Preiserhöhungen?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
kobold007
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 21. Oktober 2007 13:33

Preiserhöhungen?

Beitragvon kobold007 » 25. Oktober 2007 09:53

Hej!
Erstmal vielen Dank für die Antworten und die freundliche Begrüßung hier im Forum,(habe eigendlich auch nichts anderes von Euch erwartet:-).
Jetzt habe ich mal eine Frage zu Preiserhöhungen. Gibt es in Schweden auch solche drastichen Preiserhöhungen wie in D? ich meine für Lebensmittel , Benzin, Strom u.s.w. Ebend alles was man halt täglich braucht. Das nimmt in D ja Formen an die bestimmt nicht immer gerechtfertigt sind.

Danke für eine Antwort.

Eva
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 26. September 2007 18:20

Re: Preiserhöhungen?

Beitragvon Eva » 25. Oktober 2007 10:06

Hallo!

Ich würde sagen, ein ganz klares NEIN (zumindest nicht was Lebensmittel usw. angeht). Vor ein paar Jahren war es noch sehr, sehr teuer in Schweden im Gegensatz zu Deutschland. Mittlerweile haben wir sie überholt.

Eva.

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Preiserhöhungen?

Beitragvon Skogstroll » 25. Oktober 2007 11:11

Die Preiserhöhungen bei Lebensmitteln sind noch nicht da, aber angekündigt, insbesondere bei Milchprodukten. Beim Benzin steht uns wohl zum Jahreswechsel trotz vollmundig angekündigter Steuersenkungen eine Erhöhung ins Haus. Und Vattenfall hat in den vergangenen Jahren die Strompreise kontinuierlich erhöht, besonders bei den Standardverträgen ("tillsvidareavtal"). Mit längerer Vertragsbindung (z.B. drei Jahre) konnte man bis jetzt den Anstieg etwas dämpfen. Dazu muss man aber selbst aktiv werden.

Skogstroll

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen?

Beitragvon Haui » 25. Oktober 2007 12:40

Hej, und nicht vergessen in Deutschland soll das Bier teurer werden--Riesensauerei-- und für Brötchentüten soll bald auch bezahlt werden. Die Sache bekommt immer stärkere Wurzeln. Demnächst bekommt man beim Schlachter das Schnitzel auf die Hand wenn das so weiter geht.
Gruß Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

Storstadstjej

Re: Preiserhöhungen?

Beitragvon Storstadstjej » 25. Oktober 2007 14:39

Ich möchte jetzt keine Milchpreisdiskussion lostreten, aber wer erwartet, dass deutsche Bauern Milch so produzieren, dass der Handel sie einen Liter für 0,19 € verkaufen kann sollte sich erstmal Fragen, ob er die Sozialhilfe für just diesen Bauern bezahlen möchte. Dinge, die im westlichen Teil der EU hergestellt werden kosten nuneinmal, Qualität kostet ebenfalls und mit "Geiz ist Geil" spielt man sich selbst nur in die Hände jener Firmen, die mittels Kinderarbeit u.ä. billig produzieren.
Zurück zu Preisentwicklungen in S. Ja, die gibt es auch - der Strom wird wohl in einigen Jahren eine kräftige Preissteigerung erfahren, bisher war er ziemlich günstig. Dagegen werden Telekommunikationsdienste suksessiv günstiger. Milch soll teuerer werden, ich schätze, dass sich gerade in dem Bereich die Preise EU-übergreifend steigen werden.

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Preiserhöhungen?

Beitragvon Skogstroll » 25. Oktober 2007 15:32

Prinzipiell richtig. Allerdings hat Norrmejerier im letzten Jahr erst die Ankaufpreise gesenkt und damit etlichen Bauern in Norrbotten zur Betriebsstillegung verholfen. Den Bauern nützen die höheren Milchpreise so natürlich wenig, den Verarbeitern dafür umso mehr, wenn sie billiger ein- und teurer verkaufen.
Höhere Lebensmittelpreise halte ich auch absolut für gerechtfertigt, sofern der Mehrerlös auch beim Erzeuger landet. Gerade das erscheint mir allerdings zweifelhaft.

Skogstroll

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen?

Beitragvon Haui » 25. Oktober 2007 17:31

Die Bauern nichts von der Preiserhöhung sondern nur Aktienhaie die Milchpulver auf dem Weltmarkt ein.- und verkaufen. China hat wohl einen ernormen Bedarf an Michpulver (bei den Einwohnerzahlen) und Angebot und Nachfrage regeln nun mal den Preis. Ich finde es dann aber nur merkwürdeig das die Globalisierung an Ländergrenzen aufhört. Einige Länder müssen enorm (50%) erhöhen und bei anderen merkt man vom Markt nichts. Oder will uns jemand Vera......? Ich glaube das den Profit sacken sich die Leute ein die mit der Erzeugung nichts zu tun haben.
Gruß vom völlig gefrusteten Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen?

Beitragvon Haui » 26. Oktober 2007 08:01

Schöne Bescherung
:baum:
Heute steht in der Zeitung das Weihnachtsbäume um 30% teurer werden.
Grund ist das die Helfer zum Fällen knapp werde. Aber besimmt wird mein Tannbaum auch teurer obwohl ich Ihn immer selber absäge.
Gruß Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

Storstadstjej

Re: Preiserhöhungen?

Beitragvon Storstadstjej » 29. Oktober 2007 09:03

Der letzten Erkenntnis nach wird die Luft auch immer teuerer ;-)

Tysk Snecker
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 28. Oktober 2007 22:12

Re: Preiserhöhungen?

Beitragvon Tysk Snecker » 29. Oktober 2007 20:37

Hier in D sollen so Februar März nochmals Backwaren teurer werden, abgesehen vom Rest was noch kommt.
Sonst kamen wir locker mit meinem Lohn klar aber seit ca. 3 Monaten muss ich sagen wird es eng. Wenn das so weiter geht dann Prost Mahlzeit.
Wenn man sieht wo die Lohnerhöhung geblieben ist die nicht schlecht war, naja.Dann liest man hier bis ende des Jahres eine Inflationsrate von 3%, da kann ich nur laut lachen, da sind ja auch die Konsumgüter drin, einen DVD Player kann man nicht essen. Die Lebensmittel werden wohl eine verteuerung von mind. 12% haben.
Wenn man die Lockführer dann sieht mit einer Lohnforderung von 30%, muss ich sagen die haen recht, aber die brauchen das auch. Mit ca. 1500€ das ist für den Job eindeutig zu wenig.

Gruß Ralf


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast