Reisebericht Lappland... soooo schön! :)

Dein persönlicher Urlaubsbericht. Erzähle uns, was du Spannendes erlebt hast. Fotos willkommen.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/reiseberichte
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

cp14
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 7. April 2010 15:36
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Reisebericht Lappland... soooo schön! :)

Beitragvon cp14 » 7. April 2010 18:22

Ahoi, ich reihe mich hier mal in den Kreis derer ein, die einen Erfahrungsbericht zum Besten geben. Ich finde das nämlich toll und finde, dass ein ehrlicher Erfahrungsbericht viel mehr weiterhilft, als so mancher Reiseführer.

Meine Freundin ist ein Pferdenarr und sie arbeitet auch für ne Pferdezeitschrift. Über diese Ecken sind wir auf unseren Urlaubsort im letzten Juni gekommen. Martin und Viola sind deutsche Auswanderer und haben sich hoch im Norden in Aha bei Sorsele mit Kind und Pferd niedergelassen. Aber der Reihe nach.

Zunächst mussten wir uns überlegen, wie man am besten diese 2500 km in den Norden überwindet. Mit dem Flugzeug? Tja, man käme bis nach Stockholm und müsste dann ewig im Bus fahren. Oder halt nach Arvidsjaur, aber auch von dort aus hätten wir noch viel mit dem Bus oder mit nem Leihwagen überwinden müssen. Außerdem hätten wir dann Schweden zur Hälfte verpasst. Deshalb unser Entschluss: Der Weg ist das Ziel.

So sind wir an einem Freitag abend nach der Arbeit losgedüst und haben (nach kurzem Zwischenstopp bei meinen Eltern in Norddeutschland) die Fähre in Travemünde um 2 Uhr nachts genommen. Ist zwar was teuer, aber dafür haben wir den Weg bis Trelleborg in bestmöglicher Entspannung zurückgelegt. :) Morgens um 10 Uhr gings dann weiter. Bis Stockholm warens ja nur noch ca. 600 km, das war also in einem halben Tag geschafft, so dass wir am Abend schon in Stockholm das wahnsinnig gute Wetter geniessen konnten. Und was soll ich sagen, Stockholm gehört für mich zu den schönsten Städten der Welt.Bild

Nach zwei Tagen ging es dann weiter in den Norden. Bis nach Aha war es noch weit, deshalb haben wir noch eine Nacht ganz romantisch an einem schönen See wild gecampt. Unser Platz lag zwar an einem Rastplatz, aber in Schweden sind ja selbst die Rastplätze schön. ;)
Bild

Am nächsten Tag sind wir dann weiter Richtung nördlicher Wendekreis und ganz knapp davor sind wir dann angekommen - in Aha. Wir wurden sehr herzlich empfangen, sowohl von Mensch als auch von Pferd. Übernachten konnten wir in einer süßen, kleinen Stuga - da hat es uns an nichts gefehlt. Aber noch viel besser waren unsere Aktivitäten, die wir dort oben machen konnten. Am ersten Tag haben wir gleich mal einen kleinen Proberitt in den Wald gemacht, das war schon sehr schön. Am Nachmittag dann ne kleine Tour mit dem Kanu und abends noch einen kurzen Spaziergang an einem kleinen "Canyon" entlang. Das war schon so viel Natur, wie ich vorher im halben Jahr im Büro nur von geträumt habe...
Dabei ging es erst am nächsten Tag so richtig los. Da begann dann unsere Reittour zum Outdoorcamp. Wir sind zunächst 25 km mit den Zossen durch Lapplands Wälder geritten. Es war alles super organisiert - für die Mittagspause war alles vorbereitet, wir mussten also unser Essen nicht selbst jagen. ;)
Bild

Unser Outdoorcamp war dann wirklich unglaublich schön. Wir haben quasi direkt am Wasser ein großes Zelt (nach Sami-Art) gehabt und direkt davor eine Feuerstelle und eine kleine Wiese für die Pferde. Für meine Freundin war das natürlich ein Traum - aufstehen und direkt bei den Pferden sein, ist wohl für einen Reiter das Größte. Ich bin da ja nicht ganz so... ;)
Bild

Aber das Beste war dann unser Bett in den Zelten - da konnten wir dann tatsächlich auf Rentierfellen, die wiederum auf Tannenreisig lagen, pennen. Roooooomaaaantisch. :)
Bild

Am nächsten Tag wurden wir dann doch zu aussteigern und haben mit Hilfe des Bootes (was uns Martin und Viola freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatten) unsere Nahrung gefangen. Freunde von Martin haben uns dabei geholfen, auch beim zubereiten der Fische. Und was soll ich sagen, selbst gefangen schmeckt wirklich besser! Da kann man noch so viel Salz rantun... naja, so viel wie ich dann vielleicht doch nicht... ;)
Bild
Nach einer weiteren schönen Nacht ging es dann mit den Hottelies zurück zur Aha-Lodge. Hier konnten wir uns von unserer Reittour noch eine Nacht ausruhen und haben uns dann auf den Rückweg gemacht.
Der Urlaub war wirklich einmalig - ich habe selten so viel schöne und aufregende Natur gesehen. Wer auf den Geschmack gekommen ist, der kann ja mal hier schauen: http://www.reiten-in-lappland.de
Im Gästebuch gibts auch n Eintrag von uns. :)

Tja, vielmehr habe ich nicht zu sagen, ausser dass ich jetzt schon wieder Lust bekomme, da hochzufahren. Hmpf.
Viele Grüße

Christian

Sams83
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1881
Registriert: 10. Februar 2009 19:40
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Reisebericht Lappland... soooo schön! :)

Beitragvon Sams83 » 7. April 2010 18:49

Hej Christian,

netter Reisebericht! Auch wenn ich selbst nicht reiten kann, so' ne Tour hört sich toll an :)

:danke:
Sams83


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste