Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon svenska-nyheter » 15. Oktober 2015 11:14

Der staatliche schwedische Energieversorger Vattenfall will zwei Reaktoren im AKW Ringhals still legen.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon Petergillarsverige » 15. Oktober 2015 12:31

Dann stellt euch mal auf ganz ordentliche Strompreiserhöhungen ein.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1209
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon vibackup » 15. Oktober 2015 17:49

Peter... du scheinst dich jedes mal zu ärgern, wenn ein Kernreaktor abgeschaltet wird... ist das wirklich so eine Herzensfrage?

//M

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon Petergillarsverige » 15. Oktober 2015 19:59

Ehrlich gesagt ja, ich bin Ing. für Kerntechnik und Reaktorbau.
Nur: Strom ist ein extrem schlecht substituierbares Gut. Diese Güter sind sehr preisvolatil. Ist die Erzeugung höher als der Bedarf, geht der Preis in die Kniee. Ist der Bedarf höher als die Erzeugung, geht der Preis durch die Decke. Die Rechnung der Energieriesen geht wahrscheinlich auf. Die schreiben 800 Mill. auf Oskarshamn 2 ab. Ringhals wird dicht gemacht. Somit sinkt die Erzeugung und man "muss leider" sehr teuren Strom einkaufen. Je teurer der Strompreis, desto höher die Gewinnmarge, desto höher die Mehrwertsteuer. Es gibt mehrere Sieger in dem Spiel, nur heißt der nicht "Bürger".
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1209
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon vibackup » 15. Oktober 2015 20:31

Petergillarsverige hat geschrieben:Ehrlich gesagt ja, ich bin Ing. für Kerntechnik und Reaktorbau.

Ok, das verstehe ich.
Petergillarsverige hat geschrieben:Ist die Erzeugung höher als der Bedarf, geht der Preis in die Kniee. Ist der Bedarf höher als die Erzeugung, geht der Preis durch die Decke.

Ja, das ist Marktwirtschaft...
Petergillarsverige hat geschrieben: Je teurer der Strompreis, desto höher die Gewinnmarge, desto höher die Mehrwertsteuer. Es gibt mehrere Sieger in dem Spiel, nur heißt der nicht "Bürger".

Natürlich.
Du hast doch nicht etwa erwartet, dass die Unternehmen die Kernkraftwerke aus Umweltgründen abschalten? Genausowenig, wie sie sie zur Sicherung der Versorgung gebaut haben... es geht um Gewinn, immer. So funktioniert ein Unternehmen, und je größer, desto weniger spielen "menschliche" Werte eine Rolle.

//M

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon Petergillarsverige » 16. Oktober 2015 07:17

Nun, wenn die Butter ausgeht, kann man Margarine nehmen. Dadurch kann die Butter substituiert werden und die Preiserhöhung hält sich in Grenzen. Es sei denn die Bürger brauchen für ihre Weihnachtsstollen unbedingt Butter, dann sieht das anders aus. Ist vor ein paar Jahren in Norwegen passiert. Bei Strom hast du nur wenig Möglichkeiten zu substituieren. Ich schätze mal, dass in Schweden der Strompreis zeitweise bei einer Krone liegen wird, so um 2020 herum. Gibt es nicht in Schweden die Bestrebung intelligente Zähler einzubauen?
Menschlichkeit und Konzerne. Fangen wir mal klein an: Drei Hebammen tun sich zusammen und machen eine gemeinsame Praxis auf. Sie möchten die Versorgung der Frauen und Kinder in einem bestimmten Gebiet sichern. Sie lieben ihren Beruf und finden es einfach herrlich zuzusehen, wie die Kinder das erste Mal die Augen öffnen. etc. Wäre auch ein schöner Beruf für mich, leider gibt es keine Quotenregelung, z.B. 25% müssen Männer sein. (War ein Witz mit Hintergrund :D )
Da gibt es Menschen die fasziniert die Kerntechnik. Mit weniger als einem cm³ Material kann man den Strom für einen Haushalt herstellen, der im Jahr gebraucht wird. Mit einem halben Teeglas den Strom den man im ganzen Leben braucht. Die Entsorgung ist bei chemischen Abfällen, die deutlich gefährlicher sind, erprobt und gefahrlos möglich. Die Menge ist gering. Also engagieren die Leute sich. Nur im großen Rahmen kann man Kernkraftwerke bauen.
Betrachten wir das nun von außen: Würde jemand sagen: Die 3 Hebammen haben sich zusammen geschlossen um ihren Gewinn zu maximieren? Wir werden den Hebammen genau das nicht unterstellen. Die Unterstellung wäre für die Hebammen schmerzhaft.
Jeder noch so große Konzern besteht aus Menschen. Da gibt es Menschen die Kraftwerke gebaut haben, Stromtrassen gelegt, Zähler eingebaut haben, die Sicherheitstechnik entworfen etc. Einer von den Leuten hat an einem Hochtemperaturreaktor mitentworfen, der Strom mit einem sehr guten Wirkungsgrad herstellen kann, mit dem man Kohle CO2 frei vergasen und verflüssigen kann. Damit hätte man deutlich umweltfreundlicher innovative Kraftstoffe herstellen können. Seine Motivation war mit Kernkraftwerken viel Strom zu günstigen Preisen herzustellen und damit der Umwelt viele Schadstoffe zu ersparen. Das Pellet mit etwa 1 cm³ erspart gegenüber Braunkohlestrom etwa 3 Tonnen CO2. Hätten wir den Strom statt aus Kernenergie durch Braunkohle gewonnen, wären die Braunkohlelöcher in Deutschland noch wesentlich größer. Diese Löcher und das Elend der Menschen die deswegen umziehen mussten, hatte dieser Mensch täglich vor Augen. Du errätst: Das war ich. Mir und meinen Kollegen wird nun per se vorgeworfen etwas falsches getan zu haben. Es war Gewinnsucht, unverantwortlich etc. Als ich anfing zu studieren, war man stolz auf uns: "Ihr sorgt dafür, dass mit günstigem Strom die Wirtschaft entwickelt wird" In der Tat das war so und auch heute ist der Strom inklusiv der Entsorgung günstig. Finnland baut deshalb Reaktoren.
Jetzt schreibt der Konzern den Reaktor O2 ab, obwohl gerade 800 Mill. investiert wurden. Diese Entscheidung basiert auf Gewinnmaximierung. Der Teil des Konzerns, der die Anlage betreut, ist darüber nicht glücklich.
– Det är givetvis ett oerhört tråkigt besked både för mig och för medarbetarna. [...] säger Johan Svenningsson, VD på OKG.
Zusammen gefasst: Viele Menschen haben sich ungeheuer engagiert und dabei kostengünstig Strom erzeugt, mit geringen Auswirkungen auf die Umwelt. Sie alle werden heute als geldgierige Ungeheuer dargestellt.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon Gottfried » 16. Oktober 2015 08:06

Danke Peter!
Dein Beitrag hat einem interessanten Blick auf das Problem der Stromerzeugung und Verbrauch geworfen. Regt erst mal zu Nachdenken an…. Gut.
Das Dein Herz für die Atomstromerzeugung schlägt war klar, Dein Beruf auch. Aber warum
das so ist, hast Du gerade sehr gut erläutert. Danke dafür und gerne weiter so…. :danke:
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 930
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon EuraGerhard » 16. Oktober 2015 08:20

Hallo,

auch wenn es regional und jahreszeitlich bedingt durchaus erhebliche Schwankungen gegeben hat: Der durchschnittliche Jahres-Stromverbrauch in Schweden ist seit etwa 2005 rückläufig. Gleichzeitig hat das Angebot zugenommen, insbesondere bei den erneuerbaren Energien. Die milden Winter der vergangenen Jahre haben zusätzlichen Druck auf den Strompreis ausgeübt.

Tatsache ist, dass der Strompreis derzeit rekordverdächtig niedrig ist. Das passiert nun mal, wenn die Nachfrage sinkt und zugleich das Angebot wächst. Und da auch in Schweden der Strommarkt dereguliert ist, jeder Kunde also seinen Stromproduzenten frei wählen kann, können die großen Stromkonzerne also nicht mehr einfach ihre Preisvorstellungen durchdrücken.

Daher ist es naheliegend, und aus marktwirtschaftlicher Sicht völlig verständlich, wenn das Angebot zurückgefahren wird. Dass man dazu bevorzugt alte Anlagen mit unsicherer Kostenentwicklung bzw. hohem Sanierungsbedarf stilllegt, ist ebenso verständlich. Und das sind hier nun mal die alten Reaktoren in Oskarshamn und Ringhals.

Leider hat man aber bei der Deregulierung des schwedischen Strommarktes die Netze bei den Stromerzeugern belassen! Und im Gegensatz zum Stromproduzenten kann der Kunde seinen Stromnetzanbieter nicht frei wählen, hier haben die großen Konzerne nach wie vor ihre regionalen Monopole. Was die Konzerne also beim Erzeugerpreis nicht mehr fordern können, das holen sie sich über die Netzentgelte wieder herein. Deshalb kommt vom sinkenden Strompreis nichts bei den Kunden an, bzw. für viele Kunden wird es sogar teurer.

MfG
Gerhard

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon Petergillarsverige » 16. Oktober 2015 10:17

Ja, die alten Anlagen mit Sanierungsbedarf abschalten. Aber Oskarshamn 2 ist gerade für 800 Mill erneuert worden.
Da fragt sich schon was das soll, das Streben nach Gewinnmaximierung durch künstlich erniedrige Produktion?

Was ich euch in Schweden empfehlen würde: Eine PV Anlage mit Speicher so in 3 Jahren vorsehen. Ein kWp (Kilowattpeak) sind hier in Deutschland etwa 7 m² PV Fläche. In Schweden dürfte das etwas mehr sein. Pro Jahr kommen da realistische 900 kWh raus. Installiert euch, je nach Bedarf 2 - 4 kWp und einen Speicher so um die 5 kWh. Dann könnt ihr euren eigenen Strom erzeugen und später auch brauchen. Ihr müsst dann weniger für den Strom bezahlen, da ihr weniger verbraucht.
Die PV Anlagen sind heute gut ausgereift und Stand der Technik. Die Speicher sind neuer und werden in ein paar Jahren günstiger sein.
Die genannten Werte muss man natürlich durch genaue Auslegung exakter ermitteln anhand der Verbrauchsdaten etc.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 930
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ringhals 2 geht 2019 vom Netz

Beitragvon EuraGerhard » 16. Oktober 2015 11:02

Petergillarsverige hat geschrieben:Da fragt sich schon was das soll, das Streben nach Gewinnmaximierung durch künstlich erniedrige Produktion?

Natürlich, was sonst? Die großen Stromerzeuger sind ausnahmslos börsennotierte, gewinnorientierte Aktiengesellschaften.

Petergillarsverige hat geschrieben:Was ich euch in Schweden empfehlen würde: Eine PV Anlage mit Speicher so in 3 Jahren vorsehen. Ein kWp (Kilowattpeak) sind hier in Deutschland etwa 7 m² PV Fläche. In Schweden dürfte das etwas mehr sein. Pro Jahr kommen da realistische 900 kWh raus. Installiert euch, je nach Bedarf 2 - 4 kWp und einen Speicher so um die 5 kWh. Dann könnt ihr euren eigenen Strom erzeugen und später auch brauchen.

Über so etwas denken wir derzeit tatsächlich nach! Allerdings gibt es in Schweden noch deutlich stärker als in Deutschland das Problem, dass die jahreszeitlichen Produktionsschwankungen einer PV-Anlage den jahreszeitlichen Bedarfsschwankungen genau entgegenlaufen: An richtig kalten Wintertagen verbrauchen wir hier in Uppsala mit unserer Wärmepumpenheizung durchaus mal an die 60 kWh pro Tag und es ist gerade einmal 6-7 Stunden lang hell. An warmen Sommertagen kommen wir hingegen mit weniger als 7 kWh pro Tag aus und haben um die 18 Stunden Tageslicht.

Hier in Schweden wird ins Netz zurückgespeister Strom auch längst nicht so großzügig vergütet wie in Deutschland. Es gilt hier in etwa der Spotpreis.

MfG
Gerhard


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste