PISA - Schweden nur Mittelmaß

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon vinbär » 20. November 2008 09:27

Ob man unbedingt gerade einen bayerischen Schulabschluss zum Lebensglueck braucht, wage ich zu bezweifeln.
Ich persönlich habe einfach Bedenken, ob wir unseren Kindern mit dem bei uns beruflich bedingten Umzug nach Schweden nicht "ihre Chance zu einer Ausbildung" ,mit der sie eventuell in 10-20 Jahren international konkurrenzfähig sein könnten, verbaut oder zumindesten erschwert haben. Um diese in meinen Augen berechtigte Sorge zu zerstreuen und die Folgen abzumildern, werden wir sie nächstes Schuljahr in eine beruechtigte private "plugg"skola schicken. Bei der Anmeldung wurde uns gesagt, dass es jeden Tag Hausaufgaben gäbe und es nicht erlaubt sei, im November 2 Wochen dem Unterricht fernzubleiben, um nach Thailand oder auf die Kanarien zu fliegen. Desweiteren seien Handys und MP3 Player während dem Unterricht nicht erlaubt. Das ist schon heftig. So weit sind meine Ansprueche an das hiesige System schon gesunken, dass mich so eine Aussage direkt happy macht.
Ha det så bra
vinbär

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Tulipa » 20. November 2008 10:10

Hallo Vinbär,
deine Pluggskola hört sich genau nach dem an, was wir gerne für unsere Kinder hätten ! Wo liegt die denn, gibt es von der auch eine homepage ?
LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Rwitha » 20. November 2008 10:53

Hej,

unsere Kid's haben die Schulzeit schon längst hinter sich und ich möchte mich darüber hier lieber nicht auslassen!

Aber das hat mich doch etwas verwundert:

vinbär hat geschrieben:Desweiteren seien Handys und MP3 Player während dem Unterricht nicht erlaubt.


In den "normalen" Schulen sind dann Handys und MP3-Player erlaubt oder wie? :gutefrage:
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon blueII » 20. November 2008 11:05

Vinbär, Du sprichst mir aus der Seele !!!!!!

Und Blabärtroll, danke für Deine "schönen" Worte, aber so weit sind die meisten nicht weg, um beurteilen zu können.
Natürlich, im Sinne von, das eigene Leid ist immer schwerer zu ertragen als des anderen, gebe ich dir recht.
Aber komplette Unkenntnis kan man den Schreibern hier nicht vorwerfen.

Sabine die sich hier geäußert hat, hat ihr Tochter vor ca 4 Moanten umgeschult, Hansbaer setzt sich sehr detailliert mit der Thematik auseinander, er ist auch gerade erst 3? jahre in Schweden und meine Wenigkeit ist erst 9 Monate hier.
S-Nina blickt auf eine 8jährige Erfahrung mit dem Schulsystem Schweden zurück und hat einige Wissenvorsprünge durch die Familienkonstellation
In D habe ich sehr rege Diskussionen über dieses Thema, da sich in unserer Familie einige Personen in der Pädagogik in unterschiedlichen Hierachiestufen befinden.
Besonders aufschlußreich sind die Diskussionen mit meiner Schwägerin.
Sie ist Lehrerin an einer Montessorieschule und hat ihre Kinder auf einer Regelschule...die Berichte von ihr sind haarsträubend!!
Aber nicht ich oder die anderen genannten, nehmen die Worte von BESSER oder SCHLECHTER in den Mund!!

Schweden lebt von einem überalteten Image, was sie in der Praxis nicht halten.
In D gibt auch katastrophale Zustände, aber noch sind die Wahlmöglichkeiten viel Größer.
S ist man sehr begrenzt durch Entfernungen und Kommunengrenzen!!

Und der angepriesene Lehrauftrag für Vorschul/kindergarten Kinder??
Der gilt nur für Kinder dessen Eltern arbeiten gehen?
Bedenkt, ein Kind dessen Mutter nicht arbeitet hat maximal 15 Stunden Anspruch auf einen Kitaplatz!!
In der Praxis bleibt nicht viel Zeit im Tagesrhytmus für den "Lehrauftrag", draußen spielen und 2.Frühstück...schwubs ist die Zeit vorbei.
Ich finde gerade in DIESEM Punkt, entlarvt sich Schweden kolossal!!!!!!!

Aber hier meine Frage an Eure Erfahrungen.
Ich dachte ich mache alles richtig, als wir uns für S entschieden. Mit dem Informationsmaterial was ich vorher gesammelt habe, könnte ich eine Relocationfirma ausrüsten.
Zudem haben wir uns entschieden, dem Kind zu liebe nicht mitten im Wald zu wohnend und der Arbeitgeber meines Mannes sitzt in einer "reichen" Kommune, die von einigen großen Chemiebetrieben lebt.
Das "deutsche" Bild der wundersamen Schulbildung in Schweden vor Augen, fühlte ich mich sicher.

Mein Fehler: wir wohnen 5 km von dieser "reichen" Kommune entfernt, in einer anderen Kommune.
Das man kommunengebunden ist habe ich damals überlesen, wäre mirr wohl auch vorher gar nicht in den Sinn gekommen, da ja das schwedische System so toll ist :roll:
Sie haben viele Schulen und bieten auch eine umfassende Hilfe für Einwanderungskinder an.
Außer der Muttersprachenunterrricht, auch hier gibt es Probleme. Sie haben die exotischsten Sprachen (philiphinisch, arabisch, türkisch) nur in deutsch Fehlanzeige..
In meiner Kommune wird die Schule vorort hart kiritisiert (auch von Schweden!!) und die 2 anderen Schulen ( in einer Entfernung von 30 Km Landstraße!!) sind auch nicht viel besser, bzw nicht so herausragend dass ich meinem Kind diese Entfernung antun will.

Ich habe ein Vorstoß gewagt und eine Schule in der "reichen", Nachbarkommune angefragt.
Die lehnten direkt ab, da ich ja nicht zu ihrem Einzugsgebiet gehöre.

Hat jemand Erfahrung damit es durchzusetzen, in einer anderen Kommune als die des Wohnsitzes zu Schule zu gehen??
Besteht eine Möglichkeit/Hoffnung sich dagegen zu stellen und eine Genehmigung zu erhalten??
Wäre schön, wenn jemand darin seine Erfahrungen dazu äußern könnte.

LG
Heike

PS Rwitha: ja...es steht zwar nirgends geschrieben dass man sie mitnehmen darf, aber es wird bei gebrauch NICHTS dagegen unternommen. Kann ich selbst beobachten, wenn ich täglich an unserer Schule im Ort vorbei komme. 4 Klassenzimmer zeigen mit den Fenstern zur Straße und ich frage mich manchmal was die dort gerade machen????

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon Skogstroll » 20. November 2008 11:23

Nur so als Anekdote am Rande:

Auch den Schweden ist ja klar, dass am Schulsystem was getan werden muss, und besonders übel nimmt man es dem traditionell ärmeren Finnland, dass dort die Schüler besser abschneiden oder es zumindest früher getan haben (Allerdings hat sich ja nun gerade Finnland durch Amokläufe von Schulern bemerkbar gemacht.).

Also sieht man sich nach Vorbildern um. Und worauf kommt man da? Ausgerechnet aufs US-amerikanische Schulsystem!

Abgesehen davon gab es im Zusammenhang mit Angelas Besuch bei Fredrik einige Radiobeiträge über Deutschland und dabei fand man das deutsche Schulsystem gar nicht so schlecht, zumindest besser als das eigene. Ich hab' den Beitrag noch irgendwo als MP3, aber der ist leider viiiel zu gross um ihn irgendwo reinzustellen.

Skogstroll

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon vinbär » 20. November 2008 11:39

Schweden orientiert sich am deutschen Schul-und Gesundheitssystem und umgekehrt, bloss wird keiner aus den Unzulänglichkeiten des anderen lernen und die Fehler somit uebernehmen.
@blue an unserer Schule sind etliche Schueler aus Nachbarkommunen; wenn ein Elternteil in der Kommune arbeitet, darf das Kind dort die Schule besuchen. Alternativ die Schule hat ein bes. Profil und man macht das der Kommune klar.
MP3 hören, wärend des Unterrichts ist noch klasse, da werden wenigstens die Mitschueler nicht gestört, sonst ist im Klassenzimmer alle erlaubt, wie es scheint. Die Lehrer duerfen ja nichts sagen.

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon vinbär » 20. November 2008 11:55

http://www.riksdagen.se/webbnav/index.a ... =2008/09:6
ein Protokoll aus dem Riksdag. Besonders Anf. 4 fasst ein wenig die Probleme zusammen.
Sorry, kanns leider nicht uebersetzen.

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon blueII » 20. November 2008 13:00

[quote="vinbär]wenn ein Elternteil in der Kommune arbeitet, darf das Kind dort die Schule besuchen.[/quote]

Das ist gegeben :lol: !! Hatte die Schulleitung, die ich angefragt hatte, wohl spontan vergessen :?
Nun, werde ich mich dort mal umsehen. Drückt mir die Daumen, dass ich das Kolumbusei finde :wink:

Tack, Vinbär!!!!!!!!!

LG
Heike

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon vinbär » 20. November 2008 13:27

Hej Heike,
musst ihnen klar machen, dass es fahrtechnisch etc sonst nicht mit dem Familienleben/Ablauf vereinbar ist. Die stellen sich oft stur, lass´nicht locker und viel Glueck!!!1
Gruesse an die Kueste
vinbär

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: PISA - Schweden nur Mittelmaß

Beitragvon blueII » 20. November 2008 19:14

MEA CULPA LEUTE

Mir ist eben ein Licht aufgegangen :wink: und ich muß mich bei Euch entschuldigen.

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie hatte ich hier im Thread und diesem
Erziehung, Schule in Deutschland und Schweden
immer das Gefühl, dass hier einige nicht (mehr) ihre Meinung schreiben, obwohl ich sehr genau weiß dass sie eine haben!!
Bei Anderen konnte ich mich dem Eindruck nicht erwehren, dass sie irgendwie...sagen wir mal...schwunglos schreiben, obwohl ich ihre kritischen oder auch objektiven Meinungen und Einschätzungen schätzen. Manche sich-angegriffen-Reaktion z.b. von heikeBlekinge konnte ich gar nicht nachvollziehen, aber jetzt sehe ich die Vorgeschichte...

Eben bin ich durch Zufall auf einen alten Thread gestoßen und wenn man ihn liest, meint man, man hat ein Déjà-vu.
In diesem wurde bereits alles gesagt!!
Wir sind dann mal fort+Unterschiede im Schulsystem

Ich habe ihn damals nicht mitbekommen, weil er zur gleichen Zeit lief als wir im Umzug steckten.
Also nochmals URSÄKTA liebe Foris für meine heimlichen Gedanken!!!!!!!!

Liebe Aelve, noch mal ein direktes Wort an Dich.
Haben wir uns doch sehr gut per PN verständigt und hast mir erzählt, dass Du es jetzt alles ein wenig besser verstehst.
Wenn ich Deine alten und heutige Zeilen lese, kommen wir ein wenig Zweifel.
Lasse mich bitte nicht recht haben und erinnere Dich an unsere Worte, wenn im Forum nochmals die Schule angesprochen wird und sehe alles etwas differenzierter :wink:

Danke Leute...
Heike


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste