Samische Sprache(n)

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Samische Sprache(n)

Beitragvon Sápmi » 6. Februar 2008 23:21

Ich mach mal 'nen separaten Thread auf, damit das nicht im Feiertags-Thema untergeht.

Hier Amaroks Beitrag von dort:

amarok hat geschrieben:Interessant wäre für mich u.a. auch etwas über die Herkunft der samischen Sprache zu erfahren. Ist es eine eigenständige Sprache oder kann sie einer Sprachgruppe zu geordnet werden? Die -sch-Laute gibt es auch viel im slawischen Sprachraum. Wie steht es mit der Sprachvermittlung in Lappland?


Das Samische gehört der uralischen Sprachfamilie an und zählt zu den finno-ugrischen Sprachen. Ist also verwandt mit Finnisch, Estnisch, Mordwinisch und wie sie alle heißen (sehr entfernt auch mit dem Ungarischen).

Innerhalb des Samischen gibt es ja die diversen Dialekte, die man aber z. T. eher als unterschiedliche Sprachen bezeichnen müsste, denn wie z. B. im Feiertags-Thread bei den Hymnen-Texten zu sehen, gibt es sehr große Unterschiede, z. B. zwischen dem Nord- und dem Südsamischen. D.h. ohne eine andere Hilfssprache (z. B. Landessprache, norwegisch oder schwedisch) können sich die Nord- und Südsamischsprecher gar nicht verständigen und brauchen z. B. bei Sitzungen des Sámiparlaments Dolmetscher.
In Finnland gibt's noch Inarisamisch und Skoltsamisch, das jeweils nur von ein paar Hundert Leuten gesprochen wird. Und auf der Kola-Halbinsel Kildinsamisch.
Mit Abstand am meisten Sprecher hat das Nordsamische, das daher auch in den umliegenden Gebieten oft noch gesprochen wird, also z. B. im lulesamischen oder inarisamischen Gebiet. Diese beiden "Dialekte" sind dem Nordsamischen zudem am ähnlichsten und man kann sich untereinander verständigen.

Was meinst Du mit der "Sprachvermittlung in Lappland"? Meinst Du Unterricht an Schulen und so?
Lange Zeit (etwa seit Ende des 19. Jahrhunderts) war die samische Sprache ja verboten und wird erst seit ca. 50 Jahren wieder an Schulen gelehrt. Bzw. es gibt natürlich auch samischsprachigen Unterricht.

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Samische Sprache(n)

Beitragvon Sápmi » 6. Februar 2008 23:25

Zum Reinschnuppern (Nordsamisch):



:D

<hr>
Admin: Link durch ISBN-tag ersetzt

nobse

Re: Samische Sprache(n)

Beitragvon nobse » 7. Februar 2008 00:37

Sapmi: Das sind Beiträge wie ich sie mir wünsche :smt023

Ich versuche immer den Leuten klar zu machen ,dass sie mit ihren "Lehrgängen" für schwedisch nicht weit kommen, (Hochachtung vor der Initiative) sonder mit dem sogenannten Schulenglisch weit aus besser fahren. Das ist in Schweden so ,in Norwegen, ja und sogar in England, die Dialekte sind die Sprachen und icke als berlina oda randberlina ,verstehe ooch keen echtet bayrisch,so wie der ma ooch nich versteeht ,weeste?Det olle hochdeutsche is ma sowieso zu doof mit de janzen Felle.Stirbt jetz aba zum jlück langsam aus ,ham de kinda sowieso keen Bock die zu pauken.
Aba fraje mal hier ana Tanke "how much is set?" Die kicken dir alle bloss blöd an.
Je nach dem wo man landet beim Auswandern ,sollte man sich der Sprache annehmen, doch für eine Rundreise durch Skandinavien ist es umsonst.
Ich zieh den Hut vor dir.

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Samische Sprache(n)

Beitragvon amarok » 7. Februar 2008 18:06

Sápmi hat geschrieben:Was meinst Du mit der "Sprachvermittlung in Lappland"? Meinst Du Unterricht an Schulen und so?
Lange Zeit (etwa seit Ende des 19. Jahrhunderts) war die samische Sprache ja verboten und wird erst seit ca. 50 Jahren wieder an Schulen gelehrt. Bzw. es gibt natürlich auch samischsprachigen Unterricht.


Genau, darauf hat meine Frage abgezielt. Wie die samische Sprache an den Schulen vermittelt wird? Sicher sind das ja gemischte Klassen (Samen und Schweden ...). Ist das Samische dann ein fakultatives Unterrichtsfach?

Vor einiger Zeit war im Nordis-Magazin ein Bericht über den einzig verbliebenen Koltta-Sámi (Skoltsámi), Pekka Tervaniemi, der am Inari lebt ("Der letzte seiner Art", 2/07). Sehr interessant fand ich die Beschreibung dieses Menschen und seiner Lebensumstände/Lebensweise. Sicherlich eine aussterbende oder ausgestorbene Lebensweise (?).

Amarok

Smultron

Re: Samische Sprache(n)

Beitragvon Smultron » 7. Februar 2008 18:32

Im nächsten Nordis-Magazin (ab 05.03.) erscheint laut Vorschau eine Reportage "Sami-Alltag - zwischen Heilikopter und Elchkadaver". :rolleyes:

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Samische Sprache(n)

Beitragvon Sápmi » 7. Februar 2008 18:35

amarok hat geschrieben:Sicher sind das ja gemischte Klassen (Samen und Schweden ...). Ist das Samische dann ein fakultatives Unterrichtsfach?


Guck mal hier, da ist das ziemlich ausführlich beschrieben (auf Englisch):

http://www1.fa.knaw.nl/mercator/regiona ... sweden.htm

amarok hat geschrieben:Vor einiger Zeit war im Nordis-Magazin ein Bericht über den einzig verbliebenen Koltta-Sámi (Skoltsámi), Pekka Tervaniemi, der am Inari lebt ("Der letzte seiner Art", 2/07). Sehr interessant fand ich die Beschreibung dieses Menschen und seiner Lebensumstände/Lebensweise. Sicherlich eine aussterbende oder ausgestorbene Lebensweise (?).


Ja, den Bericht hab ich auch gelesen. Aber der letzte Skolte ist das natürlich (zum Glück) nicht. Auch wenn es wirklich nicht (mehr) viele von ihnen gibt.
Ich bin letzten und vorletzten Sommer in Sevettijärvi gewesen, das ja sozusagen das "Zentrum" der Skoltsámi ist. Da gibt's schon noch ein paar Leutchen und die meisten leben von der Rentierzucht.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste