Neues von Wolf, Bär & Co.

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1826
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon jörgT » 1. März 2009 14:18

... und da macht es sich immer gut, wenn man sich sogar auf eine ausländische Zeitung beziehen kann!
Jörg :?

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon amarok » 7. Mai 2009 16:24

Diese Meldung wird ja wieder reichlich Zündstoff für die entflammte Raubtier-Debatte in Schweden liefern:

"Bär attackierte Elch auf einem Fußballplatz"

Ein Bär attackierte und riss vor den Augen mehrerer Zeugen auf einen Fußballplatz für Kinder einen Elch.
http://www.expressen.se/Nyheter/1.15604 ... tbollsplan

Obwohl ich pro Bär und Wolf bin, ist das natürlich ein Vorkommnis, dass wirklich zu schlimmen Folgen hätte führen können, wenn in dieser Situation unverhofft Kinder/Jugendliche auf dem Fußballplatz aufeinander getroffen wären.
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon Sápmi » 7. Mai 2009 20:31

amarok hat geschrieben:"Bär attackierte Elch auf einem Fußballplatz"


Ja, von der Sache hab ich heute auch schon mehrfach gelesen. Armer Elch, aber so ist das Leben, im Frühjahr hat so'n Teddy einen Bärenhunger.
Immerhin scheint noch keiner auf die Idee gekommen zu sein, den Fleischverzehrer zur Strafe abknallen zu wollen, oder?


amarok hat geschrieben: ist das natürlich ein Vorkommnis, dass wirklich zu schlimmen Folgen hätte führen können, wenn in dieser Situation unverhofft Kinder/Jugendliche auf dem Fußballplatz aufeinander getroffen wären.


Hätte, wäre, wenn.... An jeder Ecke kann zu jedem Zeitpunkt irgendwas passieren. Hier ist aber außer dem Elch niemandem was passiert, also - aus menschlicher Sicht - alles im grünen Bereich.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon Samweis » 8. Mai 2009 08:16

Hallo,

schade, dass man beim Expressen nie weiß, was tatsächlich geschah.

Der Bär beginnt den Elch zu verspeisen - der Elch muss später getötet werden. Der Bär fraß also an einem lebenden aktiven Tier. Normales Verhalten?
Der Bär floh am Ende vor einem Auto. - Der Mann fuhr mit seinem Auto fast in den laufenden Elch und Bären. Hmmmm.
Die Frau verließ das Haus, aber der fressende Bär ließ sich nicht stören. Normales Verhalten (der Frau)?

Viele Grüße

Samweis

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon amarok » 8. Mai 2009 10:11

Samweis hat geschrieben:schade, dass man beim Expressen nie weiß, was tatsächlich geschah.


"Revolverblätter" mit solchen Schlagzeilen gibt es wohl fast überall. Ein nicht unerheblichen Teil der Menschen ließt diese Druckerzeugnisse und bei einem nicht unerheblicher Teil kommen diese Parolen auch entsprechend der Schreib-/Lesart im "Köpfchen" an.

Ein Bär verteidigt u.U. seine Beute bzw. sein Futter gegenüber einem Menschen und das ist auch artgerecht. Daher stellen Bären, die es gewöhnt sind sich einen Teil ihrer Nahrung aus den Abfällen der Menschen bzw. in menschlichen Siedlungen zu beschaffen, durchaus ein ernst zunehmende Angelegenheit dar. Das ist wohl unstrittig. Damit will ich nicht schlussfolgern, dass dieser Bär im beschriebenen Fall ein solcher gewesen ist.
Übrigens ist es nicht selten, dass Raubtiere mit dem verspeisen ihrer Beute beginnen trotzdem diese noch lebt. Das kommt vor, wenn das Beutetier z.B. um einiges größer ist als der Beutegreifer bzw. wenn der Beutegreifer nicht über die Fähigkeit eines Todesbiss verfügt.
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon Samweis » 8. Mai 2009 11:12

Hallo,

amarok hat geschrieben: Daher stellen Bären, die es gewöhnt sind sich einen Teil ihrer Nahrung aus den Abfällen der Menschen bzw. in menschlichen Siedlungen zu beschaffen, durchaus ein ernst zunehmende Angelegenheit dar.

Das ist klar - aber dafür hat sich dieser Bär ja noch eine ganze Menge Arbeit gemacht. :wink:
Ich denke also nicht, dass das bei ihm das Problem war. Ich denke eher, dass es für ihn selten genug ist, mal an einen Elch zu kommen (bei den schwedichen Bären steht ja höchst selten mal ein Elchkalb auf der Speisekarte, ein erwachsener Elch so gut wie gar nicht). Deshalb hat er sich vor Freude wohl etwas "överhastat" und ist zu seiner eigenen Überraschung auf einem Fußballplatz gelandet. :shock:
Sehr angenehm finde ich, dass er die Beute dann freiwillig aus Scheu aufgegeben hat - trotz Hunger und Verteidigungsinstinkt.

amarok hat geschrieben:Übrigens ist es nicht selten, dass Raubtiere mit dem verspeisen ihrer Beute beginnen trotzdem diese noch lebt.
[...] wenn der Beutegreifer nicht über die Fähigkeit eines Todesbiss verfügt.

Bei Raubkatzen wäre das m. W. ungewöhnlich, da diese wie die meisten einzeln jagenden Raubtiere in erster Linie darauf achten, dass ihnen selbst kein Schaden entsteht (im Wald oder in der Savanne gibt's meist keine Vårdcentral :wink: ). Aber Dein letzter Punkt ist natürlich valide. Nackenbiss macht ein Bär wohl nicht. Eher Schädel knacken zum Dessert :wink: .

Viele Grüße

Samweis

Benutzeravatar
Ronja_Rövardotter
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 15. April 2009 17:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon Ronja_Rövardotter » 8. Mai 2009 13:51

Die Bedrohung der Menschheit durch die Tierwelt nimmt immer weiter zu!. Wahrscheinlich ist ohne Bejagung des Seehundes in Västernorrland bald die gesamte Jahresproduktion an Surströmming in Frage gestellt ..., o weh! :wink:
För Västernorrlands del har man i år ökat skyddsjakten på säl till 30 djur, trots att bara 18 av de tilldelade 25 gråsälarna sköts förra året. Säljakten inleddes 16 april och pågår till 31 december eller till dess kvoten är fylld.

(heute Tageszeitung, allehanda.se)

Ronja
LG
Ronja

"När förändringens vindar blåser, bygger vissa vindskydd medan andra bygger väderkvarnar."

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon Skogstroll » 8. Mai 2009 15:03

Man hat tatsächlich Robben gefangen, bei deren Obduktion sich herausstellte, dass sie mehrere(!!) Fische im Bauch hatten!
Die Fischer an der Ostseeküste sind entsetzt und sehen sich vor dem Ruin. In Wahrheit sind nämlich nur die unkontrolliert gewachsenen Robbenbestände schuld am Fischsterben!
Ach, die armen, armen Fischer!
Na ja, seelig, die arm im Geiste sind...

Skogstroll

P.S.: Wahrscheinlich sind sie nicht mal arm im Geiste. Die Leute könnten schon verstehen, aber sie wollen nicht, und das ist noch viel schlimmer.

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon amarok » 14. Mai 2009 19:17

Die Naturwacht der Landesverwaltung von Jämtland hat im Frostviksfjäll eine Fangvorrichtung entdeckt, die wahrscheinlich für die Wilderei auf den Järv vorgesehen war.
http://www.sr.se/jamtland/nyheter/artik ... el=2833841
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Neues von Wolf, Bär & Co.

Beitragvon amarok » 19. Mai 2009 15:38

Samstagnacht wurde unweit von Falun (Dalarna) eine Bärin auf bzw. an einer Kuhweide erschossen. Bei der Untersuchung des toten Tieres zeigte sich, dass sich Milch in ihrem Gesäuge befand was darauf hindeutet, dass sie Junge hatte. Es wurde beschlossen nun die Jungen ebenfalls zutöten. Spezialisten wurden zur Umsetzung dieses Beschlusses beauftragt.

http://www.dt.se/nyheter/falun/article430429.ece
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste