Reinfeldt bedauert

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Reinfeldt bedauert

Beitragvon svenska-nyheter » 15. März 2010 09:55

Schwedens Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt bedauert die Reichstagsresolution zum Völkermord in Armenien. In einem Telefongespräch mit dem türkischen Premierminister Erdogan habe er am Samstagabend gesagt, der Beschluss sei vor allem zu einem schlechten Zeitpunkt gefasst, da die Türkei und Armenien einen Versöhnungsprozess eingeleitet haben, den beide Länder als sehr wichtig betrachteten, erklärte Reinfeldt der schwedischen Presse. Reinfeldt habe Erdogan zudem versichert, dass die Resolution solange er Ministerpräsident sei nicht in praktische Politik umgesetzt werde. Schwedens bürgerliche Regierung werde die Türkei weiterhin in ihren Reformbemühungen unterstützen und für einen Beitritt der Türkei zur EU arbeiten, so Reinfeldt.




(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Reinfeldt bedauert

Beitragvon Auswanderer » 15. März 2010 12:10

svenska-nyheter hat geschrieben:Schwedens Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt bedauert die Reichstagsresolution zum Völkermord in Armenien. In einem Telefongespräch mit dem türkischen Premierminister Erdogan habe er am Samstagabend gesagt, der Beschluss sei vor allem zu einem schlechten Zeitpunkt gefasst, da die Türkei und Armenien einen Versöhnungsprozess eingeleitet haben, den beide Länder als sehr wichtig betrachteten, erklärte Reinfeldt der schwedischen Presse. Reinfeldt habe Erdogan zudem versichert, dass die Resolution solange er Ministerpräsident sei nicht in praktische Politik umgesetzt werde. Schwedens bürgerliche Regierung werde die Türkei weiterhin in ihren Reformbemühungen unterstützen und für einen Beitritt der Türkei zur EU arbeiten, so Reinfeldt.


Fascisten unterstützen sich gegenseitig. Anders ist dies nicht zu deuten.

Seit wann gibt es überhaupt einen Grund, Mord nicht Mord zu nennen?

Die Türkei hat schon längst ihre Möglichkeit verspielt, Mitglied der EU zu bleiben.

Traurig ist, dass viele linke Parteien dies aus Prinzip unterstützen, manche rechte Parteien aus pragmatischen Gründen.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste