ÖPNV in Stockholm und Uppsala

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 887
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: ÖPNV in Stockholm und Uppsala

Beitragvon EuraGerhard » 15. Juni 2015 12:15

Auswanderer hat geschrieben:Nicht mehr---nur bis 24 Stunden ...

Laut SL-Homepage gibt es auch die 72-Stundenkarten noch als Papierkarten.

Auswanderer hat geschrieben:Verwirrender ist, dass der Pendeltåg nicht zu SJ gehört, aber unmittelbar in der Nähe gibt es SJ-Automaten für Regionalverkehr.

Das stimmt leider, und das ist ein großes Problem hier in Schweden: Auf der gleichen Bahnstrecke fahren Züge unterschiedlicher Gesellschaften, die ihre Tickets gegenseitig nicht anerkennen! (Meistens weise ich in solchen Diskussionen darauf hin, dieses Mal habe ich es leider vergessen. :oops: )

Auswanderer hat geschrieben:Die SJ-Karte habe ich nicht benutzt. Gibt es eine Möglichkeit, das Geld zurück zu bekommen?

Ich fürchte nicht. Am Tag des Kaufs wäre das womöglich noch gegangen, jetzt aber nicht mehr.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: ÖPNV in Stockholm und Uppsala

Beitragvon Auswanderer » 16. Juni 2015 10:13

EuraGerhard hat geschrieben:Laut SL-Homepage gibt es auch die 72-Stundenkarten noch als Papierkarten.


Ich habe eine 72-Stunden-Karte gekauft. Wenn es sie als Papier gegeben hätte, würde ich mir die kr. 20 für die Accesskort gespart haben.

EuraGerhard hat geschrieben:Das stimmt leider, und das ist ein großes Problem hier in Schweden: Auf der gleichen Bahnstrecke fahren Züge unterschiedlicher Gesellschaften, die ihre Tickets gegenseitig nicht anerkennen!


Hat dies etwas mit den Privatisierungen zu tun?

EuraGerhard hat geschrieben:Ich fürchte nicht. Am Tag des Kaufs wäre das womöglich noch gegangen, jetzt aber nicht mehr.


Es gab keine Zeit mehr. Ich werde es versuchen, und mit einem Bericht im Fernsehen über die Abzocke ahnungsloser Ausländer drohen! :-)

Habe 3 Bücher am Flughafen gekauft: Eine Bergman-Biographie (auf Schwedisch), eine Buch über Pink Floyd (auf Schwedisch---keine Übersetzun) und, auf English, Fishing in Utopia: Sweden and the Future that Disappeared von Andrew Brown (https://en.wikipedia.org/wiki/Andrew_Brown_%28writer%29). Ich habe das letzte als erstes angefangen. Gefällt mir sehr gut. Viele Bücher von Ausländer über Schweden neigen dazu, das Land zu idealisieren und/oder haben die neueren Entwicklungen nicht mitbekommen, oder aber sind von Neoliberalen geschrieben und wollen zeigen, dass die Leute krank sein müssen, denn sonst könnte man nicht glücklich sein wenn man hohe Steuern bezahlt (dies gilt noch mehr für Dänemark) und sonst nur noch Klischees, die oft nicht stimmen, weiter geben. Dieses Buch scheint in dieser Hinsicht viel besser.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 887
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: ÖPNV in Stockholm und Uppsala

Beitragvon EuraGerhard » 16. Juni 2015 11:03

Auswanderer hat geschrieben:Ich habe eine 72-Stunden-Karte gekauft. Wenn es sie als Papier gegeben hätte, würde ich mir die kr. 20 für die Accesskort gespart haben.

Zitat von der SL-Homepage zur 72-Stundenkarte: "Biljetten gäller i hela Stockholms län i 72 timmar, räknat från det att du startar biljetten genom att läsa av den på kortläsaren ombord på bussen, i spärren eller hos konduktören. Biljetten finns både på engångskort och som biljett till SL Access-kortet."

Also entweder waren dem Verkäufer die 72-Stunden-Papierkarten ausgegangen, oder er war zu doof, oder er wollte nicht.

Auswanderer hat geschrieben:Hat dies etwas mit den Privatisierungen zu tun?

Ich vermute sehr stark, dass es damit zu tun hat. Leider habe ich keine persönlichen Erfahrungen aus der Zeit vor der Privatisierung des Schienenverkehrs. Aber zugegeben, da bin ich aufgrund meiner Zeit in den Niederlanden verwöhnt: Dort gibt es, übrigens trotz Privatisierung(!!!), eine landesweit gültige, gemeinsame Chipkarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel, egal ob Fernverkehrszug, S-Bahn, Fernbus, Stadtbus oder Straßenbahn.

EuraGerhard hat geschrieben:Es gab keine Zeit mehr. Ich werde es versuchen, und mit einem Bericht im Fernsehen über die Abzocke ahnungsloser Ausländer drohen! :-)

Du kannst es versuchen. Aber schlechte Presse sind die Bahn-Oberen in Schweden, sowohl bei der Behörde Trafikverket als auch bei den privaten Gesellschaften, seit Jahren gewöhnt. Die haben da ein ziemlich dickes Fell und sehr viel Erfahrung damit, Kritik einfach auszusitzen. :(

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: ÖPNV in Stockholm und Uppsala

Beitragvon Auswanderer » 19. Juni 2015 20:19

EuraGerhard hat geschrieben:Also entweder waren dem Verkäufer die 72-Stunden-Papierkarten ausgegangen, oder er war zu doof, oder er wollte nicht.


Oder die WWW-Seite ist nicht aktuell, oder die Papierkarten gibt es nicht an jedem Automaten.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.



---Stig Johansson


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast