Nix wie weg aus Deutschland Forum

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Minge
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 24. Februar 2007 11:45

Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Minge » 6. März 2007 21:45

Hier hat jemand mal einiges zusammen getragen. Vielleicht ist da noch für einige was interessantes dabei.

http://www.nixwiewegaus.de/phpBB2/viewtopic.php?t=17

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2448
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Dietmar » 7. März 2007 00:06

Hej!

Naja. Soweit ich sehe, stehen in dem verlinkten Beitrag keine Infos, die wir nicht auch schon seit Jahren hier im Schwedenforum rüberbringen ;-) Oder auf unseren Übersichtsseiten zum Thema Auswandern:
http://www.schwedentor.de/auswandern/

Etwas bedenklich finde ich jedenfalls den Titel des neuen Forums:
"Nix wie weg aus Deutschland -- Zeig dem Staat wo's lang geht!" !?
Damit lockt man wohl hauptsächlich Stammtisch-Meinungen an... Aber so liegen die Anbieter sicher im Trend :roll:

Gruß,
Dietmar

Benutzeravatar
Minge
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 24. Februar 2007 11:45

Re: Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Minge » 7. März 2007 07:16

Guten Morgen,

ja da geb ich dir Recht, aber wer nur geht um "es dem Staat zu zeigen" der scheitert eh, meiner Meinung nach!!

Ich jedenfalls identifiziere mich sicherlich nicht mit Leute die aus dem Grund gehen, bin eben nur auf der Suche im www drauf gestossen :oops:

Ich dachte nur das es vielleicht für die Leute die in den letzten Tagen "reingekommen" sind eine schnelle Übersicht auf die ersten Fragen gibt, liest man ja oft die gleichen Fragen.
Ich lese mir das Forum ja schon länger durch und finde dadurch immer mehr Antworten, aber es mag ja auch Leute geben die vielleicht grad nicht die Zeit ( will nicht sagen Lust) haben, zu suchen :wink:

Also nix für ungut Dietmar, wollte nur was beitragen :sorry:

Volli

Re: Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Volli » 7. März 2007 09:10

Hej Minge,

Dein Beitrag ist doch absolut OK, jede neue Info kann vielleicht irgend jemandem weiterhelfen :wink: (der Kommentar von Dietmar ist ganz sicher nicht negativ gemeint).

Gruß
Volli

Peter i Klackbua

Re: Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Peter i Klackbua » 7. März 2007 09:10

War doch ein nützlicher Beitrag - kein Grund sich zu schämen.

Ich finde der Link bringt die heute etwas verbreitete Frust-Haltung recht gut zum Ausdruck. Wenn Leute in ihrer Heimat nichts gebacken bekommen - soll´s das Auswandern richten. Spricht ja auch Bände dass hier nie das Wort "Gastarbeiter" oder "Arbeitsmigrant" fällt... wohl weil´s nicht so romantisch klingt. Gastarbeiter und Migranten sind ja nur die Anderen - die hier bei uns "die Arbeitsplätze wegnehmen" und durch mangelnde Integrationsfähigkeit und als Sozielhängemattenlieger unangenehm auffallen.

Du hast natürlich völlig recht - das Scheitern bzw. nicht-voran-kommen auf heimischem Boden ist sicher die denkbar schlechteste Voraussetzung um unter erschwerten Bedingungen im Ausland was zu werden.
Die Zeiten in denen tatsächlich die begrenzten Möglichkeiten im Heimatland anderswo die Möglichkeiten ganz zu Recht unbegrenzt erschienen liessen sind nun wirklich lange Geschichte.

Wenn der Bauer nicht schwimmen kann liegt´s bekanntlich an der Badehose... Sicher schwimmt es sich in einem schwedischen See schöner - aber schwimmen muss man trotzdem können.

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Skogstroll » 7. März 2007 09:58

Hej,

ich kann Peter nur zustimmen. Allerdings fand ich den gerade verlinkten Forunmsbeitrag nicht mal schlecht. Im krassen Gegensatz zur Startseite, das ist wirklich unterstes Stammtischniveau. Ich sehe Angie förmlich vor mir, wie sie sich nach Erhalt des Abschiedsbriefes von Auswanderer XY die Augen ausweint... nee, im Ernst: Wer meint, dem "Staat" (wer immer das ist) eins "auszuwischen" indem er sich auswandert, der disqualifiziert sich eigentlich nur selbst und merkt wahrscheinlich nicht mal, dass er sich dabei selbst ein Bein stellt. Soll man sich darüber nun ärgern oder nur Mitleid haben?

Skogstroll

Volli

Re: Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Volli » 7. März 2007 10:14

Wie jeder andere BOOM wird sich auch dieser bald von selbst erledigen!

Die "üblichen" Auswanderer wird es auch weiterhin geben und diejenigen, die Auswandern als Allheilmittel betrachten oder einfach nur gefrustet sind, werden früher oder später merken, dass dieser Schritt etwas mehr bedeutet, als nur von Dorf A nach Dorf B umzuziehen ...

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Fischkopf » 7. März 2007 11:47

Hallöchen!

Manchmal teile ich hier nicht ganz eure Meinung.
Ihr schreibt wer in Deutschland nichts gebacken bekommen hat der wandert aus. Dann haben ja schon einige nichts gebacken bekommen und von euch sind dann schon einige dabei. Glaubt ihr das wirklich?
Wenn man sagt ich wollte mein Horizont erweitern, dann klingt das nicht gerade ehrlich, dann schon lieber dazu stehen das einem Deutschland zur Zeit nicht gefällt. Man läst ja eigentlich nichts zurück, falls es nicht klappt kann man doch mit erhobenen Kopf wieder zurück gehen. Dann ist man sich aber sicher, daß man es versucht hat.
Auswandern liegt in der Natur des Menschen und das haben schon Generationen vor uns gemacht. Meine Vorahnen kamen irgendwo aus Russland und da ich nicht dort aufwachsenen bin muß ja auch mal einer ausgewandert sein.

Zum Link kann ich nur sagen, daß schon alles hier besrochen wurde und man eigentlich nichts neues daraus erlesen kann.

Liebe Grüße
Fischkopf

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Skogstroll » 7. März 2007 12:06

Hej Fischkopf,

es gibt ohne Zweifel die unterschiedlichsten Motivationen, aus Deutschland auszuwandern. Die Sache mit "Horizont erweitern" klingt natürlich sehr schön, ich kann und will gar nicht beurteilen, inwiefern das im Einzelfall wirklich zutrifft. Aber ich bin überzeugt, dass es genauso Auswanderer gibt, die ihr persönliches Scheitern - in welcher Hinsicht auch immer - auf den mehr oder weniger diffusen "Staat" schieben und folgerichtig meinen, woanders müsse es besser klappen. Tut es natürlich nicht, weil die Probleme nämlich gleich mit auswandern. Solche Fälle durften wir auch schon in diversen doku soaps bewundern.
Diese Leute gibt es, und mit Parolen wie "Zeig's dem Staat" spricht man die natürlich prima an. Das ist reine Bauernfängerei, billig, aber wirksam. Praktischerweise gibt es auch gleich einen Onlineshop, damit man seine Meinung auch gleich per T-Shirt kundtun kann.
Dass Auswandern in der Natur den Menschen liegt, bezweifele ich ernsthaft. Die meisten Auswanderungen der Geschichte sind aus purer Not zustande gekommen. Auch ein Viertel (!) der Schweden hat aus diesem Grund mal das Land verlassen, und das kaum freiwillig.

Skogstroll

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Nix wie weg aus Deutschland Forum

Beitragvon Fischkopf » 7. März 2007 12:54

Hallo Skogstroll!

Das viele Auswanderer aus einer Not heraus ihr Land verlassen müßen ist natürlich richtig. Meine Heimatstadt ist Bremerhaven hier befindet sich der Auswandererhafen und seit letztem Jahr gibt es auch ein Auswandererhaus. Man steigt in die Rolle eines Auswanderes und durchlebt alle Punkte dieses Vorhabens. Ein echt tolle Sache, sehr zu empfehlen für den nächsten Urlaub.
Ich selber bin mit Deutschland zur Zeit nicht zufrieden und sage dieses ehrlich heraus. Es gefällt mir überhaupt nicht, daß es keine oder nur wenig Betreuungsangebote für unseren Nachwuchs gibt. Da hat Schweden oder auch Frankreich eben ein besseres System. Es würde mir einiges Erleichtern und ich könnte meinen Beruf wieder ausüben.
Bei uns Dikutiert man zur Zeit darüber ob überhaupt ein Bedarf für Betreuungsplätze vorliegt. Bei der hohen Arbeitslosenzahl dürfte man eigentlich garnicht mehr reden, sondern man müßte sofort handeln.
Ich könnte noch mehrere Themen aufzählen, denke aber das würde den Rahmen sprengen. So wie mir geht es nun mal vielen Menschen und ich kann den nicht verübeln ein neues Leben zu starten.

Mit freundlichem Gruß
Fischkopf


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast