Rechtspopulisten schließen 12 Mitglieder aus

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

GF.Skaraborg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 11. Oktober 2011 15:47
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Rechtspopulisten schließen 12 Mitglieder aus

Beitragvon GF.Skaraborg » 7. April 2013 18:03

@vibackup

Da hast du vollkommen Recht, wenn man sich die neuesten Zahlen des Socialstyrelsen betrachtet sieht man dies auch. Wir haben hier in Lidköping immer noch verhältnismässig viele deutsche Ärzte, aber es sickert immer wieder durch, dass der eine oder ander sich wieder ausser Landes begeben hat. Wohin sie gegangen sind wage ich nicht zu sagen, da hast du den besseren Ueberblick.

http://www.socialstyrelsen.se/Lists/Art ... 3-1-18.pdf

EuraGerhard
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1005
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Rechtspopulisten schließen 12 Mitglieder aus

Beitragvon EuraGerhard » 8. April 2013 13:27

vibackup hat geschrieben:Es kommen im Prinzip keine deutschen Ärzte mehr nach Schweden.

Gesucht werden sie aber nach wie vor. Gerade an Fachärzten aller Richtungen herrscht nach wie großer Mangel in Schweden. Natürlich wird auch in anderen Ländern gesucht, nicht nur in Deutschland.

Speedy hat geschrieben:ja leider auch ein Spezialist den ich hier in Varberg im KH hatte. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes verjagt worden, weil er als Fackombud nicht der KH-Leitung die Fuesse kuessen wollte.

Das kann einem aber nicht nur in Schweden passieren. Ein deutscher Medizinphysiker sagte einmal treffend zu mir: "Universitätskliniken sind die letzte Bastion des Absolutismus." :wink: Und was ich selbst schon an (nicht nur deutschen) Krankenhäusern mitgekriegt habe, da kann man eigentlich nicht mehr von Arbeitsverhältnis sprechen, sondern von Leibeigenschaft.

Aber das führt vom eigentlichen Thema weg.

Ich muss zugeben, es war mir tatsächlich nicht bekannt, dass in Schweden die Jobteilung dermaßen zugenommen hat, dass die Beschäftigungszahlen nicht mehr die Anzahl der Arbeitsplätze repräsentieren. Da ich bislang noch keine brauchbaren Statistiken über die Anzahl der tatsächlichen Arbeitsplätze gefunden habe, ziehe ich meine diesbezüglichen Behauptungen hiermit - zumindest vorläufig - zurück.

Aber auch nur diese, alle anderen habe ich ausreichend untermauert.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Rechtspopulisten schließen 12 Mitglieder aus

Beitragvon meckpommbi » 8. April 2013 16:43

EuraGerhard hat geschrieben:Aber auch nur diese, alle anderen habe ich ausreichend untermauert.

MfG
Gerhard


Wer glaubt das Zitronenfalter Zitronen falten, der glaubt auch, dass in Hundkuchen Hunde verarbeitet werden bzw statistiken statisch stehen

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Rechtspopulisten schließen 12 Mitglieder aus

Beitragvon Speedy » 8. April 2013 17:23

ja ja die Statistiken in diesem Land. Darauf baut alle und alle, aber eine Statistik ist nun mal nicht alles, meint Speedy

GF.Skaraborg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 11. Oktober 2011 15:47
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Rechtspopulisten schließen 12 Mitglieder aus

Beitragvon GF.Skaraborg » 9. April 2013 10:34

Eine Statistik ist ein Hilfsmittel um Veränderungen sichtbar zu machen. Dass Problem ist nur, dass die nackten Zahlen ueberhaupt nichts aussagen, wenn man nicht erfährt wie sie zustande kommen.
Oder man bekommt keinen Einblick wie man eine Statistik lesen soll.
Wie hier in unserer Diskussion auch ersichtlich ist.

Wenn man z.B. alle Beschäftigten als Arbeitnehmer einbringt, ohne Ruecksicht darauf ob es Teilzeit-oder Vollbeschäftigte sind, sieht eine Statistik natuerlich ganz anders aus. In unserer Diskussion geht es ja um die Annahme, dass die Anzahl der Arbeitsplätze steigt. Wenn man dann natuerlich die Anzahl der Arbeitnehmer sieht, die ja gestiegen ist, so kommt man natuerlich zu falschen Schluessen.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste