PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

olipop

PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon olipop » 3. Januar 2008 21:02

Hey,
bin vor 2 Wochen in Malmö angekommen,arbeite hier und wohne seitdem in hostels u hotels.Kann ich meine PN auch ohne festen Wohnsitz beantragen oder sollte ich einfach die adresse der jeweiligen jugengherberge angeben und mich dann später ummelden,wenn ich was festes hab?

irgendeine idee, irgendwer?

das ist meine allererste frage in diesem forum, also seid nicht so hart zu mir! :wink:

glada

Re: PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon glada » 3. Januar 2008 21:07

Die Beantragung einer PN ohne festen Wohnsitz ist nicht möglich. Inwieweit ein fiktive Adresse von skatteverket erkannt wird, kann ich nicht beantworten.

Oliver

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon Skogstroll » 4. Januar 2008 09:07

Unlängst hatte der "Spiegel" eine Weltkarte zum Datenschutz. Die skandinavischen Länder waren darin tiefrot. (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,526115,00.html)
Das heisst: Schweden hat den gläsernen Bürger längst verwirklicht. Die Behörden gleichen routinemässig ihre Datenbanken miteinander ab. Und nicht nur Behörden untereinander, sondern auch die Behörden mit den Banken und - zumindest den grösseren - Wohnungsgesellschaften.
Die Chancen, dass ein fiktiver Wohnsitz als solcher erkannt wird, sind also nicht zu vernachlässigen.

Skogstroll

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon Imrhien » 4. Januar 2008 11:05

Ich weiss jetzt auch nicht genau ob das so stimmt aber mir wurde mal gesagt, dass die Adresse die man angibt mit der PN gespeichert wird und man das dann wieder mühsam ändern muss wenn man eine richtige Adresse hat. Sonst könnte man ja einfach die Adresse eines Bekannten nehmen, oder der Firma, wenn die einverstanden sind... keine Ahnung. Ich glaube aber eigentlich auch nicht, dass das offiziell vorgesehen ist.

Steppenwolf
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 3. September 2007 15:10

Re: PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon Steppenwolf » 4. Januar 2008 11:17

Skogstroll hat geschrieben:Das heisst: Schweden hat den gläsernen Bürger längst verwirklicht.


Leider wahr. Kaum hatte ich mich beim skatteverket angemeldet bekam ich auch schon Post von der Kirche und Werbung zugeschickt :roll: Datenschutz scheint nicht zu existieren.

glada

Re: PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon glada » 4. Januar 2008 11:45

Wir haben uns neulich einen neuen Fernseher kaufen müssen und haben prompt Post vom radiotjänst (GEZ) bekommen...

Oliver

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon Imrhien » 4. Januar 2008 13:32

Boa das ist ja echt heftig!
Die geben das im Laden echt weiter? Das ist wieder mal ein Bespiel wie unterschiedlich die Länder sind. Sowas wäre in Deutschland sofort ein riesen Theater mit Gerichten und so...
Die GEZ kann da immer nur schauen wer beim Einwohnermeldeamt neu eingetragen wird.

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon Skogstroll » 4. Januar 2008 13:59

Schon mal einen schwedischen Steuerbescheid gesehen?
Papa Staat weiss alles. Er weiss, wieviel du auf deinem Konto hast und wieviele Zinsen du dafür bekommen hast. Es weiss, welche Kredite du hast und welche Zinsen du dafür zahlst. Er weiss, wieviele Tage du krank warst und wieviel Geld du dafür von der försäkringskassan bekommen hast. Er weiss sogar, welche Gewerkschaftsbeiträge du gezahlt hast und wieviel A-kassa. Datenschutz wie in Deutschland ist hier völlig unbekannt.
Damit muss man hier leben und sich damit trösten, dass die Steuererklärung so schön einfach ist.

Skogstroll

Storstadstjej

Re: PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon Storstadstjej » 4. Januar 2008 15:58

@Skogstroll
Man muss die frustrierende Tatsache des fehlenden Datenschutzes positiv sehen ;-) Die einfache Steuererklärung ist nicht der einzige Trost - die Kreditbeantragung ist simpelst, man weiss innerhalb von Minuten um den bewilligten Kredit (so man denn schon eine Steuererklärung in S gemacht hat), kann seinen neuen Fernseher auf Raten kaufen - ohne 23 Monatsgehaltsnachweise in den Laden schleppen zu müssen usw usf. Und, der grösste Vorteil ist wohl - ich wüsste nicht wie langsam, die ohnehin schneckentempohabenden schwedischen Behörden ohne die PN wären.

Olipop, "miete" doch einfach erstmal eine Adresse. In Schweden lebend ist man zwar gläsern, bisher läuft einem aber noch kein Detektiv hinterher. Oder miete Dir einen "ständigen" Wohnsitz. Ein WG-Raum ist günstiger und bequemer als Hostels ;-) Ohne "richtige" Adresse hast Du keine Chance.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PN beantragen ohne festen Wohnsitz?

Beitragvon Imrhien » 4. Januar 2008 16:26

Hej,
das mit dem Steuerbescheid wusste ich schon. Das ist eines der Dinge die noch gehen, finde ich. Da hab ich ja im Gegenzug was von. Und es ist zumindest für mich nicht so wild, wenn der Staat weiss, was ich an Kranknegeld von der Kasse bekommen habe bzw. was ich der Gewerkschaft gezahlt habe... Aber dass das auch in den Geschäften so ist, finde ich schlimmer. Ich will ja eigentlich nicht, dass jeder aber auch jeder weiss, was ich so kaufe. Auch wenn es mal nur ein Fernseher ist, es geht ja doch keinen was an. Dass die GEZ sich dafür interessiert, ist allerdings klar. Die wären in Deutschland sehr froh, wenn sie diese Mittel hätten.
Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste