es noch kleine Brücken. In den Tälern des Sarek gibt es solche Brücken nicht mehr. Wir haben auf unserer Tour zwei junge Leute getroffen, die sich dort bei dichtem Nebel verirrt haben und froh waren wieder auf einen Pfad gefunden zu haben.
Ansonsten ist offensichtlich der Sarek besonders bei Deutschen beliebt. Das haben mir Sarekwanderer bestätigt. Auch sollen in einigen Tälern die Pfade inzwischen schon ziemlich ausgelatscht sein und auf "bekannten" Routen sind unseren Gesprächspartnern jeden Tag Wanderer begegnet. Trotzdem bleibt es ein schwer zugängliches riesiges und u.U. gefährliches Terrain wo möglicherweise nötige Hilfe weit entfernt ist.

amarok
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Beni
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 15. August 2009 20:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Sarek Sommer 2010

Beitragvon Beni » 20. August 2009 11:23

Danke für eure Antwort, ich dachte das Gebiet gehört zum Sarek. Meine Tour was ich da machen würde habe ich aus eine Zeitschrift raus. Die Strecke ist mit 15 Tagen angegeben und geht von Abisko- Hoiganjohka- Allaskas-Hütte- Cainqjohka, Gautelisvatnet- Skoaddejavrithytta- Baugevatnet- Noaidejavri- Skuogejavre- Rikkejahka- Valldajahka- Ravgojahka- Goussjajahka- Luohppen- Kisuris und zum Schluss nach Akka. Das Essen für 15 Tage müss ich auch für diese Tour wahrscheinlich mitnehmen? Damit habe ich auch schon gerechnet. Könnt Ihr mir vielleicht ein paar Tips geben was man da für 15 Tage alles mitnimmt? Auch beim Essen? Wann ist es die beste Jahreszeit für dort oben? Was mich auch noch sehr Intressiere würde, wie kommt man von Akka wieder zurück?
Gruß Beni!

Alois

Re: Sarek Sommer 2010

Beitragvon Alois » 20. August 2009 11:31

hej....Unfassbar! Solche Leute wie Du, sind dann die, die dort verschwinden. Überleg es dir lieber nochmal.

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sarek Sommer 2010

Beitragvon Samweis » 20. August 2009 12:11

Beni hat geschrieben: Wann ist es die beste Jahreszeit für dort oben?

Na, spät im März natürlich. Dann hast Du kein Problem mit Bach- oder Flussquerungen, und es gibt angenehm sonnige Tage, an denen es lange hell ist. Wenn Du ein paar Hunde mitnimmst, ist es auch nicht so anstrengend. :zwinker:
Oder im Juni. Aber dann ist außer Dir viel Wasser unterwegs. :wink:
Hm, im Juli bist Du auch nicht wirklich allein... :wink: Die kleinen sind besonders nett (Gnitzen und Kriebelmücken).
Oder im September. Schöne Farben. Aber den Unterschied zwischen Tag- und Nachttemperatur muss man mögen. :wink:
Es hängt also alles von Deinen persönlichen Vorlieben ab.

Viele Grüße

Samweis

P.S.: Dezember im Sarek hat natürlich auch so seine Vorteile: Die Suchteams haben locker vier Monate Zeit Dich zu finden, bevor Du anfängst zu modern. :wink:

Sorry, aber das musste jetzt irgendwie 'raus.

Beni
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 15. August 2009 20:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Sarek Sommer 2010

Beitragvon Beni » 20. August 2009 17:36

Ist die Tour so schwierig'? Ok die Wegfindung denke ich kann teilweise zu einem Problem werden, von der Entfernung ist es Ok. Das des ganze kein Erholsamer Urlaub ist, ist mir auch klar. Bischen ein Abendteuer kann schon dabei sein. Ich denke das Wetter ist das größte Problem bei so einer Tour. Mich würde einfach mal so eine Packliste für so eine Tour intressieren? Und auch die Verbindungen mit Bahn und FLugzeug?
Gruß Beni!

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sarek Sommer 2010

Beitragvon Samweis » 20. August 2009 18:18

Zum Weg findest Du hier weitere Infos (auf Deutsch).
http://www.stefan-felten.de/sapmi2006.html

Viele Grüße

Samweis

P.S.: Das größte Problem ist m.E. nicht das Wetter sondern die Füße und der Rücken. ;)

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Sarek Sommer 2010

Beitragvon Berta » 20. August 2009 19:11

Hallo Beni,

du möchtest wissen, wie man nach Abisko kommt?
Und auch die Verbindungen mit Bahn und FLugzeug?
Das ist nicht schwer - frag doch zum Beispiel einfach mal die Bahn...

Gruß,
Berta, die zumindest den Kungsleden mal in (weiter?) Zukunft plant.

Fjosok

Re: Sarek Sommer 2010

Beitragvon Fjosok » 17. September 2009 16:33

Hej Beni!

Samweis Link sollte Dir einiges beantworten (und evtl zu denken geben).
Wie auch immer, nach Abisko kommst Du am einfachsten mit dem Nachtzug von Stockholm oder Göteborg (sj.se).
Und zurück müsste es von Ritsem einen Bus geben. Oder Du bestellst Dir einen Helikopter, das ist relativ üblich.

Um so viel Nahrung mitzuschleppen brauchst Du wirklich Vorbereitung. Entweder Du gibst sehr viel Geld für diese Fertig-Trockenbeutel aus, die man mit heissem Wasser aufgiesst, oder Du bereitest es selber vor: Vorkochen und Trocknen.

Es gibt übrigens auch völlig einsame Gegenden, die mit kürzeren Wanderungen erreicht werden können, falls Du erstmal etwas üben willst. Und z.B. entlang des Kungsleden bewirtschaftete Hütten (auch zum Proviant auffüllen). Allerdings ist es da im Juli/August streckenweise sehr voll!

Viel Glück!
Fjosok


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sehenswürdigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste