private Krankenversicherung

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Rebecca
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 6. April 2016 07:59

private Krankenversicherung

Beitragvon Rebecca » 2. Mai 2016 12:57

Hej,
ich habe schon gesehen, dass es ähnliche Themen gab, aber meine spezielle Frage noch nicht gefunden:
es wird ja für die Personennummer gefordert, dass die private Krankenversicherung der gesetzlichen ausreichend entspricht. Das möchte meine PKV auch bescheiningen.
Allerdings heisst es ja auch auf der Seite des Skatteverket, dass die Krankenversicherung mindestens ein Jahr gültig sein muss. Das widerum möchte mir die PKV nicht bescheinigen. Kann das zu einem Problem werden?

Und meine wichtigste Frage: kann ich denn nicht einfach, sobald ich die Personennummer habe, die private Krankenversicherung in Deutschland kündigen, da ich ja dann über die Nummer im schwedischen System drin bin? Wäre unglaublich wichtig, da die PKV für mich + Familie viel zu teuer sein wird (vor allem ohne Einkommen aus Deutschland)

Danke für eure Tipps schon mal!

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 889
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: private Krankenversicherung

Beitragvon EuraGerhard » 2. Mai 2016 15:38

Hallo Rebecca,

da liegt wohl ein Missverständnis vor: Wenn Du oder Dein Mann einen mindestens auf ein Jahr befristeten schwedischen Arbeitsvertrag vorlegen könnt, dann braucht ihr keine private Krankenversicherung für ein Jahr. Dann rutscht ihr mit dem Umzug automatisch ins schwedische Gesundheitssystem hinein und seid über die Personnummer abgesichert. (Es könnte höchstens sein, dass ihr nachweisen müsst, dass ihr jetzt, also noch vor dem Umzug, krankenversichert seid. Diese Versicherung könnt ihr aber nach dem Umzug kündigen.)

Anders ist das, falls ihr euren Lebensunterhalt in Schweden "aus eigenen Mitteln" finanzieren wollt. Bei "eigenen Mitteln" müsst ihr nachweisen, dass ihr über ausreichend eigenes Vermögen verfügt, um mindestens ein Jahr in Schweden leben zu können, und ihr müsst eine für diesen Zeitraum gültige Krankenversicherung nachweisen.

MfG
Gerhard

burgfraeulein88
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 16. März 2016 16:09
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: private Krankenversicherung

Beitragvon burgfraeulein88 » 2. Mai 2016 15:44

edit: mein Vorredner war schneller im Tippen, daher die inhaltliche Überschneidung :D

Hej Rebecca,

deinem Post entnehme ich, dass ihr plant, nach Schweden umzusiedeln?
Mit welcher Absicht kommst du denn nach Schweden und brauchst in deinen Augen eine Personennummer?
Den Nachweis der KV musst du ja nicht in jedem Falle erbringen, lediglich, wenn du zB als Privatier nach Schweden kommst.
Planst du sofort eine Anstellung zu finden/anzunehmen? Dann erübrigt sich das mit der KV, da du durch einen sozialabgabepflichtigen Job auch in die F-kassan kommst (da ist es dann eh ratsam ERST einen Arbeitsvertrag in der Tasche zu haben bevor Umzug, PN, Wohnung, Bank in Angriff genommen wird...).
Wenn du aber keine Abgaben zahlst... ob man dann in das System der gesetzlichen KV in Schweden kommt nur wegen der PN...? Da habe ich zu wenig Ahnung, sorry.

kurzum: bitte erläutere, als "was" du nach Schweden umsiedeltst (Selbständige, Angestellte, Arbeitslose...) das macht nämlich einen riesen Unterschied im Prozedere

viele Grüße,
bf

Rebecca
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 6. April 2016 07:59

Re: private Krankenversicherung

Beitragvon Rebecca » 2. Mai 2016 17:57

Ah, ich verstehe.
Meine Situation ist dann wohl extra blöd: ich bekomme ein Stipendium, wofür ich keine Steuern zahlen muss und nicht sozialversichert bin. Das gilt dann wohl als "mit eigenen Mitteln", zumindest weiß ich, dass von mir der Nachweis der Krankenversicherung gefordert wird. Und dann höchstwahrscheinlich ja auch vom Rest der Familie.
Ich brauche die Personennummer dringend, weil sonst meine Kindern nicht in die öffentliche Kinderbetreuung kommen.
Ich dachte, sobald man die Nummer hat, ist man zumindest krankenversichert. Solange man nicht Steuern zahlt, ist man aber nicht weiter sozialversichert (also Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung usw).

Zumindest mein Mann hat eine richtige Anstellung ab Herbst, aber wir können natürlich nur beide arbeiten, wenn die Kinder in der Kinderbetreuung sind... Also brauchen wir die Nummer unbedingt.

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: private Krankenversicherung

Beitragvon vibackup » 2. Mai 2016 19:15

Rebecca hat geschrieben:Ich dachte, sobald man die Nummer hat, ist man zumindest krankenversichert. Solange man nicht Steuern zahlt, ist man aber nicht weiter sozialversichert (also Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung usw).

Gerhardt hat recht; das EU-Recht will verhindern, dass EU-Bürger sich in einem anderen EU-Land niederlassen und dort Sozialleistungen in Anspruch nehmen, ohne selber beizutragen.
Daher die Ein-Jahres-Regel.
Das gilt in allen EU-Ländern und ist Teil der Regeln zum Aufenthaltsrecht.
Ohne diese Voraussetzungen darfst du dich hier nicht länger als drei Monate legal aufhalten und kannst dich daher auch nicht bei der Meldebehörde als wohnhaft melden (dabei erhältst du beim ersten Mal die Personnummer).

//M

Rebecca
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 6. April 2016 07:59

Re: private Krankenversicherung

Beitragvon Rebecca » 2. Mai 2016 19:34

Okay, aber ich kann durch meinen Stipendienvertrag nachweisen, dass ich mindestens zwei Jahre bleibe.

Vielleicht bedeutet "gültig" ja auch nur, dass es eben keine drei-Monats-Police oder Reisekrankenversicherung oder so sein soll. Denn man kann sich ja schlecht in der PKV für ein Jahr im Vorraus versichern, um das dann nachzuweisen?!

Weiterhin bleibt meine Frage: wenn ich die Personennummer dann habe, kann ich dann die deutsche Versicherung gleich kündigen, weil ich automatisch in Schweden krankenversichert bin?

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: private Krankenversicherung

Beitragvon vibackup » 2. Mai 2016 19:46

Okay, aber ich kann durch meinen Stipendienvertrag nachweisen, dass ich mindestens zwei Jahre bleibe.

Das dürfte keine Rolle spielen, da du ja dennoch keine Steuern zahlst.
Denn man kann sich ja schlecht in der PKV für ein Jahr im Vorraus versichern, um das dann nachzuweisen?!

Das Skatteverket fordert eine Versicherung, die der gesetzlichen entspricht, sowohl was Dauer als auch was Deckung von Behandlungskosten betrifft.
Aber frag doch da mal direkt nach, die wissen doch genau, was sie akzeptieren.
Und in der Regel sind die hilfsbereit.
wenn ich die Personennummer dann habe, kann ich dann die deutsche Versicherung gleich kündigen, weil ich automatisch in Schweden krankenversichert bin?

Ein Jahr lang musst du dich legal in Schweden aufhalten, bis du aus dem schwedischen Sozialsystem Leistungen bekommen kannst, wenn ich das EU-Recht richtig lese.
So nach meiner Sicht: nein, erst nach einem Jahr.
Ob du aber in dem Jahr Steuern zahlen musst? Ich glaube nicht, bin aber nicht sicher.
Gibt es hier deutsche Rentner? Die sollten doch in der gleichen Situation sein.
Oder eben: Skatteverket fragen:
http://www.skatteverket.se/privat/folkb ... 18617.html
http://www.skatteverket.se/privat/folkb ... f3452.html
Vor allem der zweite Link ist informativ.

//M

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: private Krankenversicherung

Beitragvon vibackup » 2. Mai 2016 19:49

Hier die Regeln für eine private Versicherung (kopiert aus der Seite hinter dem zweiten Link):
Skatteverket hat geschrieben:Du kan även ha en heltäckande privat sjukförsäkring. Då måste den uppfylla följande fyra kriterier:


1. Sjukförsäkringen ska gälla för dig och ditt boende i Sverige.

2. Den ska vara giltig i minst ett år från det datum du flyttade till Sverige.

3. Den ska uppfylla något av följande krav:

den ska ersätta nödvändig vård upp till ett värde av minst 10 miljoner SEK, eller
den ska motsvara den allmänna sjukförsäkringen i det EU- eller EES-land du är medborgare i eller flyttar från, eller
den kan ersätta nödvändig vård till ett lägre belopp än 10 miljoner SEK men då ska försäkringen betala din hemresa för fortsatt vård i ditt hemland.

4. Försäkringen får inte ha några friskrivningsklausuler som innebär att den inte ersätter nödvändig vård. Det får finnas klausuler som gäller tandvård, fertilitetsbehandlingar, frivilliga skönhetsingrepp och force majeure-situationer såsom krig och naturkatastrofer.

Deutlicher geht es kaum, oder?

//M

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 889
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: private Krankenversicherung

Beitragvon EuraGerhard » 2. Mai 2016 21:56

Rebecca hat geschrieben:Okay, aber ich kann durch meinen Stipendienvertrag nachweisen, dass ich mindestens zwei Jahre bleibe.

Bedeutet das, dass Du in Schweden studierst? Falls Du an einer anerkannten schwedischen Universität oder Hochschule von dieser Liste hier studieren wirst, bekommst Du eine Personnummer, auch ohne dass Du eine private KV nachweisen musst. In diesem Fall reicht die Europäische Krankenversicherungskarte, die Dir die deutsche Versicherung ausstellt.

Aber wichtig: Du hast dann zwar eine Personnummer, diese enthält aber keine Krankenversicherung! Du darfst also die deutsche Versicherung zunächst keinesfalls kündigen!

Rebecca hat geschrieben:Weiterhin bleibt meine Frage: wenn ich die Personennummer dann habe, kann ich dann die deutsche Versicherung gleich kündigen, weil ich automatisch in Schweden krankenversichert bin?

Nein, auf keinen Fall! Siehe oben.

Erst wenn Dein Mann im Herbst seine Stelle antritt, also in Schweden Steuern zahlt, und damit eine "vollwertige" Personnummer inklusive schwedischer Krankenversicherung erhält, kann er Dich als seine Ehefrau - gegen Vorlage der Heiratsurkunde - und auch die Kinder - gegen Vorlage der Geburtsurkunden - da gewissermaßen mit hineinnehmen. Dann könnte auch die deutsche KV gekündigt werden. Wie das bis dahin allerdings mit der Kinderbetreuung aussieht, da habe ich leider keine Ahnung.

MfG
Gerhard

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: private Krankenversicherung

Beitragvon vibackup » 2. Mai 2016 22:45

EuraGerhard hat geschrieben:Bedeutet das, dass Du in Schweden studierst? Falls Du an einer anerkannten schwedischen Universität oder Hochschule von dieser Liste hier studieren wirst, bekommst Du eine Personnummer, auch ohne dass Du eine private KV nachweisen musst. In diesem Fall reicht die Europäische Krankenversicherungskarte, die Dir die deutsche Versicherung ausstellt.

Aber braucht sie nicht genau dafür die private KV, um die europäische Versicherungskarte zu erhalten?
Denn gesetzlich versichert ist sie ja wohl nicht...
Oder habe ich da jetzt etwas total missverstanden?

//M


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste