Rente

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Haro
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 26. April 2008 21:05
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Rente

Beitragvon Haro » 9. Dezember 2009 22:10

Sumac hat geschrieben:soweit mir bekannt ist, liegen die kosten für die krankenkasse in schweden bei 11%, in n DE aber bei 14-?%, was passiert jetzt mit dem überschuß? den bekommmt der rentner nicht ausgezahlt, aber dafür ist er eben in DE weiterhin versichert.
anders als bei deutschen, die im ausland arbeiten... aber das wird mir zu doof, das alles aufzufädeln...
Hej Sumac,

so weit ich weiß gibt es keinen festgelegten Krankenkassenbeitrag in Schweden da das Gesundheitsystem in Schweden Steuer- und Zuzahlungsfinanziert ist.


Gruß aus Småland :flagge:
Harald
Man muss dem Leben nur gelassen folgen und ihm ein Höchstmaß an Freude entnehmen.

http://www.ferienhaus-smaland.se

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 527
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Rente

Beitragvon Sumac » 10. Dezember 2009 06:49

es ging mir bei den werten nicht um die richtigen zahlen, sondern um das prinzip.

der rentner zahlt in DE seinen beitrag und wenn er EU-Blatt 121 ausgefüllt bei der schwedischen krankenkasse abgegeben hat, dann wird diese von der deutschen krankenkasse bezahlt... also ist der rentner in beiden versichert.

interessant ist aber auch die frage, soll das geld auf ein schwedisches konto direkt überwiesen werden oder soll man es ja nach wechselkurs, selbst überweisen..
ich denke da an einen hauskredit... soweit mir bekannt ist, wird in DE kein hauskredit für eine schwedische immobilie gewährt und umgekehrt genauso.. oder gibt es banken die das machen, wie gesagt, es geht um einen hauskredit...

Benutzeravatar
Haro
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 26. April 2008 21:05
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Rente

Beitragvon Haro » 15. Januar 2010 17:17

Sumac hat geschrieben:es ging mir bei den werten nicht um die richtigen zahlen, sondern um das prinzip.

der rentner zahlt in DE seinen beitrag und wenn er EU-Blatt 121 ausgefüllt bei der schwedischen krankenkasse abgegeben hat, dann wird diese von der deutschen krankenkasse bezahlt... also ist der rentner in beiden versichert.

interessant ist aber auch die frage, soll das geld auf ein schwedisches konto direkt überwiesen werden oder soll man es ja nach wechselkurs, selbst überweisen..
ich denke da an einen hauskredit... soweit mir bekannt ist, wird in DE kein hauskredit für eine schwedische immobilie gewährt und umgekehrt genauso.. oder gibt es banken die das machen, wie gesagt, es geht um einen hauskredit...
Hejsan Sumac,

Sorry, war länger nicht online. Ähm, .... weiß zwar jetzt nich wieso Du von dem Thema Krankenkasse auf einmal auf einen Hauskredit kommst aber ist ja mal egal. Wegen der Hausfinanzierung kann ich Dir nur sagen das einige Bekannte von uns versucht haben ein Haus in Schweden zu finanzieren, wenn man den Wohnsitz in Deutschland behält und ein Ferienhaus in Schweden finanziert ist es teilweise möglich es dort zu finanzieren. Wandert man aber aus und meldet sich in Deutschland ab hat man keine Chance eine Immobilie im Ausland zu finanzieren. Von da her erübrigt sich das mit dem Wechselkurs.

Viele Grüße aus Småland :flagge:
Harald
Man muss dem Leben nur gelassen folgen und ihm ein Höchstmaß an Freude entnehmen.

http://www.ferienhaus-smaland.se


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste