Rente in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Hundetwasser

Rente in Schweden

Beitragvon Hundetwasser » 20. März 2007 20:49

Hallo an alle netten Leute in Schweden.
Ich interessiere mich für eine Arbeitsstelle in Schweden. Nun eine Frage. Wie berechnet sich die Rente in Schweden? In Dänemark wird nur für die Zeit in Dänemark gezahlt. Beiträge aus vorherigen Beschäftigungen sollen entfallen. Ist das in Schweden auch so? Entschuldigung das sind schon zwei Fragen aber bestimmt kann mir jemand helfen.
Ich grüße euch
Björn

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 600
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Rente in Schweden

Beitragvon Auswanderer » 21. März 2007 20:38

Hundetwasser hat geschrieben:Ich interessiere mich für eine Arbeitsstelle in Schweden. Nun eine Frage. Wie berechnet sich die Rente in Schweden? In Dänemark wird nur für die Zeit in Dänemark gezahlt. Beiträge aus vorherigen Beschäftigungen sollen entfallen. Ist das in Schweden auch so?


Das ist wohl überall so. Sonst könnte man 40 Jahre in Deutschland
arbeiten, dann 1 Jahr in Schweden und eine kräftige Rente aus
Schweden kassieren. Wäre nicht sinnvoll.

Es gibt Ausnahmen, aber üblich ist, dass man aus dem jeweiligen Land
Rente entsprechend der Zeit bekommt, die man dort gearbeitet hat.
Alles andere wäre unlogisch.

Wenn du nach Schweden ziehst und dort arbeitest, bekommst du Rente
für die Zeit. Wenn du in Rente gehst, bekommst du deine deutsche
Rente für die Zeit, die du in Deutschland gearbeitet hast, auch in
Schweden ausbezahlt.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

Tommy
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 18. März 2007 16:59

Re: Rente in Schweden

Beitragvon Tommy » 21. März 2007 21:20

Die Rentenbestimmungen in Schweden sind dermassen kompliziert, dass nochnichtmal wir Einheimischen richtig verstehen, wie das funktioniert. Ich hab versucht, mich schlauzufragen, aber keiner kann das richtig erklären. Das einzige, was geht, ist das man seine Personnummer angibt und die schauen nach, was später an Rente rauskommt. Aber die Regeln - nee, unbekannt.

Wenn du mehr Glück hast und was rauskriegst, lass mich hören!

Benutzeravatar
Joerg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 1. Januar 2007 22:32

Re: Rente in Schweden

Beitragvon Joerg » 21. März 2007 23:35

@ Hundetwasser,
ich weiß jetzt nicht ob ich das darf, wenn nein, dann sorry.
Schau mal hier:
http://www.stockholm.diplo.de/Vertretun ... rente.html
Gruß Jörg
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Bild

GECO
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 5. März 2007 11:48

Re: Rente in Schweden

Beitragvon GECO » 22. März 2007 11:24

Hallo,

diese Frage haben wir uns auch schon gestellt.
Der Arbeitgeber meines Mannes (öffentlicher Dienst), sagte uns
allerdings, dass die in Deutschland gezahlten Rentenbeiträge
angerechnet werden, wenn man in ein EU-Land auswandert.
Man würde dann quasi 2 Renten bekommen, eine aus Deutschland
(für die eingezahlten Jahre) und eine aus der neuen Heimat.
Wie das genau gehen soll, ist mir noch nicht ganz klar.
Aber wir sind an der Klärung der Frage dran.

Ich werd dann berichten, was wir rausgefunden haben.

lg
Conny

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Rente in Schweden

Beitragvon Haui » 22. März 2007 13:26

Rente ein sehr interessantes Thema.
besonders wenn man Beamter ist.
Also vor meinem Eid auf das Vaterland habe ich 9 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt. Bedeutet das ich für diese Jahre Rente in oder dann aus Deutschland bekomme. Wenn ich jetzt auf eigenen Wunsch ausscheide werde ich für meine 15 Jahre mehr oder weniger treuen Dienste vom Arbeitgeber (Bundesrepublik Deutschland) nachversichert, aber nur den Arbeitgeberteil. Den Arbeitnehmeranteil zur Rente, was ist da mit? Soll ich den übernehmen weil ich als Beamter im mittleren Dienst quasi mit Geld überhäuft wurde?
Also werde ich wohl auf ein Teil meines Altersruhegeld verzichten müssen. Gute Aussichten. Danke, für die geleistete Arbeit.
Gibt es noch jemanden im Forum der sein Beamtenverhältniss aufgelöst hat um nach Schweden zu gehen? Würde mich über Tips und Anregungen freuen.
Gruß Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 600
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Rente in Schweden

Beitragvon Auswanderer » 22. März 2007 16:54

GECO hat geschrieben:Der Arbeitgeber meines Mannes (öffentlicher Dienst), sagte uns
allerdings, dass die in Deutschland gezahlten Rentenbeiträge
angerechnet werden, wenn man in ein EU-Land auswandert.
Man würde dann quasi 2 Renten bekommen, eine aus Deutschland
(für die eingezahlten Jahre) und eine aus der neuen Heimat.


Das ist keine Anrechnung, sondern einfach 2 Renten. Eine Anrechnung
wäre ein Abkommen, dass Land A sagt, für Leute aus Land B, die zu
uns ziehen, zahlen wir die Rente so, als ob sie immer bei uns gearbeitet
haben (sie würden dann aus Land B keine Rente bekommen) und
umgekehrt. Ich weiß nicht, ob es so etwas gibt. Mehrere Renten
sind einfach normal. Ich kenne eine Frau, die in den 50er und
60er Jahren in England als Kindermädchen gearbeitet hat. Sie bekommt
monatlich eine (kleine, weil sie nicht so lange in England gearbeitet
hat) Rente aus England. Wenn ich in Rente gehe, werde ich Renten aus
mindestens 4 Ländern bekommen.

Wenn man in Deutschland gearbeitet hat, hat man sozusagen einen
Vertrag mit der deutschen Rentenversicherung. Die Rente berechnet
sich danach, wie lange man wieviel eingezahlt hat. Man kann zwar
die Rente in der Regel erst dann kassieren, wenn man alt genug
ist, aber keiner ist gezwungen, so lange zu arbeiten. (Klar, die
meisten können es sich nicht leisten, früher aufzuhören.) On man
mit 50 nicht mehr arbeitet, oder in einem anderen Land arbeitet, hat
mit der Rente, die man in Deutschland erworben hat, nichts zu tun.

GECO hat geschrieben:Wie das genau gehen soll, ist mir noch nicht ganz klar.
Aber wir sind an der Klärung der Frage dran.


Was ist nicht ganz klar?
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.



---Stig Johansson

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Rente in Schweden

Beitragvon Krümel7 » 22. März 2007 23:34

Haui fragte:
Gibt es noch jemanden im Forum der sein Beamtenverhältniss aufgelöst hat um nach Schweden zu gehen? Würde mich über Tips und Anregungen freuen.
Gruß Haui

Hej Haui, schau mal auf die Hompage von Hanjo. Der hat zwar sein Beamtenverhältnis nicht aufgegeben, sondern wurde vorzeitig in den Ruhestand geschickt. Vielleicht kann er Dir die Frage trotzdem beantworten.
Im Übrigen glaube ich ohnehin, dass sich die Generation der heute 40- jährigen nicht der Illusion hingeben muss eine Rente in Deutschland zu beziehen, die den eingezahlten Beträgen entspricht. Bei dem derzeitigen und evtl. auch künftigen Abbau von Arbeitsplätzen werden meiner Meinung nach irgendwann nicht mehr genügend Beiträge fließen.
Stichwort: Bürgergeld.
Ob es dazu noch 20 Jahre dauert ?

Um zu den Beamten zurückzukommen.
Beamte werden ja nur alimentiert. Meines Erachtens nach laufen bereits Planungen, die Altersleistungen noch weiter herabzusetzen. Bei der derzeitigen finanziellen Lage einiger Kommunen, ist man -so meine Befürchtung-irgendwann sowieso arm dran. Es sei denn, man ist Bundesbeamter. ABER: amerikanische Verhältnisse sollen nicht auf uns zukommen, wo einige Kommunen, den Bediensteten die Gehälter nicht mehr zahlen können.
Trost: Eigentlich lohnt es sich nicht, sich so viele Gedanken darüber zu machen. Wir leben doch jetzt. Wer weiß schon, was in 20 jahren ist.

Grüße von Krümel, die wieder seit 2 Wochen in Berlin ist und Eure Beiträge intensiv verfolgt :)

orsatjej
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 15. Oktober 2006 19:44

Re: Rente in Schweden

Beitragvon orsatjej » 23. März 2007 23:19

hej!
yeah, ich habe gerade meine erste schwedische prognose fuer die allgemeine rente in schweden bekommen, und das ganz ohne zu arbeiten :) schon witzig, aber hier gilt anscheinend noch das was in dtld vor ein paar jahren abgeschafft wurde, naemlich dass man auch schon als student ein gewisses anrecht auf rente erwirbt. ich bilde mir ein, ich hab damals als ich in dtld angefangen hatte zu studieren auch rentenversicherung bezahlt habe, aber das studium in dtld zaehlte dann doch nicht mehr mit zur rente... hier in schweden ist das so, nicht viel aber immerhin, hab ja noch nen paar jahre vor mir (besser gesagt: hab noch gar nicht angefangen richtig zu arbeiten :)), ich nehme ja als student (gleichgestellt der schwedischen) einen staatlichen kredit via CSN (schwedisches bafög) an, wovon ich den groesseren teil spaeter mit geringen zinsen zurueckzahle, an den staat, dafuer berechnet und steht mir der staat eine gewisse rente zu - keine ahnung wie das alles rein formal und theoretisch funktioniert und ich berechnet, aber es funktioniert, und ist das nicht die hauptsache?
in dtld rechnet sich keiner meiner freunde mehr eine rente aus, meine generation (mitte 20er) bekommt wohl nichts mehr, daher hab ich bisher gar nicht weiter drueber nachgedacht und umso erfreulicher kam dieser grosse rote brief durch meinen tuerschlitz geflogen :) in schweden hoffe ich durchaus noch auf rente, und um das zu erwerben, zu erarbeiten, hab ich ja noch mein ganzes leben vor mir :)

ich hoffe trotzdem, dass ihr mehr infos findet wie bestimmte dinge funtionieren und sich das errechnet! wenn ich mehr weiss, meld ich mich!
bis dahin, liebe gruesse aus västernorrland (noch fuer 2 monate :( )


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste