PISA - Schweden nur Mittelmaß

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Hans

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Hans » 11. Dezember 2008 21:32

Was kann man denn machen?

Ich hab mir Zeit genommen und die Rapporte genauer angeschaut.

Die Mathematikresultate sind signifikant schlechter geworden.
Nich nur in S sondern in anderen Ländern auch.
Dies haben wir als Eltern in der Schule gemerkt und es hat uns Schwierigkeiten
gemacht mit der Sache zurecht zu kommen.

Es ist ein Systemfel in der Schule und in der Ausbildung der Lehrer und das muss
von verschiedenen Seiten sichtbar gemacht werden.

Wie kann man da vorgehen.
Als einzelnes Elternpaar sich mit der Schule und den Lehrern
anzulegen ist nicht sinnvoll.

Es muss auf breiterer Ebene gemacht werden.
Man fragt sich dann, na ,wie denn?


Hier ist das Internet eine wunderbare Sache.

Man kann anfangen das Problem zu diskutieren.

Diejenigen, die hier im Forum Vorschläge haben, können ja "Insändare " Leseransichten schreiben.

Diese können dann von Nord bis Süd verbreitet werden.
Ist ein" Insändare" in die Zeitung gekommen, kann diese Meinung per PN an Intressiere hier im Forum verbreitet werden.

Jedem der seine Meinung sagen will steht es dann frei, zu ändern -was zuzufügen und an seine lokale Zeitung senden. Unter Sign oder eigenem Nahmen. Je nach Geschmack.

Insändarseiten hier in Schweden sind sehr gelesen und machen Eindruck.

Vorausgesetzt dass man hier in Schweden wohnhaft ist.

Was sagt man im Forum dazu?

Es gibt noch mehr Gedanken, aber die können noch warten.

Grüsst
H :smt006 ans

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Tulipa » 11. Dezember 2008 22:11

Hallo Hans,
also ich finde deinen Vorschlag super, habe ihn hoffentlich richtig verstanden:
Wer gute Ideen hat und gut schreiben kann, entwirft einen Musterleserbrief und stellt ihn im Forum zur Verfügung.
Nach Wunsch abgeändert/ergänzt kann ihn dann jeder an die Lokal- oder eine andere Zeitung senden.
Die "Läsarnas egen sida" ist hier sehr beliebt und wird viel gelesen, kann ich bestätigen.
Echt konstruktiv, hoffentlich findet sich hier auch jemand, der so etwas schreiben mag !
LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Hans

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Hans » 11. Dezember 2008 22:21

Du hast es ganz richtig verstanden

Grüsst
H :smt006 ans

Tommy2

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Tommy2 » 11. Dezember 2008 22:58

Gute Idee, mit der Meinungsbildung.
Ich habe gelernt, dass das erfolgreiche Anwenden von Leserbriefen ein besonders geschicktes Taktieren vorraussetzt.
Meine eigenen persönlichen Lehren:
Ein Leserbrief muss von der Grammatik, Wortwahl, Stil, usw absolut schwedisch sein, sonst wird er sofort als Ausländerbrief abgestempelt. Er kann aber ruhig simpel sein.
Schärfen im Ausdruck sollten tunlichst vermieden werden. Wenn wir im deutschen sagen würden: "hier muss man jetzt einen Zebrastreifen aufbauen", würde man im Schwedischen sagen: " det borde övervägas att...".
Man sollte versuchen, den Leserbrief dann zu schicken, wenn gerade nichts anderes die lokalen Gemüter erhitzt.
Gerne am Donnerstag hinschicken, dann ist es am Sonnabend drin und liegt am ganzen Wochenende bei den Lesern.
Alle angeführten Behauptungen müssen mit Fakten hinterlegt werden können. Dies ist ein kritischer Punkt. Man kann die Leser nicht mit langen Quellenverweisen langweilen, aber andererseits sollte man schon nachprüfbar wissen, wovon man schreibt. Eine "ledarskribent"in unserer Lokalzeitung beruft sich manchmal auf Quellen, ohne deren Glaubwürdigkeit und Richtigkeit nachzuprüfen. Ein unverzeihlicher Fehler.

Ansonsten kann man durchaus bei Elternsprechtagen usw. gewisse Gedankenanstösse bringen. Heute abend z.B. habe ich gefragt, wieviele der "Lehrer" bei meinem Sohn eigentlich eine Lehrerausbildung haben. Das hat auch anderen Eltern zu denken gegeben und wird weitere Fragen anstossen.

Viel Glück!

Hans

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Hans » 11. Dezember 2008 23:50

Wann fängts denn bei dir an?

Natürlich muss es auf schwedisch sein.
Und einen in Schweden wohnenden Absender haben.
Und verschiedene
Zeitungen haben auch verschiedene Gesichtspunkte.
Ansonsten nur ran an die Schreibmaschine.

So schwer ist es eigentlich nicht.
Der Anfang meist.

Grüsst
H :smt006 ans

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Berta » 12. Dezember 2008 00:53

Hej Aelve,

auch wenn es OT ist - hierzu sei eine kleine Anmerkung erlaubt:
Aelve hat geschrieben:Bayern oder Baden-Württemberg stehen ja noch einigermaßen gut da und neuerdings auch Thüringen, aber Schleswig-Holstein kann man knicken, Hamburg noch mehr.
Nachdem ich sowohl in Baden-Württemberg als auch in Schleswig-Holstein die Schule besucht habe (in dieser Reihenfolge), möchte ich nur anmerken, dass mein Notenschnitt nach dem Wechsel nach SH rapide nach unten gesunken ist (wenigstens kurzzeitig) und ich viel aufzuholen hatte (okay: ich war noch klein und die sechs Wochen Verschiebungen durch die nacheinander liegenden Sommerferien hatten einen großen Einfluss... :wink: ). Fragt man Pisa-e (diese Untersuchungen sind leider schon etwas älter, aber im Ländervergleich immer noch als in der Tendenz aktuell einzustufen), stellt man fest, dass SH immer dann, wenn es um den Vergleich der Leistungen von Gymnasiasten geht (zu anderen kann ich eh nichts sagen) in der oberen Liga spielt (Mathematik: 5. Platz, Lesekompetenz: 3. Platz (vor Sachsen und Thüringen), Naturwissenschaften: 5. Platz, Problemlösekompetenz: 3. Platz). Also: Bitte nicht SH mit HH über einen Kamm scheren... (Quelle: IPN Kiel - Pisa E)

(Wenn ein Land im Vergleich der gymnasialen Bildung bei einer Kompetenzstudie wie Pisa so verhältnismäßig gut abschneidet, insgesamt aber einen eher schlechten Platz einnimmt, so lässt das natürlich - das sei der Gerechtigkeit halber gesagt - Rückschlüsse auf die üble Qualität von Haupt- und Realschulen in diesem Land zu.)

Das nur, weil die gekränkte norddeutsche Seele im ach-so-tollen Süden immer wieder gesagt bekommt, ihr Abitur (über das natürlich Pisa gar keine Aussage macht) sei sowieso nichts wert...
Berta.

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Aelve » 12. Dezember 2008 08:44

Hallo Berta,

gut, dass Du das einmal ansprichst. Das ist ja das Üble bei solchen Vergleichen, dass man nur den Durchschnitt sieht. Im Durchschnitt mag S-H nicht gut dastehen, obowohl es sicherlich die eine oder andere Schule gibt, die hervorragende Leistungen hervorbringt. Du hast sicherlich eine gute Schule besucht, das Abitur war nach Deiner Aussage nicht gerade leicht und trotzdem sieht es in einer Skala dann ganz anders aus. Das ist das Gefährliche an diesen Tests oder Statistiken. Auch unsere Kinder haben ein sehr gutes Abitur absolviert, wir durften uns aber dafür krummlegen, nämlich mehrere Jahre ein Privatgymnasium bezahlen. Rückblickend gesehen ist das Geld allemal sehr gut angelegt, denn Privatschulbildung hat mittlerweile einen sehr guten Ruf, da viele Ausbildungsbetriebe über schlechte Abgangsschüler berichten und zwar wird über alle Schulabschlüsse überwiegend Negatives berichtet.
Unser Sohn hat dank einer hervorragenden Schulbildung auf dem besagten Privatgymnasium einen sehr guten Lehrvertrag ergattern können und auch die Lehrzeit mit besten Ergebnissen abgeschlossen.

Das scheint das Dilemma zu sein, dass durch den Verdrängungswettbewerb nur noch Höchstleistungen von Wirtschaftsseite gefordert werden, statistisch gesehen wir in D aber nur die mittlere Liga sind.

Sei gegrüßt von Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Berta » 12. Dezember 2008 15:13

Hallo Aelve,

ehe wir uns wieder dem Thema Schweden zuwenden, sei mir noch eine Antwort auf deine Antwort zu meinem OT-Posting gestattet... :wink: .

Der Witz ist: Die Gymnasien sind im Durchschnitt in SH "gut" - zumindest schnitten die Schüler/innen der 8. Klasse vergleichbar mit BW und BY ab. Und das gilt, unabhängig von der Trägerschaft der Schule. Ich denke, ich habe am Katharineum (staatlich - kennst du vermutlich) mindestens ebenso gute Bildung genossen wie mein Bruder am Pädagogium (privat - kennst du vermutlich auch).

Traurig ist es aber, dass es für manche Schüler notwendig wird, dass sie eine private Schule besuchen, weil sie auf einer öffentlichen Schule gar nicht mehr genommen werden. Wenn ich also den Unterricht betrachte, den mein Bruder und ich genossen haben, dann würde ich behaupten, dass das vergleichbar war - unterschiedlich ist die Klassenstärke und die "soziale" Ausstattung der Schule (Umgang mit schwierigen Kindern, Kontakte mit den Eltern, etc.). Mein Bruder hat dort Leistungen erzielt, die er bei vergleichbaren Unterrichtsinhalten an verschiedenen staatlichen und privaten Gymnasien nicht erreichen konnte. Das ist ungerecht, weil sich nicht alle Eltern private Schulen leisten können.

Ich bin nicht der Meinung, dass das Privatschulsystem weiter gestärkt werden sollte - die Tendenz zu mehr und mehr Privatschulen gibt es in Deutschland ebenso wie in Schweden - die Bildungsgerechtigkeit wird dadurch nicht wirklich verbessert.

Besser wäre es m.E. insgesamt mehr Geld in alle Schulen zu stecken. Und überall nicht nur auf die Leistungsförderung sondern vor allem auch auf die soziale Ausstattung zu achten. Und an diesem Punkt muss sowohl Schweden als auch Deutschland noch was lernen!

So weit,
einen Gruß aus dem Süden in die heimatlichen Gefilde,
Berta.

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Aelve » 12. Dezember 2008 18:45

Liebe Berta,

da sprichts Du ein gutes Thema an. Unsere beiden Kinder gingen zum Pädagogium. Das ist ja interessant, dass Dein Bruder auch dort zur Privatschule ging. Wann war das denn? Meine Tochter hätte später die Wahl gehabt, zum Katharineum zu wechseln, aber sie wollte es nicht. Durch die kleine Klassenstärke war sie schon verwöhnt. Und auch ich bin dafür, dass es nicht angehen kann, dass nicht alle Schulen so gut sind bzw. dass sie einige Kinder mit gewissen Schwierigkeiten nicht nehmen, bei uns wegen Legasthenie und Hörschwäche, da bestanden auf der Ernestinenschule die größten Probleme.
Es müßte jedem Elternteil das Schulgeld angerechnet werden, damit die Eltern sich die Schulen aussuchten könnten. Das wäre dann Konkurrenz und die Schulen würden sich bemühen.
Wir müssen uns noch etwas mehr darüber austauschen, aber im Moment habe ich keine Zeit, will meinem Hobby Skat fröhnen.

Liebe Grüße aus Reinfeld Christa - Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Berta » 12. Dezember 2008 20:05

:wink: Wusste ich es doch, Christa!

Ich wäre am Pädagogium nicht glücklich gewesen - mir hätten da einige Fächer und bestimmt auch der Geist des Katharineums gefehlt... Aber ich habe im Regelschulsystem auch keine Probleme gehabt.

So,
jetzt überlassen wir das Feld wieder der Schwedendiskussion.
Noch einen Gruß in den Norden aus dem verschneiten Süden (in dem es eindeutig die besseren Unis gibt),
Berta.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste