Nebenkosten für ein Haus

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
drudenfuss
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 27. April 2007 18:11

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon drudenfuss » 30. November 2007 18:40

Bin überrascht, dass eine Bergvärmeanlage eine Lebensdauer von nur 15 Jahren hat.


wo ist denn die zahl her?

Im Vergleich zu D ist der Preis für Holz billig, im Rheinland bezahlt man für einen Festmeter Hartholz (fertig gespalten) 70 - 100 Euro.


ist doch nicht teuer, hier kostet der qm birke zwischen 300 und 400 kronen. da das bei den bauern eher schüttmeter als raummeter und erst recht keine festmeter sind, liegst du sogar noch etwas günstiger.
Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, alle anderen suchen Gründe

Smultron

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon Smultron » 30. November 2007 19:02

Drudenfuss: Lebensdauerzahl siehe Beitrag Volker
:sorry: ich meine natürlich auch Schüttmeter Holz.

Smultron

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon Smultron » 30. November 2007 19:14

Hallo Gast,
Für unser Ferienhaus haben wir folgende Abgaben für Strom von Eon:
Jahresabgabe 276 SKr
Strom 46,00 öre/kWh
El-Abgabe 3,20 öre/kWh
Netzabgabe 420 SKr
Stromüberführung 35,58 öre/kWh
Energiesteuer 26,50 öre/kWh
Mehrwertsteuer 25 %
Müllabfuhr für Sommerleerung von Mai bis September bei 14-tägiger Leerung 1.020 Skr, Wasser pumpen wir aus dem See über eine Filter.
Stromanbietervergleiche findest du unter http://www.elsklinge.se und http://www.compricer.se

Volker
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 708
Registriert: 27. Februar 2007 19:43

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon Volker » 30. November 2007 20:00

Ich habe geschrieben, dass die Lebensdauer minimal, also mindestens 15 Jahre beträgt. Diese Angabe habe ich aus irgendeiner schwedischen Seite, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Selbstverständlich kann so eine Anlage auch 25 Jahre alt werden. Aber das weiß man ja nie im vorraus.

Smultron

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon Smultron » 30. November 2007 21:24

Lebensdauer minimal, also mindestens 15 Jahre
ich habe fälschlicherweise nur 15 Jahre geschrieben :smt039
Haben wir nun alle Ungenauigkeiten klar gestellt?
Gruß Helga

Smultron

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon Smultron » 2. Dezember 2007 12:21

[quote="Skogstroll"]
Ich habe bei mir einiges in die Isolation gesteckt und sämtliche Fenster gegen Niedrigemissionsfenster getauscht.

= zwei-/dreifach verglaste Fenster :?:

Storstadstjej

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon Storstadstjej » 3. Dezember 2007 10:35

Volker hat geschrieben:Im letzten Jahr haben wir nur mit Strom geheizt und 20 000 KWH alles in allem verbraucht.


Na da habe ich doch den Beweis, dass e sbei uns aus allen Löchern kalte Luft leckt. Mir ist nac hwie vor ein Rätsel, wie man zu zweit auf 70 qm mit äusserst niedriger Deckenhöhe (und damit geringem Volumen) auf satte 19 000 KWh im Jahr kommen kann...
Irgendwann springe ich meine Vermieterin an ...

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon Skogstroll » 3. Dezember 2007 11:19

Smultron hat geschrieben: = zwei-/dreifach verglaste Fenster :?:


Das sind dreifach verglaste, dicht schliessende Fenster mit Argonfüllung und IR-reflektierender Beschichtung, der U-Wert ist unter 1,15 Watt pro Quadratmeter und Kelvin.

Skogstroll

Volker
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 708
Registriert: 27. Februar 2007 19:43

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon Volker » 3. Dezember 2007 12:01

Wir haben Parterre 109 qm und der Keller ist ebenso groß. Dort haben wir auf etwa 17 Grad aufgeheizt, oben 21 Grad. Das Haus hat auch Dreiglasfenster. Eine Zwangsbelüftung, die die Frischluft mit der verbrauchten Luft aufwärmt, haben wir nicht. Die Decke hat vor ein paar Jahren noch eine zusätzliche Lage Isolation bekommen.

Für ein Haus rechnet man den Jahresstromverbrauch laut der Literatur ganz grob wie folgt:

5000 kwh für Haushaltsstrom
5000 kwh für Warmwasseraufbereitung
10.000 kwh für die Heizung.

Wobei der Haushaltsstrom größtenteils auch zum Aufheizen beiträgt und die 5000 kwh für die Warmwasseraufbereitung weitgehend im Ausguss verschwinden.

Noch ein Tipp: Falls man einen Kessel für Öl- und Elektroheizung hat und ihn nur noch elektrisch beheizt, sollte man den Schornstein mit Isoliermaterial, z.B einer Plastiktüte mit Lumpen, möglichst weit unten zustopfen. Andernfalls kann nach meiner Schätzung bis zu 10% der Heizenergie über den Kamin abziehen. Den Brennraum kann man auch mit Isolationsmaterial auffüllen.

Zum Holz: Fertig angeliefert kostet der Schüttmeter (Kubikmeter auf einem Haufen) etwa 250 bis 350 Kronen. 14 Schüttmeter haben bei mir 10 Kubikmeter gestapeltes Holz ergeben.

Smultron

Re: Nebenkosten für ein Haus

Beitragvon Smultron » 3. Dezember 2007 15:21

Finde die Holzpreise in S günstig. D verlangt zwischen 70 - 100 Euro ungefähr 630 - 900 Skr :(


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste