Regierung will Fangquotenschwindel hart bestrafen

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Regierung will Fangquotenschwindel hart bestrafen

Beitragvon svenska-nyheter » 15. März 2007 16:53

Die Regierung in Stockholm will härter gegen Fischer vorgehen, die die Fangquoten überschreiten. Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson kündigte an, wer mit gefälschten Angaben unerlaubte Fangmengen verschleiern wolle, müsse mit harten Strafen rechnen. Die EU-Kommission in Brüssel hat die von der schwedischen Fischereiwirtschaft vorgelegten Fangzahlen mehrfach als unglaubhaft beanstandet. Für den durch Umweltschäden bedrohten Ostsee-Dorsch hat die EU die Fangquote auf rund 40 000 Tonnen jährlich gesenkt. Dieser Grenzwert wird jedoch nach Brüsseler Erkenntnissen nicht eingehalten. Die schwedischen Behörden erwägen inzwischen, die Fischkutter des Landes zur besseren Kontrolle elektronisch überwachen zu lassen.

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste