Privatier - Krankenversicherung

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Pink Panther2
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 19. Januar 2012 22:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon Pink Panther2 » 22. Juni 2016 20:01

Wir sind und ja bereits einig, dass eine schwedische KV zwingend an Einkommensteuerzahlungen in Schweden gebunden ist. (So habe ich das bislang verstanden und alles andere würde auch bei der Struktur in Schweden keinen Sinn machen, denn diese finanzieren ihr gesamtes Gesundheitssystem über Steuereinnahmen).

Ich habe mich jetzt nicht intensiv mit dem Thema "Rentner" beschäftigt, allerdings habe ich das Doppelbesteuerungsabkommen auseinandergenommen und diesem entnommen, das Einnahmen die ihren Ursprung in Deutschland haben, sehr ausdrücklich alle Zahlungen die aus dem deutschen Sozialsystem kommen und dazu gehören Renten und Pensionen, weiterhin in Deutschland versteuert werden.

Dementsprechend keine Steuerpflicht in Schweden, also keine Krankenversicherung im schwedischen System.
Ich gehe davon aus, ohne es genau zu wissen, das Rentner weiterhin ihre Krankenversicherung in Deutschland zahlen und über diese dann Behandlungen im Ausland abdecken. Die KK stellen nach meinem Wissen eine spezielle KV-Karte aus. Die Abrechnung erfolgt sicher intern zwischen den KK. Bürokratischer Aufwand für den Versicherten kann ich mir nicht vorstellen.

Diese Information ist aber nicht gesichert. Da ich kein Rentner bin, habe ich mich damit nicht intensiv beschäftigt.

Skatteverket hat mich nun an die Försäkringkassan verwiesen. Ging übrigens per mail recht gut und die Antwort kam binnen 24 Stunden.
Da bekommt die schwedische Bürokratie schon mal ein klares "Daumen hoch" von mir.

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 888
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon EuraGerhard » 23. Juni 2016 10:54

vibackup hat geschrieben:Was gilt für Rentner?

So weit ich weiß, müssen "EU-Rentner", die nach Schweden ziehen, ohne vorher in Schweden gearbeitet zu haben, von ihrer heimatlichen Krankenversicherung das S1-Formular mitbringen. Die Europäische Krankenversicherungskarte reicht hier nicht.

Pink Panther2 hat geschrieben:Ich habe mich jetzt nicht intensiv mit dem Thema "Rentner" beschäftigt, allerdings habe ich das Doppelbesteuerungsabkommen auseinandergenommen und diesem entnommen, das Einnahmen die ihren Ursprung in Deutschland haben, sehr ausdrücklich alle Zahlungen die aus dem deutschen Sozialsystem kommen und dazu gehören Renten und Pensionen, weiterhin in Deutschland versteuert werden.

Das Doppelbesteuerungsabkommen regelt lediglich die Steuerpflicht. Es soll verhindern, dass Einkommen zweimal besteuert werden. Mit der Krankenversicherung hat es zunächst nichts zu tun.

Bei Altersrentnern bin ich mir inzwischen einigermaßen sicher, weiß aber nicht, ob sich das auf Bezieher einer Berufsunfähigkeitsrente einfach so übertragen lässt: Es gilt, was ich oben gesagt habe. Ein EU-Bürger, der erst als (Alters-)Rentner nach Schweden (oder auch ein beliebiges anderes EU-Land) zieht, ohne dort vorher jemals gearbeitet zu haben, bezieht weiterhin die Rente aus seinem bisherigen Heimatland (bzw. -ländern) und behält auch seine bisherige Krankenversicherung dort bei. Diese stellt ihm das S1-Formular aus, welches er beim Skatteverket einreicht. Er erhält dann eine Personnummer und kann ganz normal wie ein Einheimischer in Schweden zum Arzt gehen. Intern wird dann mit der ausländischen KV abgerechnet.

MfG
Gerhard

Pink Panther2
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 19. Januar 2012 22:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon Pink Panther2 » 27. Juni 2016 09:20

So, die Antwort der "Försäkringskassan" liegt vor.

Ich habe mich aber wohl nicht deutlich genug ausgedrückt, denn meine Frage, ob ich sofort Zugang zum KV-System oder erst nach einem Jahr, beantwortet es leider nicht. So weit ich das verstehe. Oder liest einer von euch eine Antwort auf diese Frage im Text?

"När det gäller sjukersättning (det som ibland kallas för "sjukpension") så baseras den i första hand på sin pensionsgrundande inkomst, men om man inte har haft en pensionsgrundande inkomst de senaste åren eller om man har haft en väldigt låg inkomst så finns det en garantiersättning som man kan ha rätt till istället. Man behöver inte ha arbetat i Sverige för att ha rätt till garantiersättningen, utan så länge som man har minst tre års försäkringstid så kan man ha rätt till garantiersättningen. Försäkringstid är den tid som man har bott i Sverige och den tid som man förväntas bo i Sverige."

Ich werde das noch rauskriegen, ich kann da sehr hartnäckig sein.

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon vinbergssnäcka » 27. Juni 2016 09:44

Nja, da ist aber was deutlich verkehrt gelaufen. Die försäkringskassan nimmt wohl an, das du einen Antrag über sjukersättning, das ist die schwedische berufsunfähigkeitsrente, stellen möchtest. Ziemlich am Thema vorbei.


Skickat från min iPad med Tapatalk
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon vinbergssnäcka » 27. Juni 2016 09:46

Was hast du denn dorthin geschrieben, vielleicht können wir so starten und dir irgendwie helfen?


Skickat från min iPad med Tapatalk
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Pink Panther2
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 19. Januar 2012 22:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon Pink Panther2 » 27. Juni 2016 09:57

Ahh...es ist mir total peinlich, weil das Schreiben bestimmt vor Fehlern wimmelt.
Lacht bitte heimlich über mich, ich lerne die Sprache erst seit 4 Monaten.

God dag,
jag skulle vilja flytta nästan år från tyskland till Sverige.
Jag kommer än privatier. (Bara för livet, inte för arbetar)
Varje månad erhålla jag pengar från en privat försäkring (sjukersättning).
Jag läsa att jag betala i så fall min skatt efter invandring i Sverige.
Nu har jag en fråga.
När jag betala skatt i Sverige har jag omedelbart en sjukförsäkring ?
Eller måste jag väntar ett år ?
Tack så mycket.

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon vinbergssnäcka » 27. Juni 2016 13:00

Also ich verstehe was du meinst....soweit, aber die försäkrimgskassan hat es wohl nicht so richtig verstanden. Ich würde das nochmal so formulieren.

Hej, jag ska flytta från Tyskland till Sverige nästa år och jag vill leva där permanent. Jag kommer att leva på pengar jag får av en privat försäkring från Tyskland. Vad jag förstår blir jag då skatteskyldig i Sverige. Nu undrar jag vad som händer om jag blir sjuk och behöver sjukvård? Behöver jag en tysk sjukförsäkring och formulär E106 eller är jag försäkrad i Sverige efter jag har blivit folkbokfört och då jag även är skatteskyldig här? Med vänliga hälsningar


Skickat från min iPad med Tapatalk
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon vinbergssnäcka » 27. Juni 2016 13:04

So umgefähr und ich würde den gleichen text mal an das skatteverk schicken, vielleicht äussern die sich nochmal zu dem Thema steuern.

Jedenfalls brauchst du dich nicht schämen, wegen dem schwedisch, denke mal so haben wir alle angefangen, oder schlechter. Ich lache selber, wenn ich alte Texte von mir finde und mache heute immer noch genug fehler...


Skickat från min iPad med Tapatalk
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon vibackup » 27. Juni 2016 18:25

Kann Heike in alle Teilen (inkl ihrer Übersetzung) nur zustimmen.
Und: bewahr die Mailkonversation auf, dann hast du eine richtig lustige Geschichte für in fünf oder zehn Jahren.
Ich habe schlimmere Fettnäpfchen gefunden in meiner ersten Zeit hier, allerdings nie mit einem so lustigen Ergebnis.

//M

Pink Panther2
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 19. Januar 2012 22:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Privatier - Krankenversicherung

Beitragvon Pink Panther2 » 27. Juni 2016 18:40

:lol:
Vielen Dank euch.
Ich habe die Übersetzung nun noch mal geschickt und eine andere Abteilung angesprochen.

Jeder fängt halt mal an, nicht wahr. Schmunzel schon den ganzen Tag so vor mich hin.
Aber, wer es nicht versucht, lernt halt nix dazu und kommt nicht weiter.

Schauen wir mal was jetzt passiert.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste