„Rasse“ soll aus Gesetzestexten gestrichen werden

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

„Rasse“ soll aus Gesetzestexten gestrichen werden

Beitragvon svenska-nyheter » 31. Juli 2014 15:52

Der Begriff „Rasse“ soll aus sämtlichen schwedischen Gesetzestexten komplett entfernt werden

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: „Rasse“ soll aus Gesetzestexten gestrichen werden

Beitragvon vibackup » 31. Juli 2014 17:36

svenska-nyheter hat geschrieben:Der Begriff „Rasse“ soll aus sämtlichen schwedischen Gesetzestexten komplett entfernt werden

Das sieht mir nach Kosmetik aus.
Das Problem ist ja eigentlich (nach meiner Lesart) nicht, dass man bei Menschen (genau wie bei anderen Säugetieren) die Art in Rassen unterteilt, sondern dass man den Varianten innerhalb der Art (wenn man denn das Wort Rasse vermeiden will) pauschale Bewertungen und angenommene (und in der Regel schlecht mit der Wirklichkeit übereinstimmende) Eigenschaften zuordnet.
Ein Beispiel, das ich vor nicht langer Zeit in einem der Schwedenforen las und das das deutlich macht: Araber seinen "bildungsfern und problematisch", wurde da pauschal behauptet.
Das, und nicht die Kategorisierung halte ich für das Problem, und wenn man die Kategorien entfernt, dann macht man nur folgendes (imho):
  • Man liefert den Dogmatikern im rechten Spektrum noch etwas, wo sie "Widerstand" leisten und sich als Märtyrer darstellen können
  • Man macht das eigentliche Problem (den Rassismus) nur schwerer identifizierbar, weil es sich nicht mehr durch die Wortwahl identifiziert
Eine typische Politikerlösung.
Nun habe ich nicht alle Gesetzestexte durchgelesen; mit der schwedischen Vergangenheit kann es natürlich dennoch so sein, dass es Sinn macht, diese Gesetze rassismusfrei zu machen, aber das pauschale Entfernen des Wortes "Rasse" wird das nicht bringen.

//M

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1271
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: „Rasse“ soll aus Gesetzestexten gestrichen werden

Beitragvon Petergillarsverige » 1. August 2014 11:07

In einem Lexikon fand ich Bilder von Menschenrassen, Da waren Asiaten, Pygmäen etc. Die sehen auch durchaus anders aus. Man bricht sich auch keinen Zacken aus der Korne wenn man eher einen Kanadier als einen Pygmäen als Basketballspieler einstellt.

Die Aussage: „Es gibt keine unterschiedlichen menschlichen Rassen" führt zum Gegenteil dessen was man möchte.

Man möchte, dass niemand diskriminiert wird. Akzeptieren wir doch, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Felder haben, bei denen sie gut sind. Der Pygmäe ist sicher als Führer im Busch besser.
Die Realität kann man nicht dadurch ändern, dass man Begriffe manipuliert. Man muss ehrlich sagen was Sache ist.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 889
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: „Rasse“ soll aus Gesetzestexten gestrichen werden

Beitragvon EuraGerhard » 1. August 2014 13:16

vibackup hat geschrieben:Das Problem ist ja eigentlich (nach meiner Lesart) nicht, dass man bei Menschen (genau wie bei anderen Säugetieren) die Art in Rassen unterteilt, sondern dass man den Varianten innerhalb der Art (wenn man denn das Wort Rasse vermeiden will) pauschale Bewertungen und angenommene (und in der Regel schlecht mit der Wirklichkeit übereinstimmende) Eigenschaften zuordnet.

Der Begriff "Rasse" stammt ursprünglich nicht aus der Biologie, sondern aus Tierzucht. Da er lediglich nach äußerlichen Merkmalen (z.B. Fellfarbe bei Hunden oder Milchleistung bei Kühen) klassifiziert, nicht aber nach genetischen Unterschieden, wird er in der Biologie schon seit Jahrzehnten nicht mehr verwendet, weder für Tiere noch für Pflanzen. Man spricht statt dessen von Unterarten, wenn es mehrere geographisch abgegrenzte und genetisch unterschiedliche Gruppen sind, die aber miteinander noch vollständig paarungsfähig sind.

Den Begriff Unterart auf den Menschen (also die Art Homo sapiens) anzuwenden scheitert daran, dass die genetischen Variationen innerhalb geographisch einigermaßen abgegrenzter Gruppen weitaus größer sind als die Unterschiede zwischen den durchschnittlichen Gruppengenomen. Hinzu kommt, dass die Art eine dermaßene genetische Vielfalt aufweist, dass man schon zigtausende von Unterarten klassifizieren müsste.

Wenn man schon nicht von Unterarten reden kann, dann ist die Anwendung des Rassenbegriffs auf den Menschen somit aus wissenschaftlicher Sicht erst recht unsinnig.

Was die Streichung des Rassenbegriffs aus Gesetzestexten betrifft, so wäre dies mithin lediglich eine längst überfällige Anpassung an den Stand der Wissenschaft. Ob es nötig ist, weiß ich nicht, schaden kann es aber nicht.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: „Rasse“ soll aus Gesetzestexten gestrichen werden

Beitragvon HeikeBlekinge » 1. August 2014 15:35

:danke: Gerhard!
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: „Rasse“ soll aus Gesetzestexten gestrichen werden

Beitragvon vibackup » 1. August 2014 18:44

EuraGerhard hat geschrieben:Hinzu kommt, dass die Art eine dermaßene genetische Vielfalt aufweist, dass man schon zigtausende von Unterarten klassifizieren müsste.

Was ja bei einer Art, die so weit verbreitet ist wie der homo sapiens, zu erwarten steht.
Denn uns gibt es ja von der Arktis bis in die Tropen, auf allen Erdteilen, in allen Klimazonen.
Klar, dass es da eine breite Vielfalt gibt.
EuraGerhard hat geschrieben:Was die Streichung des Rassenbegriffs aus Gesetzestexten betrifft, so wäre dies mithin lediglich eine längst überfällige Anpassung an den Stand der Wissenschaft. Ob es nötig ist, weiß ich nicht, schaden kann es aber nicht.

Das ist die Frage.
Ich habe ja argumentiert, warum ich das anders sehe, und scheine nicht alleine damit zu sein:
http://www.svt.se/nyheter/sverige/rasbe ... t-ur-lagen

//M

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 889
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: „Rasse“ soll aus Gesetzestexten gestrichen werden

Beitragvon EuraGerhard » 1. August 2014 23:25

vibackup hat geschrieben:Ich habe ja argumentiert, warum ich das anders sehe, und scheine nicht alleine damit zu sein:
http://www.svt.se/nyheter/sverige/rasbe ... t-ur-lagen

Ich habe noch einmal darüber nachgedacht, aber ich komme vermutlich eher dahin, die Streichung zu begrüßen:

vibackup hat geschrieben:Man liefert den Dogmatikern im rechten Spektrum noch etwas, wo sie "Widerstand" leisten und sich als Märtyrer darstellen können

Wenn es im schwedischen Recht tatsächlich noch Verweise auf "Rasse" geben sollte, die rechten Dogmatikern als verteidigungswert erscheinen, also beispielsweise Überreste von irgendwelchen "rassehygienischen" Gesetzen (die ja in Schweden deutlich länger Konjunktur hatten als in Deutschland!), dann wird es aber allerhöchste Zeit, diese abzuschaffen!

vibackup hat geschrieben:Man macht das eigentliche Problem (den Rassismus) nur schwerer identifizierbar, weil es sich nicht mehr durch die Wortwahl identifiziert

Das eigentliche Problem ist für mich nicht Rassismus im Speziellen, sondern Diskriminierung im Allgemeinen. Schließlich ist es egal, ob jemand irgendeiner eingebildeten "Rassenzugehörigkeit" wegen diskriminiert wird, oder wegen religiöser Anschauung, oder sexueller Orientierung, politischer Meinung, oder was auch immer. Insofern ist es durchaus vorstellbar, ein Diskriminierungsverbot ohne jeglichen Verweis auf "Rasse" einzuführen, was ja in einigen Ländern, z.B. Österreich, auch schon gemacht wurde.

Natürlich will ich damit nicht einer absoluten Gleichmacherei das Wort reden. Menschen sind nun mal nicht alle gleich, sondern unterschiedlich, und das ist auch gut so. Und natürlich macht es keinen Sinn, z.B. einen Rollstuhlfahrer als Dachdecker einzustellen, oder einen kleinwüchsigen Menschen (egal ob Afrikaner oder blonder, blauäugiger Schwede) als Profi-Basketballer. (Und jede Ballsport-Mannschaft, die mich aufnehmen würde, würde sich auch weniger mit Torjubel konfrontiert sehen als vielmehr mit Schadenersatzklagen. :wink: :D ) Aber alle Menschen müssen vor dem Gesetz grundsätzlich gleichberechtigt sein!

Bleibt das Argument aus dem verlinkten Artikel, dass hier wieder mal nur ein bestehendes Problem unter den blau-gelben Teppich gekehrt werden soll: Da ist sicherlich was dran, und deshalb bin ich mir noch nicht wirklich sicher.

Ich werde weiter darüber nachdenken.

MfG
Gerhard

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: „Rasse“ soll aus Gesetzestexten gestrichen werden

Beitragvon vibackup » 2. August 2014 08:28

EuraGerhard hat geschrieben:Wenn es im schwedischen Recht tatsächlich noch Verweise auf "Rasse" geben sollte, die rechten Dogmatikern als verteidigungswert erscheinen, also beispielsweise Überreste von irgendwelchen "rassehygienischen" Gesetzen (die ja in Schweden deutlich länger Konjunktur hatten als in Deutschland!), dann wird es aber allerhöchste Zeit, diese abzuschaffen!

Das ist ein guter Punkt: wäre interessant zu wissen, in welchen Texten das eigentlich steht.
Ich hatte ja die Phantasie, dass in diesen Passagen etwas wie "Niemand darf aufgrund seiner Rasse [...] benachteiligt werden [...]
Habe das aber nicht überprüft.
Rechte Dogmatiker (wie alle Dogmatiker) sind allerdings meiner Erfahrung nach immer gerne bereit, alle noch so hanebüchenen Gründe anzuführen...

//M


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste