Regierung und Opposition diskutieren Notensystem

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: Regierung und Opposition diskutieren Notensystem

Beitragvon nysn » 20. Mai 2008 13:35

Aber ich hoffe, dass die Schulbildung in Schweden humamer bleibt als sie in Deutschland zur Zeit ist.


Hej Aleve,
alles, was du sagst, ist ja auch richtig und ich kann dir auch nur zustimmen.

Ob die Schulbildung in S nun "humaner" ist als in D - keine Ahnung?

Klar, mein Sohn verspürt in der Schule hier keinen Stress und wir als Eltern somit auch nicht. Er ist möglicherweise etwas unterfordert, weil er sicherlich noch ein bißchen mehr könnte.

Ob wir ihm aber tatsächlich etwas Gutes getan haben, dass wir in Schweden geblieben sind, das wird sich in der Zukunft zeigen. Ich bin mal gespannt, wie die nächste Klasse sein wird - er kommt dann in die 8 und es gibt zum ersten Mal Noten.

Bisher, das muss ich jetzt schon ganz ehrlich zugeben, war/ist für uns (Kind u. Eltern) die Schule eher ein "Sonntagsspaziergang im Wald". Locker, fröhlich und meistens heiterer Sonnenschein.

Ich habe ja in der Zwischenzeit auch gelesen/mitbekommen, was du mit deinen Kindern in der Schule erlebt hast und wie anstrengend diese Zeit für euch alle gewesen sein muss.

Aber meinst du nicht auch, dass diese schwierige Zeit für deine Kinder möglicherweise auch dazu beigetragen hat, dass sie heute so erfolgreich geworden sind und es somit auch gelernt haben, Schwierigkeiten zu meistern?

Sicher, der härteste Weg ist auch nicht gerade der beste - aber nur mit Samthandschuhen, wie es Nobse mal in einem anderen Thread angesprochen hatte - kann's doch auf die Dauer auch nicht sein. Denke ich.

S-nina

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Regierung und Opposition diskutieren Notensystem

Beitragvon Aelve » 20. Mai 2008 14:19

Liebe S-Nina,

genau das was Du schreibst, habe ich auch schon oft gedacht, vielleicht auch nur, um dem Ganzen überhaupt etwas Positives abzugewinnen. Man sagt ja sehr oft, Leute, die schwer durch das Leben gegangen sind, leisten dann sehr viel, z.B. van Gogh - er hatte ja immer Selbstzweifel bis hin zur Selbstverstümmelung oder Einstein, er hatte unheimlich große Schulprobleme, obwohl er mathematisch ein Genie war. Ein wenig tröste ich mich deshalb auch damit, dass ich mir sage, vielleicht sollte es so sein und unsere Kinder haben dadurch gelernt, dass man kämpfen muss, wenn man was erreichen will. Aber anders herum habe ich durch meine jahrelange Mitgliedschaft im Legasthenieverband auch viele Kinder und Familien kennen gelernt, die an ihrer Behinderung durch die Legasthenie gescheitert sind oder dass die Familie an den Problemen zerbrochen ist. Das tat und tut mir unheimlich leid, da ich mir sage, ein Kind kann nichts dafür, wenn es etwas ererbt hat oder wenn es etwas nicht so gut kann, wenn es eine Behinderung in welcher Form auch immer hat, es hat trotzdem seine spezielle Begabung, die man fördern muß. Man kann Kinder auch kaputt machen, wenn man sie immer drückt oder ihnen sagt, sie können nichts. Deshalb finde ich es auch extrem wichtig, dass man das Selbstbewußtsein fördert und nicht umgedreht, ein Kind zum seelischen Krüppel macht. Ich muß dazu sagen, dass ich in der Zeit, in der ich diese Probleme bewältigen mußte, eine Panikattacke erlitt und eine Kur wegen eines Burnout Syndroms hinter mich bringen mußte. Insgesamt bin ich über die Sache auch nicht hinweg. Und deshalb meine ich, wenn man zwischen Grippe und Cholera wählen müsste, dann würde man doch sicherlich die Grippe bevorzugen. Kannst Du Deinen Sohn nicht persönlich mehr fordern, z.b. mit zusätzlichem Unterricht z.B. Musik, Theater, Kunst oder ähnliches, das hatten unsere Kinder immer und das war ein Hobby, was sie heute noch ausüben.

Liebe Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

helden

Re: Regierung und Opposition diskutieren Notensystem

Beitragvon helden » 21. Mai 2008 08:26

S-nina hat geschrieben:
Klar, mein Sohn verspürt in der Schule hier keinen Stress und wir als Eltern somit auch nicht. Er ist möglicherweise etwas unterfordert, weil er sicherlich noch ein bißchen mehr könnte.

Bisher, das muss ich jetzt schon ganz ehrlich zugeben, war/ist für uns (Kind u. Eltern) die Schule eher ein "Sonntagsspaziergang im Wald". Locker, fröhlich und meistens heiterer Sonnenschein.

S-nina


Hallo S-nina,

das macht doch Mut.

Uns wäre halt wichtig, dass unser Sohn nicht den Spaß am Lernen an sich verliert und vieles bringt man sich selber bei, gerade Computer etc.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste