ohne Auto zum campen nach Schweden

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

*Franzi*
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 26. Juni 2008 10:41

ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon *Franzi* » 26. Juni 2008 11:16

Hallo,

ich möchte diesen Sommer endlich einmal nach Schweden fahren. Da ich da noch nicht war und auf ein paar Probleme bei der Planung gestoßen bin, hoffe ich ihr könnt mir helfen.
Situation: wir sind zu zweit, zu fuß und wollen zelten. Da ich gute Erfahrungen gemacht hab mit den Regenbogencamps in Deutschland, kam ich auf Åhus. Problem jetzt wie komme ich da hin. Ich dachte mir: Wochenendticket mit der Bahn nach Rostock und von dort nach Trelleborg, das kostet ja bei den TT-lines nur 15€ für Studenten. Aber ab da hab ich kA mehr. Hat jemand ne Idee? Oder Erfahrung mit nem tollen campingplatz der besser zu erreichen ist?

PS: ich hab ein paar themen hier zu Fähren gelesen. Muss ich wenn ich in der Nacht fahre ne Kabine nehmen? und sollte ich mir als Passagier ohne Auto auch vorher karten kaufen?

liebe Grüße

Sabine

Re: ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon Sabine » 26. Juni 2008 11:23

Hej Franzi,
für eine Überfahrt bei Nacht besteht Kabinenpflicht!Tagsüber sind es ja sieben Stunden,die kann man locker rumkriegen und sie haben auch nichts dagegen,wenn man sich im Cafe in die Sessel legt und eine Runde schläft(wenn man es kann :wink: )
Wenn Ihr nicht gerade in den Ferien fahrt ,sind die Fähren auch nicht unbedingt voll.
Aber reservieren kostet ja nichts.Habt Ihr Interrail-Tickets?Denn in S müßt Ihr ja mit Bus oder Bahn fahren..
grüße
Sabine

Sabine

Re: ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon Sabine » 26. Juni 2008 11:27


Zschirli

Re: ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon Zschirli » 26. Juni 2008 11:30

Sabine hat geschrieben:Hej Franzi,
für eine Überfahrt bei Nacht besteht Kabinenpflicht!Tagsüber sind es ja sieben Stunden,die kann man locker rumkriegen und sie haben auch nichts dagegen,wenn man sich im Cafe in die Sessel legt und eine Runde schläft(wenn man es kann :wink: )


liebste Sabine, entschuldige, wenn ich dich korrigieren muss... :D

bei TT-Line (Rostock-Trelleborg, also die Schiffe Huck Finn und Tom Sawyer) gibt es keine Kabinenpflicht! Wenn man zeitig genug an Bord ist kann man einen tollen Sofaplatz ergattern. Da lässt es sich prima schlafen (Decken nicht vergessen oder Schlafsack - die senken ueber Nacht die Temperaturen ab. Ansonsten kann man auch prima auf dem Fussboden (Teppich) schlafen - sauber und weich. Und das machen viele so - es gab noch nie Probleme deswegen.
Dafuer ist die Nachtfähre teurer, weil sie länger unterwegs ist. Tagsueber dauert die Ueberfahrt nur etwas ueber 5 Stunden.

Tip zum Buchen:

Fähre buchen oder reservieren - einmal umbuchen ist kostenlos.
Beim Buchen (Frueh oder ueber nacht) gleich das Fruehstuecksbuffet mitbuchen - das ist bei Vorbestellung guenstiger. Und man kann essen soviel man will - also unter Umständen auch gleich die Schnitten fuer Unterwegs mit schmieren.
Gefällt euch Schweden und ihr wollt wieder einmal fahren - dann auf dem Rueckweg eine TT-Card beantragen und die Fahrt gleich mit eintragen lassen (Kassenzettel/Bon oder Ticket vorlegen). Dann gibts Punkte und andere Rabatte.

Sabine

Re: ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon Sabine » 26. Juni 2008 11:35

Hahaha,gerne Nicole!
Aber war es nicht bis jetzt so,das bei Nachfahrten Kabinenpflicht bestand??
Von Travemünde nach Trelleborg?
Wir sind immer tags gefahren ..Tut mir leid.. :oops:

*Franzi*
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 26. Juni 2008 10:41

Re: ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon *Franzi* » 26. Juni 2008 11:40

danke schon mal für die Antworten.

An Frühstück habe ich noch gar nicht gedacht, aber preislich sind es wenn man nur als Passagier reist und Student ist immer 15€ egal wann man fährt.

Interrail Tickets? Tut mir leid ich hab echt kA wie ich mich in Schweden fortbewegen kann :oops: daher bin ich hier...

lg

Sabine

Re: ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon Sabine » 26. Juni 2008 11:50

Wenn Du auf den link gehst,erfährst Du schon mehr :wink:
Dort kannst Du ggf.auch gleich buchen.
Für Studenten gibt es mit den Ausweisen Rabatte.

mecki19
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 4. Juli 2007 19:37

Re: ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon mecki19 » 26. Juni 2008 12:15

Hallo, warum nehmt Ihr keine Fahrräder mit. In schweden kann man ganz toll mit dem Rad fahren und man ist nicht unbedingt auf Bus oder Bahn angewiesen.
mit freundlichen Grüßen

Swedenfan

Re: ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon Swedenfan » 26. Juni 2008 12:22

Hallo Franzi
Wie wäre es denn mit dem Flugzeug ?
Wir sind schon mal von Düsseldorf - Weeze nach Växjö geflogen.
Gruß Peter

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: ohne Auto zum campen nach Schweden

Beitragvon Berta » 26. Juni 2008 12:42

Hallo Franzi,

ich bin schon mehrfach ohne Auto in Schweden unterwegs gewesen. Das ist eigentlich nicht weiter problematisch, weil man mit Bus und Bahn ziemlich weit kommt. Von Trelleborg könntet ihr einen Bus nach Malmö nehmen. Dort gibt es einen Bahnhof - irgendwo bekommt man dort auch ein kleines Büchlein (von Resplus, nehme ich an), in dem alle Bahnlinien mit allen Zeiten verzeichnet sind. Umso weiter ihr aufs Land möchtet und umso weiter ihr in den Norden vorstoßt, um so weniger werden die Bahnverbindungen. Es gibt aber auch ein gut ausgebautes Busnetz. Verbindungen lassen sich immer gut auf der Homepage von Resplus oder irgendwie vor Ort recherchieren.

Wenn man dazu Lust hat, kann man in Schweden wunderbar wandern - es gibt auch eine Reihe von Fernwanderwegen, teilweise zum Beispiel mit Hütten ausgestattet, die man in der Nacht nutzen kann. Ist immer dann ganz praktisch, wenn in der Gegend viel Wald mit wenigen Lichtungen und sehr felsigem Untergrund ist.

Regenbogencamps kenne ich nur vom Hörensagen. Kann dir dazu also nichts sagen. Prinzipiell gibt es in Schweden viele schöne Zeltplätze - vor allem aber auch wunderschöne Natur, in der ihr, wenn ihr euch an die Regeln haltet, auch kurzzeitig wild übernachten dürft.

Wollt ihr denn überhaupt rumreisen? Irgendwie klingt das bei dir so, als ob ihr die ganze Zeit an einer Stelle bleiben möchte, was bestimmt auch schön sein kann, aber was ich mir persönlich eigentlich weniger vorstellen kann.

Bahntickettechnisch habe ich verschiedene Varianten ausprobiert: Scanrailticket mit einer bestimmten Anzahl Reisetagen oder Interrailticket oder eben einfach spontan oder geplant Tickets gekauft, die, wenn man Glück hat und frühzeitig bucht, auch verhältnismäßig günstig sein können. Allerdings ist es dafür irgendwie geschickter in Schweden zu wohnen.

Naja,
so weit,
Berta.



@Sabine:
Sabine hat geschrieben:Aber war es nicht bis jetzt so,das bei Nachfahrten Kabinenpflicht bestand??
Von Travemünde nach Trelleborg?
Das kenne ich auch so - aber hier geht es ja nicht um die Fähre ab Lübeck, sondern um die ab Rostock. Und da kann das ja anders sein... :wink:
Zuletzt geändert von Berta am 26. Juni 2008 12:46, insgesamt 1-mal geändert.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste