Neue Wohnform ab Mai

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Neue Wohnform ab Mai

Beitragvon svenska-nyheter » 20. Februar 2009 10:33

Ab Mai dieses Jahres wird es in Schweden Eigentumswohnungen geben. Diesen Beschluss hat der Reichstag gefasst. Der Besitzer einer Eigentumswohnung kann seine Wohnung eigenständig verpfänden, vermieten oder einer anderen Person überlassen. Dies ist bei den bisher in Schweden existierenden Wohnformen, dem hyresrätt (Mietrecht) und dem bostadsrätt (Wohnrecht), nicht möglich. Wer ein Wohnrecht erwirbt, kauft sich lediglich in eine Wohngesellschaft ein.


>>ganzer Artikel

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

Briefmarkensammler
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 23. Februar 2009 12:21
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Neue Wohnform ab Mai

Beitragvon Briefmarkensammler » 20. März 2009 17:49

Hej,
die neue Wohnform heisst: Eigentumswohnung.
Ab Mai 2009 soll das neue Gesetz in Kraft treten. Noch sind die Gesetzeseinzelheiten und Ausführungsbestimmungen nicht bekannt.
Auf jeden Fall eignen sich nur solche Wohnungen, die in sich abgeschlossen sind und separate Versorgungsstränge für Wasser und Strom haben. Die Heizung kann ja individuell über Verbrauchsmeßgeräte erfasst werden.
Freuen werden sich die Bauherren und Objektbesitzer, die nach Aufteilung der Objekte in Wohnungseigentum diese mit deutlichem Gewinn verkaufen können.
Sicherlich wird das schwedische WEG nicht mit dem deutschen WEG identisch sein. Die neuen schwedischen WE-Eigentümer werden aber auch sich der Allgemeinheit und Mehrheit unterordnen müssen und somit schnell merken, dass sie als Einzelner nichts mehr zu sagen haben.
Sie dürfen nur noch zahlen. Und zwar mehr, als sie in einer Mietwohnung zu zahlen haben! Sie müssen den Verwalter bezahlen und eine Reparaturrücklage bilden. Diese beiden Positionen gibt es in Mietwohnungen nicht. Da kommen dann schnell einige hundert Kronen wennn icht tausend Kronen zusammen.
Warten wir es ab, wenn das Gesetz durch ist, dann wissen wir, wer diese Art von Immobilienbesitz erwerben darf und wie die Regularien sein werden.
Der Briefmarkensammler


___________________________________________
Der Mensch ist nicht dort. wo seine Schuhe stehen, sondern dort, wo seine Träume sind.

hansbaer

Re: Neue Wohnform ab Mai

Beitragvon hansbaer » 21. März 2009 21:43

Meines Wissens wird es die ägarlägenheter ohnehin erstmal nur für Neubauten geben. Ich finde es auf der einen Seite sehr gut, auf der anderen Seite beschleichen mich aber die Befürchtungen, dass kopflose Immobilienkäufer nur auf die niedrige Avgift schauen und nachher dann dumm gucken, wenn mal das Dach gemacht werden muss.

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Neue Wohnform ab Mai

Beitragvon Aelve » 22. März 2009 12:26

Hallo,

für größere Instandhaltungen werden ja in der Regel Rücklagen geschaffen. Es wird doch wohl auch in Schweden so sein, dass die Verwaltung eine bestimmten Prozentsatz der Kosten an Reparaturrücklagen einfordern wird. Jedenfalls ist es in Deutschland so, damit bei großen Reparaturen hierfür Gelder vorhanden sind, dass entsprechend pro qm Wohnfläche eine Rücklage in die Berechnung des Hausgeldes mit einfließt.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

hansbaer

Re: Neue Wohnform ab Mai

Beitragvon hansbaer » 23. März 2009 09:58

Die bisher verfügbaren Informationen sind spärlich.
Ich hatte die Sache bislang so verstanden, dass man damit eine Wohnform schafft, die weniger Kosten und mehr Freiheit für den Käufer bietet, aber auch ein größeres Risiko. Zumindest auf dem Papier sieht das aber etwas anders aus.

Ägarelägenheter können in Häusern mit mindestens drei Wohnungen geschaffen werden, wobei dies zunächst vor allem auf Neubauten angewendet werden soll. Gemeinsam genutzte Bereiche wie das Dach, die Fassade und das Treppenhaus sollen von einer "sammfällighetsförening" betreut werden, deren Mitglieder die Wohnungsbesitzer sind.
Zumindest auf den ersten Blick ist der Unterschied zum Bostadsrätt also in erster Linie, dass diese Wohnungen auch vollkommen legal auf unbestimmte Zeit vermietet werden können, was die Wohnung natürlich zu einem Investitionsobjekt macht.

Wie sich diese Wohnform auf dem Markt einfügen wird, muss sich aber noch zeigen. Vorstellbar ist, dass die Wohnungen deutlich teurer sein werden, da man als Mehrwert die zusätzlichen Freiheiten hat. Denkbar ist aber auch, dass die Wohnungen durch eine besonders niedrige Avgift attraktiv gemacht werden und man die Risiken in höherem Maße auf die Miteigentümer abwälzt.

Wirtschaftliche Chancen werden der Wohnform laut dieser Studienarbeit jedenfalls eingeräumt, wenn auch langfristig: http://www.naisvefa.se/upload/Exjobb/Ekonomiska%20f%C3%B6ruts%C3%A4ttningar%20f%C3%B6r%20%C3%A4garl%C3%A4genheter.pdf

nysn

Re: Neue Wohnform ab Mai

Beitragvon nysn » 23. März 2009 10:17

Vorstellbar ist, dass die Wohnungen deutlich teurer sein werden, da man als Mehrwert die zusätzlichen Freiheiten hat.


Die dürften schon deshalb teuerer sein als das Bostadsrätt, weil man bei einem neu gebauten Bostadsrätt mit dem Kaufpreis und den Monatskosten auch die Schulden des Vereins kauft - meist werden die gesamten Baukosten so auf die Wohnrechtinhaber umgelegt, was auch die bereits relativ hohen Preise erklärt.

Viele Reihenhäuser/Parhäuser sind in Schweden ja auch schon "Eigentumswohnungen" - da kauft man sein Haus mit Garten und die Gemeinflächen, wie Carports, Spielplätze, Müllhäuschen usw. werden durch den Eigentümerverband (Samfällighetsförening) verwaltet. Dafür zahlt man dann eine monatliche Gebühr für laufenden Kosten und ein Teil wird als Rücklage in einen Reparaturfonds gelegt.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste