Ohne Sprachkenntnisse nach Schweden?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: Ohne Sprachkenntnisse nach Schweden?

Beitragvon nysn » 21. Februar 2008 15:19

Aelve hat geschrieben:Aber bekommt man nicht in Schweden auch noch gut eine Stelle, auch wenn man kein 1er Zeugnis hat? Ist es nicht so, dass die Arbeitslosenquote noch weit unter der unsrigen in Deutschland liegt?
Kann man nicht, wenn man evtl. handwerklich begabt ist, nicht trotzdem eine gute Anstellung finden?
Grüße Aelve


Hej Aelve,
man kann ja nie pauschal sagen - und natürlich kenne ich nicht "ganz" Schweden, genauso wenig, wie ich "ganz" Deutschland kenne. Ich bin in Süddeutschland (Baden-Württemberg) aufgewachsen und habe die meiste Zeit meines Berufslebens in München verbracht - hatte also keine Probleme bezüglich Arbeit und meine eigene Schulausbildung war - würde ich mal sagen - auch nicht besonders problematisch.

Es kommt doch in Schweden - genauso wie in Deutschland - darauf an, welche Ansprüche man stellt und in welcher Region man wohnt. Hier in Schweden gibt es in einigen Regionen einen Mangel an gewissen Berufen - Ärzte - Handwerker - Pflegeberufe usw. - die haben natürlich zurzeit einen gewissen Vorteil, wenn sie nach Schweden kommen und bei denen steht dann ja nicht das Schulzeugnis im Mittelpunkt. Dieser Mangel herrscht aber - leider oft - auch nur in gewissen Regionen, wo die Schweden selbst nicht so gerne wohnen möchten, sprich in Norrland usw.

Dadurch bekommen manche eben noch gut eine Stelle - z. B. deutsche Handwerker - aber manche bleiben ganz außen vor - z. B. Migrantenkinder, die schon in der 2. oder 3. Generation hier wohnen, hier in die Schule gegangen sind usw. - die bekommen oft keinen Job - und Göteborg ist hier geradezu ein Paradebeispiel - das ist ein Lieblingsthema der Lokalzeitungen - die Segregation dieser Stadt ist wirklich auffallend.

Auf ganz Schweden bezogen ist die Arbeitslosenquote wohl niedriger als in D - aber auch hier gibt es Unterschiede - die Quote ist höher im Norden als in den Stadtgebieten - Malmö - Göteborg - Stockholm. Also auch ähnlich wie in D. (Baden-Württemberg u. Bayern hatten lange Zeit niedrigere Quoten als Schweden).

Generell würde ich sagen, natürlich ist es gut, wenn Leute auswandern, um ihren persönlichen Horizont zu erweitern oder persönliche Vorteile für sich nutzen, aber es ist immer schwierig, generelle Empfehlungen zu geben. Es kommt doch immer auf den EINZELNEN an und das möchte ich eigentlich nur vermitteln - ich finde es falsch, ganz simpel zu sagen ... "geh, komm doch nach Schweden, dort ist es besser für dich."

Manches finde ich hier gut - manches bleibt mir für immer ein Rätsel - und manches finde ich "grottenschlecht" - :)

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1463
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Ohne Sprachkenntnisse nach Schweden?

Beitragvon Aelve » 21. Februar 2008 15:23

Hej Storstadstjej,

tatsächlich habe ich festgestellt, dass ich große Probleme habe, zu erkennen, worauf Du hinaus willst. Du wirfst ab und an etwas ein, ohne dass es konkret etwas Handfestes ist. Wen meinst Du und worauf beziehen sich Deine posting, wie z.b. ?

Und wenn man nicht aufpasst, hat man am Ende eine ganze Parallelwelt Zuhause.

Wie kommt es, dass ZUFRIEDENE nach Schweden Ausgewanderte eine Schwierigkeit darstellen und jemand, der bisher "nur den Urlauberstatus" hat es niemandem so richtig glauben möchte



:?: :?: AELVE
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ohne Sprachkenntnisse nach Schweden?

Beitragvon Imrhien » 21. Februar 2008 15:24

Hej Nina,
wie kommt es, dass Du noch nicht so lange hier schreibst? Wo Du doch so viel zu berichten hast. Im Ernst, ich freue mich mehr von Dir zu lesen.

Und ich hoffe, dass ich nach ebenso vielen Jahren im Land auch noch so klinge wie Du!

Liebe Grüße
Wiebke

nysn

Re: Ohne Sprachkenntnisse nach Schweden?

Beitragvon nysn » 21. Februar 2008 15:37

Hallo Wiebke,
hatte das Forum vor einigen Wochen mal durch Zufall entdeckt und hier ein bisschen so "rum"gelesen. Mir war auch gar nicht so bewusst, dass es hier so viele Leute gibt, die so gerne nach Schweden auswandern möchten oder sogar schon ausgewandert sind.

Selber kann ich mich nicht zu der Gruppe der richtigen/echten "Schwedenfans" rechnen, denn ich kam nach Schweden, wie man so schön sagt "Wie die Jungfrau zum Kind" - habe einen schwedischen Mann in München getroffen und wir sollten nur für ein Jahr nach Schweden ziehen. Probehalber bin ich dann mitgegangen, da ich damals "zufällig in eben diesen Umständen" war und dachte, dass es wohl keine so große Rolle spielen könnte, wo ich meine Elternzeit denn nun verbringe. Und wie das Leben so spielt - aus einem Jahr sind inzwischen 13 geworden ... und der Rest ist noch offen ... :D

Storstadstjej

Re: Ohne Sprachkenntnisse nach Schweden?

Beitragvon Storstadstjej » 22. Februar 2008 14:57

Ach, Aelve, was soll ich denn dazu noch sagen. Liess und empfange doch das, was ich schreibe einfach so, wie es dasteht. Es ist nicht mein Ziel irgendjemandem "den goldenen Weg" zu zeigen oder jemandem meine Meinung anzudrehen. In dem Zusammehang kann nciht lediglich zum Nachdenken bewegen, Nachdenken und Entscheidungen treffen muss aber im Endeffekt jeder selbst. Wenn jemand allerdings vehement gegen die Erfahrung anderer in einer Sache argumentiert, die er noch nie so recht von "innen" gesehen hat, sehe ich leider kein Nachdenken...

@S-Nina
Ich schliesse mich der Wiebke an :-)

Aurora

Re: Ohne Sprachkenntnisse nach Schweden?

Beitragvon Aurora » 23. Februar 2008 22:27

Anonymous hat geschrieben:Hallo Forenmitglieder!

Wer von Euch hat den Schritt nach Schweden ohne Sprachkenntnisse gewagt und hat es doch geschafft? Wie lang habt Ihr auf den ersten Job gewartet?

Matti

Denke, dass die erste Antwort von " Skogstroll " schon alles, was dazu zu sagen ist, ausgesagt hat.
Entschuldige bitte, wenn ich entsetzt darüber war, überhaupt auf den Gedanken zu kommen, in ein anderes Land zu reisen und dessen Sprache nicht als total wichtig zu nehmen. Kann ich auch heute noch nicht nachvollziehen, aber dieses ist ja zum Glück nur meine private Meinung und auf die muss man nichts geben. Ich schreibe das nur (gut gemeint) , um dich nicht ins offene Messer laufen zu lassen.
Ich würde dir doch raten, zuvor Schwedisch zu lernen, wenigstens für den "Hausgebrauch". Dann erübrigen sich auch viele andere Probleme.
Als "nur Urlauber" reicht das Beherrschen der englischen Sprache, aber nicht, wenn ich beabsichtige, dort zu leben.

Benutzeravatar
floweh
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 21. Februar 2008 17:54
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ohne Sprachkenntnisse nach Schweden?

Beitragvon floweh » 23. Februar 2008 23:54

hej hej
ich lass hier auch ma kurz meinen senf zu ab, weil ich einfach nicht anders kann xD
also, auswandern ohne die sprache zu können mag durchaus verrückt sein, aber ich kann aus meinem falle erzählen: es ist möglich
ABER VORSICHT jetzt kommt der dicke haken an der sache: das kannst du dir auch nur dann leisten, wenn du a) geld hast b) rentner bist und so festes geld von deinem geburtsland bekommst oder c) wie ich ganz ganz ganz viel hilfe hast!!!! und da muss ich wirklich tierisch drauf hinweisen! es ist durchaus möglich, aber ich hab durch einen einmonatigen uraub vorher schon ein paar sätze gekonnt so fürn supermarkt hats gereicht und ich bin mit meinem partner zusammengezogen und musste dadurch erstmal keine miete zahlen, war also das jobproblem auch nicht so gross! und dadurch mir die zeit gegeben mich beim SFI 8svenska för invandrare) anzumelden. DAS sollte grundlegend sein, wenn man denn schon quasi ohne sprachkenntnisse kommt, denn wenn ich in einem land leben will - und das gilt für jedes andere ausser schweden genauso - muss ich die sprache lernen und veruschen mich den menschen und deren kultur anzupassen! zuhause in meinen eigenen vier wänden kann ich ja machen was ich will, aber soviel respekt, dass man sich die mühe gibt so schnell wie möglich sich anzupassen sollte man meiner meinung nach haben - soll jetz keiner beleidigt sein, ist ja nur meine persönliche ansicht!
meine schwiegereltern sind auch ohne sprachkenntnisse und mit sehr wenigen ersparnissen vor 4 jahren hergekommen, die haben aber genauso zuerst mit freunden zusammen in einem gemeinsam gekauften haus gewohnt und wurden von diesen freunden finanziell unterstützt für die startphase, so wie sie das jetzt bei mir machen. ich hab also immer rückenstärkung und halt, jemand der einspringt wenn ich meinen job verlieren sollte, den ich jetzt nach einem halben jahr (gott sei dank) endlich habe, und eine (neue) familie hier, die die sprache bereits konnte und mir bei behörden, sfi anmeldung etc geholfen hat...

fazit: es ist machbar, ABER um das nochmal zu betonen, sehr schwer, eine sehr harte anfangszeit und leisten kann man sich erstmal absolut gar nichts, weil man - so man denn nicht geld hat - jede öre 5 mal umdrehen muss...dennoch soll dich das jetzt nicht abschrecken, wenn es dein herzenswunsch ist und du es einfach nicht aushälst in deutschland und entweder genug geld hast, oder leute kennst die dir gerne (auch eine längere zeit) helfen, denn es kann durchaus auch 2 jahre dauern bis du ne arbeit findest oder mehr...dann wage ruhig den schritt und välkommen i sverige! aber vorsicht nochmal, nichts überstürzen! plane mit bedacht und habe einen back-up plan (zum beispiel eine wohnung in deuthschland wohin du zurück kannst etc.)

in diesem sinne: viel glück bei der vorbereitung, viel spass in schweden, wenn du denn dann kommst und lass dir deinen traum nicht nehmen!

ha det bra och vi ses, kanske i sverige ;)

---
Admin-Hinweis: Der Rest des threads steht in asylbewerber-und-asylanten,9910.html
Zuletzt geändert von Dietmar am 14. März 2008 23:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thema geteilt


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste