Preis-Krieg bei Arbeitslosenversicherungen

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Preis-Krieg bei Arbeitslosenversicherungen

Beitragvon svenska-nyheter » 23. April 2008 13:47

Angesichts sinkender Mitgliedzahlen ist unter den Arbeitslosenversicherungen ein regelrechter Preiskrieg ausgebrochen. Wie der Schwedische Rundfunk meldet, versuchen besonders die Arbeitslosenversicherungen der Lehrergewerkschaften immer wieder, sich zu unterbieten. Im Januar vergangenen Jahres setzte die bürgerliche Regierung durch, dass die Versicherungen stärker durch Mitgliedsbeiträge finanziert werden sollen. Seitdem sind tausende Mitglieder aus der Gewerkschaft ausgetreten oder haben zur günstigeren Konkurrenz gewechselt. Roger Bodin, Vorsitzender der Arbeitslosenversicherung der Lehrer (LA) begrüßte im Schwedischen Rundfunk die neue Konkurrenzsituation: „Es ist doch attraktiver geworden, Mitglied zu bleiben – oder sogar wieder einzutreten. Denn im Grunde braucht doch jeder eine Arbeitslosenversicherung.“




(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

Benutzeravatar
trollebjär
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 15. März 2008 07:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Preis-Krieg bei Arbeitslosenversicherungen

Beitragvon trollebjär » 23. April 2008 17:53

svenska-nyheter hat geschrieben:Angesichts sinkender Mitgliedzahlen ist unter den Arbeitslosenversicherungen ein regelrechter Preiskrieg ausgebrochen. ...Roger Bodin, Vorsitzender der Arbeitslosenversicherung der Lehrer (LA) begrüßte im Schwedischen Rundfunk die neue Konkurrenzsituation: „Es ist doch attraktiver geworden, Mitglied zu bleiben – oder sogar wieder einzutreten. Denn im Grunde braucht doch jeder eine Arbeitslosenversicherung.“


(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)


Da will ich nur noch mal an alle Einwanderwilligen appellieren-

bezahlt die freiwilligen Beiträge für die Arbeitslosenversicherung, sobald Ihr hier einen Job angetreten habt!
Das ist nämlich nicht obligatorisch und wird auch nicht automatisch vom Gehalt abgezogen. Wenn man nämlich in Schweden arbeitslos wird (und hat vorher mind. 1 Jahr in Schweden gearbeitet) hat man ohne diesen freiwilligen Beitrag zwar Anspruch auf Arbeitslosengeld (grundersättning), aber die Beträge sind sehr niedrig (320 SEK/Tag, 5 Tage die Woche= maximal 7000SEK/månad). Dieser Betrag wird auch noch versteuert und es bleiben ca. 4500 SEK/Monat davon übrig. Nicht so prall, oder?
Deswegen sollte man sich bei einer A-kassa anmelden (die sind branchenspezifisch) und die Beiträge bezahlen. Je nach Zugehörigkeit bezahlt man 150-300 SEK /Monat. Hat man lange genug einbezahlt und wird dann arbeitslos, hat man Anspruch auf Arbeitslosengeld, dass nach dem Gehalt berechnet wird. Da kann man dann maximal 14000 SEK bekommen (und das wird wieder versteuert). Alles natürlich nur für eine begrenzte Zeit. Die Regeln sind kompliziert. Tritt man einer Gewerkschaft bei (und bezahlt monatliche Beiträge von ca. 220-450 SEK), kann man sein Einkommen im Falle von Arbeitslosigkeit nochmals hochschrauben.
Wenn jemand Fragen dazu hat, meldet Euch!

Warum ich das schreibe? Habe gestern festgestellt, dass meine Kollegin, eine Holländerin, die seit 7 Jahren in Schweden arbeitet, keine freiwilligen Beiträge zahlt. Sie dachte, dass das automatisch vom Gehalt abgezogen würde.
Die Jobs in schweden sind auch nicht mehr so sicher, wie sie mal waren. :roll:
Martina

helden

Re: Preis-Krieg bei Arbeitslosenversicherungen

Beitragvon helden » 23. April 2008 21:34

Hallo,

mein kann die Arbeitlosenkasse wählen?

Es ist also nicht so wie in Deutschland, dass es nur eine gibt?

Schöne Grüße

Zdenek

Benutzeravatar
Dorie
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 30. März 2008 23:10
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Preis-Krieg bei Arbeitslosenversicherungen

Beitragvon Dorie » 23. April 2008 22:17

Danke für die Info, Martina. Man lernt nie aus.
Liebe Grüße
Doreen


Wege entstehen beim gehen. Antonio Machado y Ruiz

Benutzeravatar
trollebjär
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 15. März 2008 07:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Preis-Krieg bei Arbeitslosenversicherungen

Beitragvon trollebjär » 24. April 2008 04:42

helden hat geschrieben:Hallo,

mein kann die Arbeitlosenkasse wählen?

Es ist also nicht so wie in Deutschland, dass es nur eine gibt?

Schöne Grüße

Zdenek


Nee, es gibt 33 davon. :lol:
ZB:
Akademikernas erkända A-kassa, Elektrikernas und die der Hafenarbeiter.
Es gibt Beschränkungen, wer wo Mitglied sein darf. Alfa-kassa nimmt aber alle auf. Bedingung für den Eintritt in alle A-kassas ist, dass man seit einem Monat einen Job hat und mindestens 17 Stunden/Woche arbeitet. Für Studenten gibt es eine Sonderregelung.
Hier ein link (Schwedisch und Englisch)
http://www.samorg.org/so/index.aspx?id=446
Martina

helden

Re: Preis-Krieg bei Arbeitslosenversicherungen

Beitragvon helden » 24. April 2008 11:34

Danke für den Link, Martina,

ist ja sehr interessant...

Schöne Grüße

Die Helden


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste