Neurologe in Stockholm

Die Weltstadt am Mälaren ist so speziell, dass sie eine eigene Rubrik verdient hat. Alle Themen für die Region Stockholm bitte hier hinein!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/stadt/stockholm
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Lorelia
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 10. Mai 2009 10:18

Neurologe in Stockholm

Beitragvon Lorelia » 10. Mai 2009 10:35

Hallo allerseits,

ich werde ab August für ein halbes Jahr in Stockholm sein.
Nun bin ich schonmal vorab auf der Suche nach einem guten Neurologen, da ich ohne einen Arztbesuch bei solchem während des Aufenthaltes wohl nicht drum rumkommen werde.
Am optimalsten wäre es natürlich wenn gesuchter Neurologe auch deutsch sprechen würde (ich will ja gar nicht zuviel erwarten, aber vll. hab ich ja Glück).
Falls mir da also jemand weiterhelfen könnte wäre das super!

Und wie ist das in Schweden eigentlich...muss ich da zuerst zu einem Allgemeinmediziner oder kann ich gleich zum Facharzt?

Viele Grüße

hansbaer

Re: Neurologe in Stockholm

Beitragvon hansbaer » 10. Mai 2009 13:34

Ein Exkurs ins schwedische Gesundheitssystem würde den Rahmen hier sprengen, aber die Frage ist eher, ob du überhaupt so schnell einen Neurologen sehen kannst. Gerade bei Fachärzten sind die Wartezeiten extrem lang.

In Stockholm gibt es zwar teilweise eine freie Arztwahl, aber laut dem hier (http://www.vardguiden.se/Sa-funkar-det/Vardval/Om-Vardval-Stockholm/) nicht für Neurologen. Du musst also erst zu deinem Hausarzt (den du immerhin frei wählen darfst) und dieser überweist dich dann zum Neurologen.

Wann der dir einen Termin gibt, ist dann die große Frage. Mit viel Glück schon nach 2 Wochen, vielleicht aber erst nach 2 Monaten. Wenn du Pech hast, bist du fast schon wieder in Deutschland, wenn du deinen Termin kriegst.

Lorelia
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 10. Mai 2009 10:18

Re: Neurologe in Stockholm

Beitragvon Lorelia » 10. Mai 2009 15:40

Hm danke...ja ein wenig bin ich mich ja schon am durchforsten des schwedischen Gesundheitssystems und das das ganze nicht so einfach wird habe ich mir auch schon gedacht. Zur Not muss ich halt zwischendurch mal zurückfliegen. ;-)

Aber für einen guten Tip was zumindest die Hausarztwahl (am besten halt deutschsprachig) in Stockholm angeht wäre ich trotzdem dankbar.

Kaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 102
Registriert: 17. Dezember 2008 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Neurologe in Stockholm

Beitragvon Kaka » 10. Mai 2009 16:45

Hej Lorelia,
als aller erstes die Personennummer, es gibt hier keine niedergelassene Neurologen sind hier in der Psychiatrie tätig. Also muss man ins Krankenhaus ambulant gehen.
Ich bin ohne Hausarzt zum Neurologen gegangen 2 Monate Wartezeit und 260 Schwedische Kronen Eintritt. Hausärzte in der Regel 140 -160 Kronen Krankenschwester und Psychlogen 70 Kronen.
Nimm dir die Medikamente aus Deutschland mit wenn du welche brauchst, lass die eine Bescheinigung vom Arzt geben (in Englisch können hlier 80-85%) das du sie fuer den Eigenbedarf brauchst. Oder buche einen Termin bei einem Psychologen der dir einen Termin beim Neurologen beschaffen kann. Dann ca 3-4 Wochen Wartezeit auf einen Neurologen. Wenn du die PN hast regle soviel wie möglich von D auf grund der langen Wartezeiten
In Södertälje 35 km von Stockholm arbeiten Deutsche Psychologen und deutsche Psychiater? Aber speziell Neurologen weiss ich nicht ansonsten englisch reden. Ich kenne einen Gynäkologen der deutsch spricht falls du einen brauchst

Kaka

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Neurologe in Stockholm

Beitragvon Rüdiger » 10. Mai 2009 17:46

Hej Lorelia!

Wenn es (nur) darum geht, bestimmte Medikamente (regelmäßig?) zu bekommen, geht es vielleicht einfacher.

Ich selbst habe keinerlei Erfahrung, was den Besuch von Fachärzten in S angeht, könnte mir aber vorstellen, daß es einfacher ist, Medikamente zu bekommen als einen Termin beim Arzt.


Gruß,
Rüdiger

hansbaer

Re: Neurologe in Stockholm

Beitragvon hansbaer » 10. Mai 2009 21:01

Ah, eine Sache hatte ich vergessen: wenn man nur ein halbes Jahr bleibt, kriegt man keine reguläre Personnummer und ist dann auch nicht übers schwedische System versichert, sondern übers deutsche.
Es kann sein, dass es da vielleicht etwas schneller geht. Wie so etwas gehandhabt wird, weiß ich aber nicht.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Stockholm“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste