Pässe

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Pässe

Beitragvon HeikeBlekinge » 23. Mai 2008 21:57

Ich habe mich auch bisher gar nicht getraut, nachzufragen, wie die das im Einzelnen machen. Darauf gekommen bin ich eigentlich über das Posting von Wiebke - denn sie hatte angesprochen, dass sie Kindergeld zurückzahlen muss, weil sie wohl "zu ehrlich" war und sich gleich ordentlich abgemeldet hat.

Dann fiel mir eben ein, dass es hier mehrere Deutsche gibt, die das wohl bewusst so machen mit beibehaltenem deutschen Wohnsitz und wer weiß, vielleicht hat man ja auch noch weitere Vorteile?


Um mal etwas klarzustellen @Nina,
es gibt durchaus auch Deutsche "hier" (was genau meinst Du damit?) die sehr wohl ohne es zu wissen nicht rechtens in D angemeldet blieben.
In D meldet man sich zudem nicht mehr beim Einwohnermeldeamt ab bei Umzug sondern nurmehr im neuen Wohnort an. Was denkst Du, wieviele Ahnungslose es da in S geben mag?
Ihnen deswegen Vorwürfe machen?
Desweiteren gibt es auch "Zustände", wo das Kindergeld von D weitergezahlt wird obwohl man in S lebt.
Dieses, oder laufende Krankenversicherungen in D, können durchaus rechtens sein! Weshalb also sie dann jemanden absprechen/übel nehmen?
Wo Recht ist, soll auch Recht bleiben! Das ist ja wohl klar!
Ich denke jedenfalls nicht, das jemand Vor- oder Nachteile eines Landes "ausnutzt". So etwas kommt eh früher oder später raus!
Und wem sie zustehen, dem seien sie -insbesondere in Bezug auf die übergeordneten EU-Regelungen! - auch gegönnt. (Man bedenke z.B. den Kindergeld-Ausgleich von D zu S aufgrund der Differenz die jedem Kind mit deutscher Staatsbürgerschaft zusteht!)
Oftmals ist es halt- genau wie bei dir - nur für den Übergang.
Spez. in Bezug auf Krankenversicherung kann ja eh jeder - auch in S - frei wählen. Denn auch hier gibt es mittlerweile Privatpraxen!

Liebe Grüße
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

nysn

Re: Pässe

Beitragvon nysn » 23. Mai 2008 22:43

Um mal etwas klarzustellen @Nina,
es gibt durchaus auch Deutsche "hier" (was genau meinst Du damit?) die sehr wohl ohne es zu wissen nicht rechtens in D angemeldet blieben.


Sorry Heike - das hatte ich kurz danach erst gesehen, dass man das "hier" missverstehen könnte - hatte gleich anschließend gepostet und klar gestellt - mit "hier" war/ist nicht das Forum gemeint - da hatte ich eher an meine Kommune gedacht. Blättere doch bitte zurück!

Ich weiß auch nicht, was in Ordnung ist und was nicht - hatte nur die Auffassung bekommen, dass manche eine Situation ganz bewusst ausnutzen - nämlich die, dass man in Deutschland eben bisher keine Personenkennziffer hat, die eine Kontrolle ermöglichen würde, und dass es demnach wohl einfacher ist, sich Vorteile zu beschaffen, die einem streng genommen ja wohl nicht so zustehen. (Es wurde am Anfang des Threads ja auch gepostet - dass man keinen Wohnsitz mehr in Deutschland haben dürfte, wenn man im Ausland wohnt und dort seinen Lebensmittelpunkt hat).

Den Ahnungslosen mache ich deshalb auch keine Vorwürfe - möglicherweise den "bewusst Ahnunglosen". :wink:

Dieses, oder laufende Krankenversicherungen in D, können durchaus rechtens sein! Weshalb also sie dann jemanden absprechen/übel nehmen?
Wo Recht ist, soll auch Recht bleiben! Das ist ja wohl klar!


Ja da stimme ich dir zu. Wäre dir auch dankbar für Infos, wie das dann ganz legal möglich ist. Das würde mich persönlich interessieren, da mir das schwedische System so nicht gefällt und ich gerne meine deutsche Krankenversicherung wieder hätte.

(Man bedenke z.B. den Kindergeld-Ausgleich von D zu S aufgrund der Differenz die jedem Kind mit deutscher Staatsbürgerschaft zusteht!)


Das würde mich auch interessieren, bekommt man tatsächlich einen Ausgleich nur weil man deutscher Staatsangehöriger ist und wie lange?

Spez. in Bezug auf Krankenversicherung kann ja eh jeder - auch in S - frei wählen. Denn auch hier gibt es mittlerweile Privatpraxen!


Das ist mir auch neu - seit wann kann man in Schweden aus der gesetzlichen Kasse austreten und nur Mitglied einer privaten sein?

Das wäre echt nett, wenn du konkreter informieren würdest. Dann erübrigen sich ja auch alle Zweifel.

Gruß
S-nina

Manty

Re: Pässe

Beitragvon Manty » 24. Mai 2008 11:01

S-nina hat geschrieben:
In meiner Nachbarschaft gibt es z. B. auch Deutsche, die hier permanent leben und seit Jahren immer noch mit deutschem Nummernschild rumfahren. Grund: die Versicherung ist dort günstiger (irgendwo auf dem Land) und um Strafzettel/Parkzettel braucht man sich hier in Schweden somit keine Gedanken machen.

S-nina


Wer erzählt denn sowas? Schweden verfolgt sehr wohl auch bis D die Straf- und Parkzettel. Dank EU ist das für die Länder nämlich jetzt viel einfacher als früher.
Und was die Auto-Versicherung betrifft, sind sie in S für viele bei weitem günstiger.

S-nina hat geschrieben:
Dann kenne ich persönlich Leute, die sich in Schweden zwar mit Personennummer angemeldet haben, aber in Deutschland nie richtig abgemeldet. Grund u. a.: Das deutsche Kindergeld ist höher und man ist auch in D noch krankenversichert. Sprich - nicht akute Untersuchungen macht man dann im Urlaub in D und kann auch sonst immer noch einen deutschen Arzt aufsuchen. Schwedische Zustände (langes Warten auf Operationen usw.) im Krankenhaus bekümmern also auch nicht.

S-nina


Wie soll das gehen? Die liegen aber nicht dem deutschen Staat auf der Tasche, sondern haben sich sicherlich in D selbst privat krankenversichert, wo sie dann auch ihre Beiträge allein zahlen. Oder?
Weiterhin angemeldet sein in D und dort versichert, geht doch nur, wenn man Arbeit hat und nach S entsendet wurde oder sonst irgendwie zu tun hat mit dem deutschen System durch Arbeitslosigkeit, Mutterschutz o. ä. Irgendjemand muß ja die Beitrage an die Krankenkasse abführen.
Aber selbst wenn man Arbeitslosgengeldempfänger ist, ist es heutzutage nicht mehr so einfach, einfach ins Ausland "abzuhauen," da die Ämter große Kontrolle auf die Arbeitslosen ausüben, u. a. durch ständige Anrufe und persönliche Einladungen.
Und der Rest ist, wie Heike schon schrieb, sicherlich Übergangsweise und wohl rechtens.

bjoerkebo

Re: Pässe

Beitragvon bjoerkebo » 24. Mai 2008 18:52

Um mal auf mein Thema zurückzukommen.
Wir müssen noch eine dtsch.Adresse und ein deutsches Konto haben,wegen den Zahlungen die mein Mann noch von der Bundeswehr erhält.

Haben in Deutschland bei unserer Kommune angerufen und die haben ganz brav gesagt,das wäre alles kein Problem.Wenn wir einen Wisch von unserem deutschen Amt brauchen faxen sie das.
Haben nu auch an der dt.Botschaft angerufen und sind bestens informiert worden.
Da nun der biometrische Figerabdruck gemacht wird und wir alle unterschreiben müssen,werden wir einen Tagesausflug nach Stockholm machen müssen.Und dann ist das Thema durch.

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Pässe

Beitragvon HeikeBlekinge » 24. Mai 2008 21:03

Hej Miriam :smt006 ,
wann fahrt ihr denn?

Wir planen das für den Sommer, grins.
Könnte man ja ein Stockholm-Pässe-Beantragungs-Treffen von machen *lol*
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

nysn

Re: Pässe

Beitragvon nysn » 24. Mai 2008 22:00

Hier noch evtl. ein Tipp:

Am besten gleich in der Früh zur Botschaft gehen, dann sind noch nicht so viele Leute da und ihr müsst nicht anstehen. Da das Botschaftsgebäude in der Artillerigatan nur "provisorisch" und vorübergehend dort untergebracht ist, ist der Warteraum sehr eng und schnell voll - d. h. es gibt nur wenige Sitzplätze.

Dann auch Bargeld mitnehmen - man muss die Gebühren für den Pass direkt vor Ort bar bezahlen, die nehmen keine Karte.

Es ist auch wichtig, dass die Fotos genau der Größe der Schablone entsprechen - falls nicht oder falls ihr noch Fotos braucht, gibt es direkt um die Ecke bei Artillerigatan ein Einkaufszentrum - dort weiß der dortige Fotograf schon, wie die aussehen müssen. Außerdem gibt es auch Geldautomaten. Wie das Einkaufzentrum heißt, habe ich jetzt vergessen - evtl. nochmals bei der Botschaft nachfragen. Zu Fuß braucht man aber max. 5 Minuten dort hin.

Viel Spaß dann in der Hauptstadt!

S-nina

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Pässe

Beitragvon HeikeBlekinge » 24. Mai 2008 22:08

Danke Nina für die Tipps!
Ich werde den Ausflug übrigens nutzen um endlich mal das Skansen besuchen
zu können ;-) Und evtl. um bei Gudrun Sjödén reinzuschauen :D

Sollte man da eine Übernachtung einplanen?
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Manty

Re: Pässe

Beitragvon Manty » 25. Mai 2008 09:59

HeikeBlekinge hat geschrieben:
Sollte man da eine Übernachtung einplanen?


Würd ich auf auf jeden Fall einplanen. Ich kann auch noch das Vasa Museum empfehlen. Das find ich echt beeindruckend.


http://de.wikipedia.org/wiki/Vasa_(Schiff)

nysn

Re: Pässe

Beitragvon nysn » 25. Mai 2008 11:18

Da wir in Göteborg wohnen, haben wir eine Nacht in Stockholm verbracht.

Man fährt übrigens sehr günstig und bequem mit dem Zug nach Stockholm (für Björkebo z. B. ab Skövde - 2 Stunden mit dem X2000, Intercity ca. 3 Stunden ). Wenn man längere Zeit vorher - ca. 1 Monat - die Karten bei http://www.sj bucht, dann gibt es auch günstige Preise - Kinder bis 15 Jahre fahren gratis - eine Familie 2 Erwachsene plus Kinder unter 15 J. kostet ca. 1000 SEK - hin/zurück).

Infos über Stockholm findet man unter: http://www.stockholmtown.com/
Online-Hotelbuchungen unter:
http://www.stockholmtown.com/templates/ ... _7808.aspx

oder
http://www.hotels.com

Das Botschaftsgelände liegt auf Östermalm und daher sind wir nach der Pass-Geschichte noch zu Fuß durch das Viertel geschlendert und haben uns bei der Östermalm Saluhalle mit leckeren Sandwiches gestärkt. :D

Herzlichst
S-nina

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Pässe

Beitragvon Imrhien » 25. Mai 2008 20:58

Hej,
zum Ausgleich des Kindergeldes kann ich sagen, dass es da anscheinend auch spezielle Regelungen gibt und einem das nicht automatisch zusteht, nur weil man deutscher Staatsbürger ist. Wir haben keinen Anspruch auf diesen Ausgleich. Zumindest wurde uns das jetzt versichert...
Sollte da jemand eine Regelung kennen, wäre es spannend das mal hier zu lesen. Denn es scheint da einiges an Gerüchten im Umlauf zu sein und die Informationen der Kindergeldkasse sind wohl auch von Ort zu Ort verschieden.
Und Heike, das mit dem Abmelde in Deutschland, das macht man schon noch so wie früher, auf dem Einwohnermeldeamt. Es gibt nur mittlerweile in Deutschland ein paar nette Gemeinden, die das beim Umzug für einen erledigen, wenn man sich da anmeldet. Karlsruhe ist so fortschrittlich und meldet neue Bürger in der Alten Stadt ab. Im Westerwald wiederum haben sie sich geweigert das für uns zu tun und wir mussten uns dann in Ka selber abmelden...
Da scheint es große Unterschiede zu geben... Ebenso was die Kulanz angeht, mit der Postadresse. Für die die eine brauchen, gilt wohl die Regel: Schlafende Hunde weckt man nicht... :)

Ach ja, ich denke auch nicht, dass jeder der irgendwie solche Sachen macht, gleich absichtlich das System ausnutzt, aber sicher tun es einige. Da man nicht weiss wer das macht, sind solche Internetforen schwierig. Man kennt sich nicht unt urteilt nur auf grund von wenigen Infos. Ich kenne aber auch wie Nina den ein oder anderen Fall wo man einfach ins Denken und Grübeln kommt. Wie gesagt, ich bin ja auch noch ganz legal und ordentlich in Deutschland krankenversichert. Das kommt dem ein oder anderen auch merkwürdig vor. Dabei hat die Krankenkasse in Deutschland gesagt, dass ich mich nicht abmelden darf, obwohl ich ja keine Beiträge zahle in Elternzeit... Es gibt so viele Sonderfälle und -regelungen... da durchzusehen ist schon ein Kunststück :roll:


Liebe Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste