Raus aus Deutschland

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

eintracht adler

Re: Raus aus Deutschland

Beitragvon eintracht adler » 23. Januar 2008 23:53

hallo zusammen,
ich habe noch eine frage.
bevor ich auswandern tue,welche ämter oder ähnliches muss ich aufsuchen und welche anträge sollte ich stellen.wie ich meine heimat so kenne geht es ja nicht ohne!
gruss nils

blue

Re: Raus aus Deutschland

Beitragvon blue » 24. Januar 2008 00:56

Hej Nils,

bei Deiner Story bin ich hin und hergerissen. Du scheinst wirklich etwas anpacken zu wollen, um Deiner Familie was besseres bieten zu wollen, aber bitte überstürze nichts bei aller Euphorie.

Das Abmelden in D geht sehr schnell. Einwohnermeldeamt: abmelden, Finanzamt: klären ob noch Steuererklärung fürs laufende Jahr fällig, Auto ummelden bzw. Ausfuhrkennzeichen besorgen, diverse Abo´s und Versicherungen kündigen------fertig.

Der Aufbau einer Existenz in Schweden ist aber ein anderer Schnack, wobei die Jobsuche natürlich an erster Stelle steht.

Diverse Vorschläge wurden bereits angeführt, an denen ich mich anschließen möchte.

Mein Mann lebt seit Juni 2007 an der Westküste 30 km nördlich von Göteborg. En landschaftlicher Traum aber auch ein sehr expandierender.
Wenn Du Dir zutrraust irgendwas um den Hausbau zu machen...vom Zimmerer über Heizungsmonteur oder besonders Fliesenleger ist hier Bedarf an zupackenden Leuten sehr groß. Wenn Du hier einen dieser Handwerker brauchst mußt Du frühzeitig buchen. Wartezeiten bis zu 3 Monaten oder Absagen wegen überbuchung. Die Bauen hier wie die wahnsinnigen und die Handwerker können hier 24 Stunden arbeiten wenn sie wollten oder es nötig hätten. Reiche Göteborger und Norweger investieren wie die doofen. Auch der Schiffsbau/Reparatur ist hier ein großes Thema..weiß jedoch nicht inwieweit dass nicht ausschließlich Fachkräften obliegt, wobei man beim Hausbau ja schon auch als Hilfskraft erstmal argieren kann.
Na jedenfalls gibt´s hier haufenweise Yachten/boote dass ich mich frage warum es immer heißt die Schweden verdienen weniger...unsere Gehaltsklasse wäre es nicht.

Wie auch immer...ein weiterer Vorschlag. ...sieh zu dass Du diesen Punkt als erstes abhackst bevor Du Dich ums abmelden kümmerst.

Ach und zum Thema Deiner Frau...ich hatte mich durch die Geburt meiner Tochter bereits daran gewöhnen müssen in unsere deutschen strukturschwachen Gegend keinen Job mehr zu finden und ernte von Schweden nur erstaunen das ich mir in Schweden auf einen Job keine Hoffnung mache ... hier arbeitet fast jede Frau und dass nicht nur in unterqualifizierten Berufen. Auch Halbagsjobs sind weit gestreut. Allerdings greift bei uns nicht die allgemein berühmte Betreuungsquote der Kita´s. Wartezeiten sind hier ellenlang und man muß auf Tagesmütter bei Bedarf ausweichen

Viel Glück
Heike

eintracht adler

Re: Raus aus Deutschland

Beitragvon eintracht adler » 24. Januar 2008 11:57

hej heike,
erstmal danke für deine nette e-mail.
ich habe bis jetzt noch nicht viel mit dem bauhandwerk zutun gehabt.ausser malern und tapetzieren vielleicht.aber boote kann ich reparieren.ich baue seit sechs jahren windräder und mache dort auch reperaturen mit kunstharz.das wird beim bootsbau auch so gehandhabt.
ihr habt euch also auch dafür entschieden nach schweden zu gehen?
erzähl mal ein bischen,was habt ich dort vor?.
beste grüsse nils und familie

eintracht adler

Re: Raus aus Deutschland

Beitragvon eintracht adler » 28. Januar 2008 19:58

guten abend,
wollt euch nochmal fragen was ich zu beachten habe bevor ich nach schweden gehe.soll ich mein konto auflösen?was muss ich denn vorher alles erledigen bevor es losgeht?
liebe grüsse nils und familie

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 895
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Raus aus Deutschland

Beitragvon Infosammler » 29. Januar 2008 10:21

Hej Adler,

zäume das Pferd nicht von hinten auf. Mache dir eine Liste was du alles wissen willst. Fange dann mit den Sachen an die am wichtigsten sind. Lese viel im Forum. Einige Antworten findest du dann obwohl du dich um diese Frage erst später kümmern wolltest. Auch findest du Antworten auf Fragen die du dir noch gar nicht gestellt hast. Lasse dir Zeit, überstürze nichts. Es ist zeitintensiv, aber es lohnt sich.
Ich weis jetzt nicht ob ich das jetzt richtig schreibe. Aber diesen kleinen Satz mache ich mir auch hier in Deutschland zu nutze und es klappt. >>>>Det ordna seg<<<<<

Viele Grüß aus dem Sauerland Claudia

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Raus aus Deutschland

Beitragvon Imrhien » 29. Januar 2008 17:28

Hej Nils,

Claudia und Heike haben recht. Immer langsam mit den Pferden.
In Schweden wirst Du nicht weit kommen wenn Du davon ausgehst, dass alles immer ganz schnell und ohne Papierkram geht.
Wie schon beschrieben, das Abmelden in Deutschland geht eigentlich fast erschreckend leicht und schnell. Es hängt davon ab wieviele Versicherungen Ihr habt und so. Aber eigentlich kann man das recht schnell machen.
Ich würde sagen, fang klein an. Sucht erst mal eine Stelle. Parallel könnt Ihr Euch überlegen wie das Ganze für Euch aussehen soll.
Da gibt es viele Frage die Ihr im Grunde nur selbst beantworten könnt.
Schreibt Euch Listen.
Eine Liste mit Fragen die wichtig sind (Krankenkasse, Rente, etc.) wäre gut, dann vergisst man nix.

Dann überlegt, sichtet mal was Ihr so habt.
Verträge
Versicherungen
Mitgliedschaften
Abos etc.

Überlegt was Ihr davon braucht. Das kann Euch keiner sagen, das ist teilweise sehr subjektiv.
Schreibt die Kündigungsschreiben. Wir haben eines für alle gemacht und die entsprechendenen Daten wie Nummern und so noch auf eine vorgefertigete Linie von Hand geschrieben. Das sieht natürlich nicht gaaaanz so schön aus, spart aber eine Menge Arbeit. Ebenso das "Wir ziehen um" Schreiben für alle Dinge die bleiben sollen, mit der neuen Adresse sobald vorhanden. Wir haben bsp. die "Zeit" im Auslandsabo weiterhin weil wir nicht ganz auf deutsche Zeiungen verzichten wollen.

Das Konto in Deutschland, ich würde es behalten, ist vielleicht eine Frage des Geschmacks... Aber wenn Ihr bsp. noch eine Steuererklärung machen müsst, wo soll das Geld hin falls Ihr was bekommt? Wenn Ihr Versicherungen weiterlaufen lasst (Lebensversicherung, Rente etc.) von welchem Konto solls bezahlt werden? Niemand wird von einem ausländischen Konto einen Bankeinzug machen. Das müsst Ihr dann von Hand und jedes mal sehr teuer machen. Wie gesagt, das müsst Ihr entscheiden.

Lernt erst mal so viel schwedisch wie nur geht. Ich habe weniger gelernt als mir heute lieb ist, aber so viel wie damals eben ging. Sucht eine Stelle und der Rest kommt fast von allein. Man muss sich einfach dem Prozess überlassen und "mitschwimmen". Es ist sehr viel Arbeit aber die richtigen Fragen kommen schon zur richtigen Zeit. Die Antworten werdet Ihr zum großen Teil hier finden. Oder die Adresse dafür :)

Liebe Grüße
Wiebke

eintracht adler

Re: Raus aus Deutschland

Beitragvon eintracht adler » 29. Januar 2008 18:13

hallo wiebke und claudia,
vielen dank für eure antworten.ich bin in solchen sachen immer etwas übereifrig weil ich nix falsch machen oder vergessen möchte.
ich hab z.b. eine berufs unfähigkeits versicherung und frage mich ob sie auch in schweden greift falls mir was passiert.es gibt viele sachen die mir im moment den kopf verdrehen.aber ich gebe die hoffnung nicht auf das ich mal ruhiger werde.
gibt es irgendwo im net seiten wo man auch auf deutsch stellen in schweden finden kann?
ich würde mich dann schon mal auf die suche begeben!
naja ich wünsch euch auf alle fälle noch einen schönen abend!
gruss nils


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste